info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rolf Dindorf – Training und Beratung |

Agile Führung im öffentlichen Dienst – undenkbar?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


Agilität und öffentliche Hand scheinen auf den ersten Blick ein Widerspruch zu sein. Zu sehr prägt das Bild einer an Normen und rigiden Vorschriften agierenden öffentlichen Verwaltung. „Doch kann man daraus den berechtigten Schluss ziehen, Führung in öffentlichen Einrichtungen bleibt für immer und ewig hierarchisch, sachorientiert und altbacken?“, fragt der Führungskräfte-Berater Rolf Dindorf.

Führung im öffentlichen Dienst ist ebenso im Wandel wie im Privatsektor. „Zunehmend wird bei der Rekrutierung und Führungsnachwuchsentwicklung auf moderne Führungsgrundsätze geachtet“, so der Kaiserslauterer Führungskräftetrainer Rolf Dindorf. Schließlich kann sich der öffentliche Sektor nicht dem Wertewandel und den verändernden Rahmenbedingungen im 21. Jahrhundert verschließen.

Der Duden übersetzt „Agilität“ mit „von großer Beweglichkeit zeugend; regsam und wendig“. „Natürlich wird aus dem schwerfälligen Dampfer Public Sector nicht von heute auf morgen ein agiles Schnellboot“, so Dindorf. Zuerst einmal geht es um eine Einstellungsveränderung der Führungskräfte in der Verwaltung. Die richtige innere Einstellung ist die wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Implementation agiler Ansätze.

Welche Schlussfolgerungen lassen sich für die Personalpolitik der öffentlichen Hand ziehen?

1. Die Führungskräfteentwicklung spielt eine zentrale Rolle. Die Personalabteilungen sind gefordert konsequent die Führungskräfte im Hinblick auf agile Methoden zu schulen.

2. Darüber hinaus sind die Kriterien für die Führungskräfteauswahl zu überdenken. Der bisherige Schwerpunkt liegt hier auf zu starker Sachorientierung.

3. Weiterhin muss der Fokus bei der Personalgewinnung auf Mitarbeiter gelegt werden, die agilen Werten und Prinzipien positiv gegenüberstehen.

 

Bei Berücksichtigung der drei „Handlungsfelder“ ist auch agile Führung im öffentlichen Dienst möglich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rolf Dindorf (Tel.: +49 631 6259657), verantwortlich.


Keywords: Verwaltung, öffentlicher Dienst, Verwaltungskultur, Führung, Führungsstil, Führungskraft, Rolf Dindorf, öffentliche Arbeitgeber

Pressemitteilungstext: 239 Wörter, 2002 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rolf Dindorf – Training und Beratung lesen:

Rolf Dindorf – Training und Beratung | 02.07.2017

Agile Führung im öffentlichen Dienst - jetzt!

„Kann sich der öffentliche Dienst den Megatrends demographischer und digitaler Wandel entziehen“, fragt der Führungskräfteberater Rolf Dindorf. In den nächsten Jahren verlassen etwa 25% der Beschäftigten die öffentliche Hand. Qualifizierte ...
Rolf Dindorf – Training und Beratung | 22.03.2017

Authentische Führung – das Maß aller Dinge?

Führungskräfte sollen authentisch sein. „Wird da nicht ein überzogenes Echtheits-Postulat als Führungsideal glorifiziert?“, fragt der Führungskräfte-Berater Rolf Dindorf. „Besteht wirklich das Interesse daran die Führungskraft mit alle...
Rolf Dindorf – Training und Beratung | 25.11.2016

5 Schritte zu mehr Vertrauenskultur

Ein Dauerbrenner unternehmerischer Herausforderung ist der demographische Wandel. Das Ringen um attraktive Auszubildende und die Suche nach kompetenten Fachkräften bestimmen vielerorts das Bild. Dieser Trend wird sich angesichts der demographische...