info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bindig Media® GmbH |

RecoveryLab: 3000 GB Daten von Seagate-Festplatte von Unternehmer aus Böblingen gerettet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Head-Crash und weitere Defekte sorgen für Datenverlust: RecoveryLab konnte helfen


Die SATA-Festplatte vom Typ Seagate Barracuda war über eine USB-Dockingstation mit einem Netzwerkrouter verbunden. Die Festplatte wurde – vergleichbar mit einem kleinen NAS-Server – dauerhaft betrieben. Der Datenträger, den ein kleines, inhabergeführtes...

Leipzig, 30.01.2017 - Die SATA-Festplatte vom Typ Seagate Barracuda war über eine USB-Dockingstation mit einem Netzwerkrouter verbunden. Die Festplatte wurde – vergleichbar mit einem kleinen NAS-Server – dauerhaft betrieben. Der Datenträger, den ein kleines, inhabergeführtes Unternehmen in Böblingen vorwiegend für die Archivierung von Back-ups nutzte, war plötzlich nicht mehr erreichbar. Auch nach mehrfachen Ab- und Anstecken nahm die HDD ihren Betrieb nicht wieder auf.

Der Unternehmer wandte sich daraufhin an RecoveryLab ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-boeblingen/ ), um die Daten wiederherstellen zu lassen. Die Datenretter diagnostizierten im Labor gleich mehrere Defekte. Einerseits waren die Schreib-Leseköpfe des Speichermediums beschädigt. Das hatte wahrscheinlich zu Schäden auf der Datenträgeroberfläche geführt, die andererseits festgestellt wurden. Sogenannte Headcrashs sind bei Festplatten häufig die Ursache von Datenverlusten und erfordern in der Regel das kompetente Vorgehen erfahrener Spezialisten.

Für eine professionelle Rekonstruktion der verlorenen Daten waren mehrere Arbeitsschritte notwendig. Zunächst erfolgte eine Reparatur der Seagate-HDD. Dazu wurden die defekten Schreib-Leseköpfe sowie -arme durch funktionstüchtige Ersatzteile ausgetauscht. Anschließend konnten die auf dem Speichermedium befindlichen Rohdaten ausgelesen werden.

Aufgrund der Oberflächenbeschädigungen gestaltete sich der Wiederherstellungsprozess sehr zeitaufwändig. Das Auslesen der Rohdaten konnte nur äußerst langsam realisiert werden. Die Geduld der Datenrettungsexperten von RecoveryLab zahlte sich schließlich aus. Eine Datenmenge von rund 3000 GB konnte einwandfrei rekonstruiert und dem Böblinger Unternehmer auf einem neuen Datenträger übergeben werden.

Link: https://www.recoverylab.de/datenrettung-von-sata-hdd-seagate-barracuda-st3000dm001/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 212 Wörter, 1930 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bindig Media® GmbH lesen:

Bindig Media® GmbH | 31.01.2017

Datenretter RecoveryLab rät: Daten löschen: Ja, aber wenn dann richtig!

Leipzig, 31.01.2017 - Manchmal passiert es versehentlich, oft ist es aufgrund einer übervollen Festplatte oder dem geplanten Weiterverkauf des PCs gewollt: Das Löschen ist ein ganz normaler Vorgang, um nicht mehr benötigte Dateien endgültig zu en...
Bindig Media® GmbH | 24.01.2017

DATARECOVERY® Datenrettung: So lassen sich Daten sicher löschen und vernichten

Leipzig, 24.01.2017 - Eigentlich scheint alles kann einfach. Mit einem Klick der rechten Maustaste auf die verzichtbare Datei und der Entscheidung für die Option „Löschen“ meint man, das betreffende Dokument unwiderruflich entfernt zu haben. Do...
Bindig Media® GmbH | 13.01.2017

RecoveryLab Konstanz: Daten von Festplatte nach Kabelbrand gerettet

Konstanz, 13.01.2017 - Der Schreck war gewaltig, als aus der Kabelzuführung zum Netzteil plötzlich kleine Flammen schlugen und auf den Desktop-PC übergriffen. Das Feuer machte auch vor der eingebauten Hitachi-Festplatte vom Typ OF10381 nicht Halt....