Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG |

Neu im Stauff Connect Programm: Mitteldruck-Schwenkverschraubungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Gewichtssparend und kompakt

Das gesamte Rohrverschraubungsprogramm für die Hydraulik aus eigener Entwicklung und Fertigung: Mit diesem Anspruch wurde Stauff Connect Anfang 2015 auf den Markt gebracht. Bereits vom Start weg gab es ein umfassendes Sortiment, das jedoch stetig weiterentwickelt wird. Neu im Programm sind die Winkel-Schwenkverschraubungen RSWND in Mitteldruck-Ausführung. Sie ergänzen das bereits verfügbare Programm der Winkel-Schwenkverschraubungen RSW für Hochdruck-Anwendungen um eine Baureihe für niedrigere Betriebsdrücke, d.h. für bis zu 250 bar. Genau wie die Baureihe RSW ermöglicht auch die RSWND-Serie die winkeleinstellbare und schwenkbare Verbindung einer metrischen Rohrleitung in einem Winkel von 90°. Da der zulässige Druckbereich niedriger ist, ist die neue Baureihe deutlich kompakter und um bis zu 25% leichter ausgeführt - ein Pluspunkt insbesondere in mobilhydraulischen Anwendungen. Dank der verringerten Abmessungen können in der Konstruktion mehrere Schwenkverschraubungen näher nebeneinander platziert werden. Das erlaubt eine kompaktere Bauweise.



Stauff fertigt die RSWND-Serie für sämtliche gängigen metrischen Rohr-Außendurchmesser von 6 bis 22 mm in der Leichten Baureihe bzw. von 6 bis 20 in der Schweren Baureihe. Für Rohr-Außendurchmesser von 4, 6 und 8 mm steht zusätzlich eine Extra-Leichte Baureihe zur Verfügung.



Die neuen Mitteldruck-Schwenkverschraubungen sind in vier Varianten lieferbar: mit metrischem und zölligem Einschraubgewinde und jeweils mit Elastomerdichtung (weichdichtend) oder Dichtkantenring (metallisch dichtend) am Einschraubstutzen. Die metallisch dichtende Variante kommt komplett ohne innenliegende Dichtungen aus, so dass sie auch in Leitungssystemen für aggressive Medien oder in erhöhten Temperaturbereichen eingesetzt werden kann.



Wie alle Stauff Connect-Verschraubungen ist auch die RSWND-Baureihe mit einer korrosionsbeständigen Zink/ Nickel-Oberfläche beschichtet.



Mit diesem Eigenschaftsprofil ist die RSWND die ideale Schwenkverschraubung für Anwendungen im Nieder- und Mitteldruckbereich, bei denen neben der uneingeschränkten Schwenk- und Ausrichtbarkeit bei der Montage auch eine kompakte und leichte Bauweise erwünscht ist.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Boris Mette (Tel.: 02392 / 916 154-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 303 Wörter, 2595 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG lesen:

Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG | 24.07.2018

Stauff stellt tragbare Filtereinheit für die Schiffshydraulik vor

Kompakt, mobil und vielseitig einsetzbar: Für die mobile Filtration von dezentralen Anlagen der Bordhydraulik hat Stauff eine kompakte tragbare Filtereinheit entwickelt, die sich auch unter beengten Verhältnissen gut zum Einsatzort transportieren ...
Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG | 28.05.2018

Stauff erweitert das Schweißverschraubungs-Programm

Mit den Baureihen FI-SNR und FI-ASV erweitert Stauff das Produktangebot der Stauff Connect-Schweißverschraubungen. Diese Verbindungstechnologie wird zwar in unterschiedlichen Anwendungen zunehmend durch die montagefreundlicheren Umformsysteme, wie z...
Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG | 24.04.2018

Stauff baut Fertigungskapazitäten in Werdohl aus

Stauff hat am Hauptsitz des Unternehmens in Werdohl eine Rundtaktmaschine für Rohrverschraubungen in Betrieb genommen, an der jährlich rund 1,5 Millionen Winkel-, T-Verschraubungen und Kreuzstücke auf Basis von Schmiederohlingen hergestellt werden...