info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
mohnke (m) |

CAFM sollte mehr als nur Software sein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In einer Bilanz sind die Kosten für die Bewirtschaftung von Immobilien neben den Personalkosten oft die größte Ausgabenposition. Die Nutzungskosten von Gebäuden übersteigen oftmals bereits nach einigen Jahren die Herstellungskosten. Hier verbirgt sich...

Hildesheim, 20.01.2017 - In einer Bilanz sind die Kosten für die Bewirtschaftung von Immobilien neben den Personalkosten oft die größte Ausgabenposition. Die Nutzungskosten von Gebäuden übersteigen oftmals bereits nach einigen Jahren die Herstellungskosten. Hier verbirgt sich enormes Optimierungspotential!

Was ist CAFM?

CAFM ist die Abkürzung für „Computer Aided Facility Management“ (computergestützes Facility Management). Facility Management umfasst die professionelle Abwicklung von Sekundärprozessen, also Prozesse, die nicht in das Kerngeschäft einer Organisation fallen, sondern dieses unterstützen.

Als CAFM-Software werden Systeme bezeichnet, die bei der Bewirtschaftung unterstützen. Dabei stehen die Bereitstellung von Informationen über die Facilities (Anlagen, Grundstücke, Gebäude, Maschinen, etc.) und die Unterstützung von Arbeitsprozessen im Vordergrund.

Was ist der Nutzen von CAFM?

Heutzutage ist CAFM in den meisten Unternehmen und Verwaltungen ebenso selbstverständlich, wie Buchhaltungs- oder Office-Software. Woran liegt das?

Der Einsatz einer CAFM-Software hilft sowohl die Wertschöpfung, als auch die Transparenz und Sicherheit von selbst genutzten Immobilien nachhaltig zu verbessern. Auf den Punkt gebracht kann CAFM dabei unterstützen:

Prozesse zu optimieren

Betriebskosten zu senken

Betreiberpflichten zu erfüllen

Computer Aided Facility Management ist ein geeignetes Werkzeug um Ordnung, Sicherheit und Kostentransparenz im Gebäudemanagement zu schaffen bzw. zu optimieren.

Die Idee eines CAFM Systems, das wirklich hilft.

Als FM-Beratungsunternehmen hat das Unternehmen mohnke (m) seit zahlreiche Projekte begleitet und kennt daher, neben allen Vorteilen, auch die Herausforderungen und Problemstellungen aus der Praxis. So sind die Hildesheimer oft auf die Situation gestoßen, dass der laufende CAFM-Betrieb aufgrund mangelnder Zeit- und Personalressourcen ins Stocken geraten sind.

Basierend auf diesen Erfahrungen hat mohnke (m) vor einigen Jahren die Cloud CAFM Lösung facility (24) geschaffen. Die Idee hinter facility (24) ist, einen Mehrwert zum klassischen CAFM zu bieten. „CAFM sollte mehr als nur Software sein“, bringt es Geschäftsführer Günther Mohnke auf den Punkt. Daher bietet sein Team aus Informationstechnikern, sowie Wirtschafts- und Hochbauingenieuren neben den klassischen CAFM Dienstleistungen (Beratung, Implementierung, Schulung, etc.) auf Wunsch auch aktive Projektunterstützung "on demand". Die Kunden werden so im Alltagsgeschäft des Gebäudemanagements unterstützt, ohne dass Ihnen laufende Personal- oder Fixkosten entstehen.

Weiterführende Informationen unter https://www.facility24.de/...


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 323 Wörter, 2870 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von mohnke (m) lesen:

mohnke (m) | 19.01.2017

Wie aus Windows-Anwendungen mobile Cloud-Lösungen werden

Hildesheim, 19.01.2017 - – incloud (24) bietet die Möglichkeit, Windows-basierte Anwendungen ohne Code-Änderung als HTML5 Web-Lösung zu publizieren. Die Anwendung(en) werden dabei über ein White-Label Portal im Corporate Design des Auftraggeber...