info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger |

Sichere Inkontinenzversorgung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Medizinische Hilfsmittel, ein freundlicher Service sowie kompetente Beratung stehen beim Sanitätshaus für den Homecare-Sektor im Fokus. Ziel ist es, die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

Inkontinenz wird stets individuell therapiert: Die Behandlung richtet sich nach Ursache, Art und Ausmaß der Beschwerden und respektiert die Lebenssituation des Patienten. Vertrauensperson für den Patienten ist der Arzt, der die Behandlungsart vorschlägt. Zum Ausgleich einer Funktionsstörung, zur Abwendung schwerer Störungen und im Kontext mit der Behandlung einer Erkrankung dient die ärztliche Verordnung. In den Praxen für Physiotherapie wird der Beckenboden trainiert. Eine Sonde kann die sich neu aufbauende Muskelanspannung messen. Mit genügend Ausdauer ist meist eine Besserung in Sicht.

Übergewicht lässt sich reduzieren: Bei Übergewicht ist der Beckenboden oft schlaff und nicht trainiert, sodass bereits bei geringen Belastungen Urin verloren gehen kann. Der Arzt

kann die Probleme besser einschätzen, wenn der Patient Trink- und Urinmengen protokolliert. Medikamente gegen Inkontinenz kann nur der Arzt verordnen.

Mit einer optimalen Beratung für seine Patienten bei Inkontinenz qualifiziert sich der medizinische Fachhandel Würger in Bochum mit seinem funktionierenden Qualitätsmanagement.



Homecare-Produkte als diskrete Begleiter



Das Auffallen ist meist die größte Sorge von Patienten mit Harninkontinenz. Sicherheit gibt das Sanitätshaus: Für jede Form der Inkontinenz gibt es das passende Hilfsmittel. Die vom Arzt verordneten Inkontinenzhilfsmittel werden von der Krankenkasse beglichen. Bei den Inkontinenzhilfen unterscheidet man zwischen den aufsaugenden und ableitenden Produkten. Im Gegensatz zu den saugenden Hilfsmitteln wird bei den ableitenden Inkontinenzhilfen Harn oder Stuhl in spezielle Beutel abgeleitet. Im Bereich Homecare deckt das Sanitätshaus die Bereiche Stoma- und Inkontinenzversorgung, Hilfsmittel und ISK-Versorgung ab. Für sämtliche Fachbereiche steht den Betroffenen eine umfassende Beratung zur Verfügung. Das Sanitätshaus kümmert sich nicht nur auf der fachlichen Ebene um eine bestmöglich abgestimmte Versorgung, sondern steht seinen Patienten auch als persönlicher Ansprechpartner engagiert zur Seite.



Wenn Informationen zum Thema Hilfsmittelversorgung gewünscht werden, steht das Homecare-Team des Sanitätshauses Würger seinen Kunden jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Karsten Würger (Tel.: 02327 586546), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 295 Wörter, 2321 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger lesen:

Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 06.12.2017

Für Selbstständigkeit im Alltag: Hilfsmittel für Senioren

Mit zunehmendem Alter stellen viele fest, dass einfache Handgriffe im Alltag nicht mehr ohne Probleme durchführbar sind. Trotzdem möchte man Selbstständig alle Aufgaben meistern. Viele Aufgaben können beschwerlich oder sogar gar nicht mehr durchf...
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 07.08.2017

Inkontinenz und Schutzprodukte

Eine Inkontinenz stuft die Lebensqualität gravierend herab. Der intensive Harndrang zwingt Betroffene zur sofortigen Nutzung einer Toilette und zum Harnablassen. Tätigkeiten des typischen Alltags wie das Einkaufen oder Besuche der Verwandtschaft we...
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 10.07.2017

Mehr Qualität für Inkontinenz-Hilfsmittel

Inkontinenz-Versorgungen erfordern eine sehr individuelle Beratung und Anleitung der Patienten für den Gebrauch und die richtige Auswahl und Anpassung der Hilfsmittel. Die Bedürfnisse der Patienten mit ihren eingeschränkten oder nicht mehr vorhand...