info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SecureLink |

Neue PwC-Studie sieht SecureLink als europäischen Marktführer bei Managed-Security-Services

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Europäische Unternehmen benötigen grenzüberschreitende Services zur Lösung der Cyber-Security-Anforderungen

Eine neue Untersuchung des Consultingunternehmens PwC sieht SecureLink als europäischen Marktführer bei Cyber-Security-Services für Unternehmen. Der Report ‚Cyber security: European emerging market leaders' zeigt einen wachsenden Bedarf an pan-europäischen Service-Anbietern, die über die notwendige fachliche und internationale Expertise verfügen, um Sicherheitslösungen zu erarbeiten, einzuführen und zu verwalten.



80 Prozent der in der PwC-Studie betrachteten Unternehmen sehen einen Vorteil in grenzüberschreitender Präsenz bei ihren Sicherheitspartnern, und fast zwei Drittel der Unternehmen, die derzeit keine Managed-Security-Services von einem Spezialisten nutzen, überlegen, ihre Cyber-Security-Aufgaben innerhalb der nächsten drei Jahre auszugliedern. Treibende Gründe sind ein breiteres Angebot an Produkten und Services, eine größere Konsistenz der Lösungen zwischen den verschiedenen Ländern und ein Mehrwert für die Investition. Insbesondere suchen sie nach einem Anbieter, der die individuellen Anforderungen abdecken kann und einen herstellerunabhängigen Ansatz verfolgt.



Marco Barkmeijer, Vorstandsvorsitzender von SecureLink, erläutert: "Wir verkaufen und installieren nicht nur innovative Lösungen und Service, sondern ermöglichen es Unternehmen, sich selbst zu schützen, um ihren Kunden in der Online-Welt Vertrauen und Sicherheit garantieren zu können. Wir ermöglichen sichere Geschäfte, und weil diese zunehmend international sind, ist es nur folgerichtig, dass wir ihnen internationale Expertise, Know-how- und Unterstützung anbieten. Die Ergebnisse des neuen Reports von PwC bestätigen, was wir auf dem Markt beobachten - die Nachfrage nach pan-europäischer Unterstützung, um die komplexen Herausforderungen der Cyber-Security anzugehen."



Gegenwärtig werden 34 Prozent des Marktes von den führenden 15 Anbietern beherrscht. Allerdings gibt es eine Reihe von Indikatoren, die zeigen, dass Unternehmen wie SecureLink an Reichweite gewinnen. Im letzten Jahr hat SecureLink Coresec und Nebulas übernommen und im Januar die Akquisition von IT-Cube in Deutschland abgeschlossen, um die Präsenz in DACH, UK, Skandinavien und Benelux zu verstärken. SecureLink betreibt Niederlassungen in neun Ländern, betreut 1.300 Kunden und generiert einen Umsatz von mehr als 250 Millionen Euro.



Das Angebot von SecureLink umfasst Beratungsservices, Lösungen, Professional-Services sowie Managed-Detection und -Response, jeweils auf Basis der aktuell verfügbaren Technologie sowie der Mitarbeiterkompetenz und lokalen Präsenz.



Barry Jaber, PwC- Partner, erläutert: "Die Cyber-Security-Branche reagiert auf die zunehmend komplexe Bedrohungsumgebung, in der sich die Unternehmen nun wiederfinden. Service-Provider wie NTT, NCC und SecureLink beweisen ihre Spitzenstellung und die Fähigkeit, über lokale Anforderungen durch einen Mix aus organischem Wachstum und M&A hinauszugehen."

Die PwC-Studie steht unter http://www.pwc.co.uk/services/strategy/insights/cyber-security--european-emerging-market-leaders.html zum Download bereit.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Hans Edin (Tel.: +46 855536600), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 397 Wörter, 3627 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SecureLink


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema