Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Infinera macht Seekabel mit der neuen DTN-X-Plattform Cloud-tauglich

Von Infinera

Neue Meshponder und Software-Tools

Infinera, Anbieter von intelligenten Transportnetzen, hat mit den XTS-3300 und XTS-3600 Meshpondern zwei neue Systeme innerhalb der DTN-X-Familie für Untersee-Netzwerke vorgestellt. Gleichzeitig wurde die DTN-X XTC-Serie mit einer neuen Subsea-Line-Card auf 12 Terabit pro Sekunde non-blocking Optical-Transport-Network-Switching (OTN) ausgebaut. Die Lösungen bieten dynamisches Spectral-Sharing und Zugang zu Subsea-Link-Performance in Echtzeit. Die neuen Tools erweitern die offene und programmierbare Netzwerkarchitektur des Unternehmens und eröffnen Betreibern neue Möglichkeiten der Vermarktung.

Gemäß Telegeography-Analysen wird die Bandbreite für transatlantische Übertragung bis zum Jahr 2025 um 40 Prozent steigen. Dabei wird der Löwenanteil von privaten Netzen getragen. Dieser private Traffic wird von Nx100 Gigabit pro Sekunde ‚Elephant-Flows' dominiert, die den Content von Internet-Providern zwischen ihren Rechenzentren weltweit verteilen. Seekabel-Betreiber müssen ihre Glasfaserkapazität maximieren und gleichzeitig die Netzwerke optimieren, um diese 100-Gb/s-Flows effizient zu verwalten und die nahtlose Erweiterung der Kapazität zu unterstützen. Dies erfordert Netzwerke, die Cloud-Größenordnungen bieten und dabei programmierbar, flexibel und sicher sind.

Die kompakten 1-Rack- und 4-Rack-Meshponder DTN-X XTS-3300 und XTS-3600 sind Plug-and-Play-Subsea-Plattformen und integrieren die Performance der Infinite-Capacitiy-Engine des Unternehmens mit dem Advanced-Coherent-Toolkit (ACT) für erweiterte Kapazität und Reichweite. Die branchenweit ersten Meshponder kombinieren 2,4 Tb/s Superchannel mit aufteilbaren Photonics und in-flight Layer-1-Encryption in einem kompakten und energiesparenden Format. Sie unterstützen die Instant-Bandwidth-Funktion von Infinera sowie schnelles Bandbreitenmanagement und schnelle Service-Bereitstellung.

Die XTC-Serie kommt mit optimierten Modulationsformaten für branchenführende Kapazität sowie den ersten kommerziell verfügbaren Nyquist-Subcarriern zur Verbesserung der Übertragungsleistung und der Fehlerkorrektur (SD-FEC) für maximale Kapazität. Die neuen Plattformen arbeiten nahtlos mit der DTN-X XTC- und XT-Serie zusammen und bieten damit ein einheitliches und durchgängiges Portfolio intelligenter Transportnetze für Ende-zu-Ende-Services über Subsea-, Long-Haul-, Metro- und Data-Center-Anwendungen.

Die Infinera DTN-X XTC-4- und XTC-10-Plattformen wurden mit Untersee-optimierten und Instant-Bandwidth-fähigen 1,2 Tb/s Line-Modulen erweitert. Sie verfügen nun über mehr als die doppelte Switching- und Übertragungskapazität und ermöglichen bis zu 12 Tb/s OTN-Switching per Service-Upgrades. Die neuen Module arbeiten mit bereits installierten Modulen zusammen und schützen damit die getätigten Investitionen in DTN-X-Plattformen.

Gleichzeitig hat Infinera neue Software-Tools für offene Systeme vorgestellt. Dynamic-Spectral-Sharing erweitert die offene Architektur und ermöglicht es Subsea-Operatoren, das wertvolle Glasfaserspektrum zu partitionieren, so dass es sicher zwischen mehreren Nutzern geteilt werden kann, unabhängig von sowohl Kabel- oder Untersee-Ausrüstern. Die notwendigen Daten hinsichtlich der Link-Performance sind in Echtzeit und bedarfsgerecht mittels offenen SDN-APIs verfügbar. Dies ermöglicht es Carriern, die Übertragungsgüte zu überwachen sowie Möglichkeiten für die Kapazitätsanpassung zu erkennen. Zusätzlich zu diesen neuen Werkzeugen erlaubt die Instant-Bandwidth-Funktion Operatoren, die Netzwerk-Kapazität und Übertragungsdauer unmittelbar zu verändern, um ein dynamisches und intelligentes Transportnetz zu betreiben. Operatoren können nun die Übertragungsmuster an stoßweisen Kundenbedarf anpassen, die Bandbreite mit den Kosten in Übereinstimmung bringen und sofort den Datenverkehr im Falle von Störungen umleiten.

"Infinera bringt fortgeschrittene Funktionen in den Subsea-Markt. Die XTS-Serie bietet einfachste Installation und Erweiterung, Übertragungsleistung und die Fähigkeit von Instant-Bandwidth, um Betreibern von Kabelsystemen echten Mehrwert zur Verfügung zu stellen", erklärt Scott Jackson, Vice President des Subsea-Geschäftes von Infinera. "Die jetzt vorgestellten neuen Produkte sind führend in Bezug auf Kapazität und Bandbreite und werden ergänzt durch Werkzeuge, die notwendig sind, um Untersee-Netze mit Cloud-Größenordnungen zu betreiben."

Das Infinera Advanced Coherent Toolkit bietet verbesserte Kapazität und Reichweite für Unterseekabel mit einer Reihe von Innovationen. Dazu zählen die Nyquist Subcarrier, SDN-FEC Gain-Sharing, 3QAM (Quadratur-Amplitude-Modulation), Matrix-Enhanced-Phase-Shift-Keying (ME-PSK) sowie ein neuer SD-FEC-Algorithmus. Kundenversuche haben die Vorzüge von Nyquist-Subcarriern und SD-FEC Gain-Sharing bestätigt. Die neuen Funktionen werden durch die Infinera Xceed-Software-Suite kontrolliert und durch den Infinera Digital-Network-Administrator (DNA) verwaltet.

Die XTS-3300-Plattform wird im zweiten Quartal 2017 verfügbar sein. Die XTS-3600-Plattform sowie die 1,2-Tb/s-Line-Module für die XTC-4 und XTC-10 folgen kurz danach.

16. Jan 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Ana Vue (Tel.: +1 (916) 595-8157), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 618 Wörter, 5626 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Infinera


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Infinera


20.02.2019: Infinera hat mit "The Infinite Network" eine disruptive, End-to-End-Netzwerkarchitektur angekündigt, die den Weg für schnell skalierbare, selbstoptimierende Netzwerke ebnet, die sich dynamisch an die Anforderungen von Benutzern und Anwendungen anpassen. Die Architektur erweitert die Leistungsfähigkeit der vertikal integrierten Infinite Capacity Engine (ICE) mit Instant Bandwidth durch die Einführung der neuesten Generation der ICE-Technologie. Sie dehnt ICE und Instant Bandwidth auf den Netzwerkrand aus und integriert sie in ein umfassendes neues Framework offener, verteilter und paketopti... | Weiterlesen

20.02.2019: Infinera hat die sechste Generation der Infinite Capacity Engine angekündigt. ICE6 setzt eine neue Benchmark für optische Hochleistungsübertragung mit zwei Kanälen von 800 Gigabit pro Sekunde (800G). Als Teil des Infinite Network baut ICE6 auf dem Erfolg von Infinera ICE4 und Instant Bandwidth mit einer optischen Engine mit 1,6 Terabit pro Sekunde (1,6T) auf und bietet Netzbetreibern einen nahtlosen Weg, um dem ungebremsten Wachstum der Bandbreite und den zunehmend dynamischen Datenflüssen gerecht zu werden. ICE6 ist in einem plattformübergreifenden Modul untergebracht und kombiniert d... | Weiterlesen

30.10.2018: Infinera, Anbieter von intelligenten Transportnetzen, und Telia Carrier, der weltweit führende Internet-Backbone, haben die erste Echtzeitübertragung von 600 Gigabit pro Sekunde (600G) Wellenlängen in einem Live-Produktionsnetzwerk mitgeteilt. Die Erzielung dieses Meilensteins wurde mit der neuesten Generation der Infinera Infinite Capacity Engine, ICE5, erreicht. Damit demonstriert Infinera die anhaltend schnelle Kadenz bei der Entwicklung von vertikal integrierten optischen Engines mit branchenführender optischer Leistung und Wirtschaftlichkeit. Die ICE5 600G-Technologie, einschließlic... | Weiterlesen