info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LV 1871 |

Kunst im Foyer der LV 1871: Was in uns lebt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Was in uns lebt. Wie eng Mensch und Natur verbunden sind, zeigen die Werke von Maler Gerd Bannuscher im Foyer der LV 1871 in München.

Ab 8. Februar lädt die neue Ausstellung im Foyer der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) Besucher ein zu einer Reise in die Natur mitten im Stadtzentrum. Der Eintritt ist frei.

Seit vielen Jahren beschäftigt sich Gerd Bannuscher intensiv mit der Frage nach der Verbundenheit zwischen Mensch und Tier. "Woher wir kommen, ist evolutionsgeschichtlich erklärbar", sagt der Künstler. "Ob wir unseren Verwandten jedoch gefühlsmäßig noch nahe stehen und verantwortungsvoll handeln, ist fraglich." Sein Appell: "Wir sollten uns mehr als Teil der Natur sehen und mit ihr leben."



Konzentration aufs Wesentliche



In seiner Malerei steht deshalb die respektvolle Begegnung zwischen Mensch, Tier und Natur im Mittelpunkt. Durch überlebensgroße Formate lässt Gerd Bannuscher den Betrachter besonders nahe an das gezeigte Objekt herantreten. Mit seiner gestochen scharfen Linienführung und den meist schwarzen Hintergründen verstärkt er die Konzentration auf das Wesentliche.



Wirklichkeit ins Poetische übersetzt



Die aus haarfeinen Acrylfarbschichten bestehenden Werke wirken in ihrer Schlichtheit und Innerlichkeit. Es entsteht eine Übersetzung der Wirklichkeit ins Poetische. Gerd Bannuscher ist ein phantastischer Realist. Er wurde 1957 in Nordfriesland geboren. Seit 1986 ist er als freischaffender Künstler tätig. Er lebt und arbeitet als realistisch visionärer Maler in Schleswig Holstein.



Kunst im Stadtzentrum ab 8. Februar



Die Ausstellung im Foyer der LV 1871 am Maximiliansplatz 5 in München ist vom 8. Februar bis 31. Mai montags bis freitags von 9:00 bis 18:00 Uhr zu sehen. Als in München ansässiges Versicherungsunternehmen bietet die LV 1871 kulturinteressiertem Publikum im Herzen von München öffentlich zugängliche Kunstausstellungen, in denen Werke von renommierten Künstlern und Nachwuchskünstlern präsentiert werden. Mehr unter www.kunstimfoyer.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Julia Hauptmann (Tel.: 089-55167-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 273 Wörter, 1999 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: LV 1871


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LV 1871 lesen:

LV 1871 | 23.10.2017

Altersvorsorge: auf Finanzstärke achten

Zwei Drittel gaben in einer aktuellen Kantar-Emnid-Umfrage im Auftrag der LV 1871 an, dass die Bonität des Anbieters sehr wichtig oder wichtig sei. Für 59 Prozent aller Bundesbürger spielt die Finanzstärke bei der Wahl des Anbieters eine wichtige...
LV 1871 | 23.10.2017

LV 1871: Partner der Vermittler und Treuhänder der Kunden

Herr Schrögenauer, wo sehen Sie in Zukunft die größten Herausforderungen für den Maklervertrieb und die Vermittler? Hermann Schrögenauer: Vermittler stehen steigenden regulatorischen Anforderungen gegenüber, zum Beispiel durch IDD, PRIIP oder ...
LV 1871 | 20.09.2017

Produkt des Monats: ETF-Portfolio Plus

Die beiden ETF-Portfolio-Lösungen der LV 1871 sind nach Einschätzung der Experten eine "besonders kostengünstige und gleichzeitig transparente Fondslösung". Das ETF-Portfolio Plus der LV 1871 richtet sich "an fondsaffine Kunden, die gleichzeitig...