Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Entrepreneurship im Kultur- und Kreativsektor - Das Shadows Projekt -

Von Universität Paderborn

Neue curriculare Strukturen zur Förderung von Jungunternehmern

Entrepreneurship wird in der heutigen Zeit ein immer wichtigerer Bereich für Wirtschaft und Bildung. Es gilt Existenzgründer zu unterstützen und sie mit den notwendigen Kompetenzen auszustatten, die sie brauchen, um ein Unternehmen starten und dauerhaft etablieren zu können. Hier greift das europäische Projekt Shadows den Faden auf und fokussiert die Erstellung eines Curriculums zur Gestaltung für Bildungsmaßnahmen, das die Förderung eben dieser Kompetenzen bei Jungunternehmern und potentiellen Existenzgründern in den Mittelpunkt stellt.

Shadows ist ein europäisches Projekt, welches aus Mitteln der Europäischen Kommission gefördert wird. In ihm arbeitet ein internationales Konsortium and der Konzeption und Umsetzung eines Födercurriculums für den Kultur- und Kreativsektor (CCI - cultural and creative industry sector).

Entrepreneurship fördert und belebt Innovation und Wettbewerbsfähigkeit, schafft Arbeitsplätze und kurbelt somit ebenfalls das Wachstum an. Zwangsläufig führen neue innovative Ideen zu erfolgreichen Ventures und zur Eröffnung individueller Potenziale einzelner Personen. Gerade Entrepreneurship wird laut EAP 2020 als höchste Rendite-Investition gesehen. Die Konsequenzen die sich aus dieser Investition ergeben, sind neben wirtschaftlichem Wachstum und höherer Beschäftigung in der EU auch stärkere Diversifizierung der Wirtschaft und innovativer Fortschritt.

Inmitten dieser Diskussion haben sich folgende 9 Partnerinstitutionen für das internationale ERASMUS+ - Projekt „SHADOWS“ zusammengeschlossen: Município de Lousada (Portugal), Lehrstuhl Wirtschaftspädagogik II, Universität Paderborn (Deutschland), Creative Exchange, London (UK), Meath Partnership, Kells (Irland), Future in Perspective Ltd., Ballyjamesduff-Cavan (Irland), Universitatea din Pitesti (Rumänien), INNEO (Polen), INNOVENTUM OY, Joensuu (Finnland) und die European University Cyprus, Nikosia (Zypern).

Im Projekt SHADOWS liegt der Fokus der Unternehmensgründung im Kultur-und Kreativsektor.  Dieser trägt mit 2,6% zum BIP in der EU bei und zeichnet sich durch Dynamik und Vielfalt aus. Ebenfalls geben das hohe Wachstumspotenzial und 5 Mio. Arbeitsplätze, Anlass dazu das Potential dieses Sektors zu fördern (Eur-Lex: Grünbuch - Freisetzung des Potenzials von CCIs, 2010). Ziel ist es nun ein Matching zwischen den potentiellen Hochschulabsolventen und der Marktnachfrage im CCI zu finden.

Dies kann unter anderem durch die Projektidee von SHADOWS gelingen, indem ein Curriculum für Hochschulabsolventen konzipiert, entwickelt und umgesetzt wird, um die Absolventen in den Kultur-und Kreativwirtschaftssektor zu integrieren und sie zu animieren als Jungunternehmer bzw. Existenzgründer aktiv zu werden.

26. Jan 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

23 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marc Beutner (Tel.: (+49) 5251 60-2365), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 278 Wörter, 2355 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Universität Paderborn


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6