Smartphone-Display defekt: Handybilder retten
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
teltarif.de Onlineverlag GmbH |

Smartphone-Display defekt: Handybilder retten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Über eine USB-Tastatur oder -Maus kann der benötigte PIN eingeben werden


Viele Verbraucher verwenden die Smartphone-Kamera um Schnappschüsse zu machen und ihre persönlichen Erinnerungen einzufangen. Die meisten Bilder werden, zur Sicherung oder um Platz zu schaffen, per USB-Kabel auf den Computer übertragen. Nutzer, die ihr...

Berlin/Göttingen, 30.01.2017 - Viele Verbraucher verwenden die Smartphone-Kamera um Schnappschüsse zu machen und ihre persönlichen Erinnerungen einzufangen. Die meisten Bilder werden, zur Sicherung oder um Platz zu schaffen, per USB-Kabel auf den Computer übertragen. Nutzer, die ihr Handy mit einem PIN-Code geschützt haben, müssen diesen eintippen, wenn sie ihr Handy mit dem PC verbinden wollen. Aber was ist, wenn das Display nach einem Sturz kaputt gegangen ist und der Touch-Sensor nicht mehr funktioniert? Daniel Rottinger vom Onlinemagazin teltarif.de führt aus: "Wenn das Display defekt ist, können die Besitzer das Endgerät nicht einfach über USB mit dem PC verbinden und so die Daten auslesen: Denn der Entsperr-PIN vom Handy muss eingegeben werden. Es gibt aber eine Lösung."

Damit die Verbraucher an ihre Fotos kommen, haben sie die Möglichkeit, eine USB-Tastatur als alternatives Eingabegerät zu nutzen. So muss der Entsperrcode nicht auf dem Smartphone-Display eingegeben werden. Die Tastatur wird per USB-Adapter mit dem Endgerät verbunden. Solch ein Adapter kann für wenige Euro im Internet bestellt werden. "Nachdem die Tastatur mit dem Handy verbunden wurde, kann der Zahlencode eingetippt werden. Anschließend ist der Zugang zum Handyspeicher frei und das Smartphone kann wie gewohnt per USB-Datenkabel mit dem PC verbunden werden", sagt Rottinger. Auch Nutzer, die ein Sicherheitsmuster zum Entsperren festgelegt haben, können ähnlich vorgehen. Sie schließen, anstatt der Tastatur, eine USB-Maus an den Adapter an, welche zur Simulierung der Touch-Gesten dient. "Hier ist die Entsperrung jedoch nicht so einfach wie beim PIN-Code, da die Nutzer abschätzen müssen, an welcher Startposition sich der Mauszeiger befindet", so Rottinger. Allerdings funktioniert der Trick nicht bei allen Handys.

Bei Handys, die über einen Speicherkarten-Steckplatz verfügen, können die Erinnerungen einfach auf den Computer geladen werden - vorausgesetzt, die Speicherkarte wurde in den Einstellungen der Kamera als Standardspeicherort festgelegt. Die Speicherkarte muss lediglich aus dem Smartphone genommen und durch ein Speicherkarten-Lesegerät mit dem PC verbunden werden. Eine weitere Option, um einen Datenverlust zu verhindern, ist, dass die Verbraucher Fotos über Cloud-Dienste wie Dropbox, Google Drive oder One Drive synchronisieren. Dadurch werden die Fotos online gespeichert. Jedoch ist hierfür eine Internetverbindung erforderlich, was beispielsweise im Ausland nicht immer möglich ist.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 348 Wörter, 2548 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von teltarif.de Onlineverlag GmbH lesen:

teltarif.de Onlineverlag GmbH | 31.05.2018

So verlängern Sie die Akku-Laufzeit Ihres Smartphones

Berlin/Göttingen, 31.05.2018 (PresseBox) - Smartphones sind nicht nur zum Telefonieren oder Nachrichten schreiben da. Mit ihnen können die Nutzer auch im Internet surfen, Kalendereinträge verwalten, Fotos schießen, Games spielen und Musik hören....
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 29.05.2018

Über Telegram-Messenger News von teltarif.de erhalten

Berlin/Göttingen, 29.05.2018 (PresseBox) - Messenger-Dienste können für mehr genutzt werden als den schnellen Austausch mit Freunden. Nutzer können hierüber zudem das News-Angebot verschiedener Online-Medien abonnieren. Auch teltarif.de bietet e...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 25.05.2018

Gibt es Musikstreaming in HiFi-Qualität?

Berlin/Göttingen, 25.05.2018 (PresseBox) - Musikstreamingdienste erfreuen sich größter Beliebtheit. Statt sich CDs zu kaufen, streamen Verbraucher die neusten Songs direkt ins heimische Wohnzimmer oder auf‘s Smartphone. Markus Weidner vom Online...