Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hong Kong Trade Development Council |

Mehr Platz für Start-ups und smarte Technologien - die 14. HKTDC Hong Kong Electronics Fair (SE)

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Vom 13. bis 16. April 2017 präsentiert die HKTDC Hong Kong Electronics Fair (SE) zusammen mit der International ICT Expo neue Entwicklungen und Trends der Branche bei Elektronik- und ICT-Produkten.

Erwartet werden im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) über 3.400 Aussteller aus aller Welt und mehr als 90.000 Besucher.



Die Elektronikindustrie stellt den größten Anteil an den Hongkonger Exporten und erzielte 2016 einen Umsatz von 301,3 Milliarden USD - ein Plus von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zu den wichtigsten drei Produktkategorien zählen Halbleiter, Komponenten, Telekommunikationsausrüstung sowie Teile und Zubehör für Büromaschinen und Computer. Als wichtiges Elektronik-Handelszentrum im asiatisch-pazifischen Raum ist Hongkong der ideale Standort, um neue Trends der Branche zu präsentieren.



Start-ups fördern zunehmend die wirtschaftliche Entwicklung. Das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) richtet daher erstmals eine eigene Start-up Zone für beide Fachmessen ein, wo junge Unternehmer aus aller Welt ihre Innovationen präsentieren und mit Investoren in Kontakt kommen können. Dies wird durch eine Reihe von Themenveranstaltungen ergänzt, etwa zur Vorstellung von Lösungen und Produktideen sowie von neu entwickelten Technologien. In "Start-up Mentoring Sessions" teilen erfolgreiche Unternehmer ihre Erfahrungen mit den Newcomern.



Premiere feiert 2017 auch die Tech Hall mit insgesamt vier Themenzonen voller High-Tech-Produkte: Virtual Reality (VR), Connected Home, Robotics & Unmanned Tech sowie Wearable Electronics. Wie sehr ein solcher Bereich vom Markt gefragt ist, zeigte eine unabhängige Umfrage mit über 1.000 Teilnehmern während der letzten Messe. Über 70 Prozent der Befragten sahen in VR- und AR-Artikeln hohes Marktpotential. Eine Reihe von VR-Headsets und verwandte Technologien sowie VR-Videokameras werden im Abschnitt Virtual Reality (VR) präsentiert. In der Connected Home Zone wird vor allem das Internet-of-Things (IoT) mit seinen Smart-Home-Systemen im Fokus stehen, während bei Robotics & Unmanned Tech Produkte wie Luftbildkameras, elektrische Scooter, Industrie- und Haushaltsroboter zu finden sein werden. Der Wearable Electronics Bereich bietet eine große Bandbreite an Smartwatches und Smartbändern für Healthcare und Sport.



Zu den Highlights der Messe wird erneut die Hall of Fame zählen, in der mehr als 570 internationale Marken vertreten sein werden, darunter Hubble, Intel, Motorola und Polaroid. Eine Reihe weiterer Zonen umfassen unter anderem Elektronik-Accessoires, Auto- und Navigationssysteme sowie Personal Electronics.



Die parallel stattfindende International ICT Expo gehört zu den wichtigen Signature Events des "International IT Fest 2017" und bietet den Einkäufern Produkte und Lösungen für Information und Kommunikation mit dem Ziel, die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken. Zu den Themenbereichen gehören unter anderem e-Commerce, Retail Technologies, Enterprise Solutions und Home-grown Innovation. In dieser Zone stellen sich lokale Firmen und Institutionen mit ihren Neuentwicklungen vor.



Wieder auf der ICT Expo zur Verfügung stehen, wird die populäre SME IT Clinic, in der kleinere und mittlere Unternehmen kostenfrei professionelle Beratung zu IT Systemen und IT-Lösungen erhalten.



Begleitend zu den beiden Fachmessen findet eine Reihe von Seminaren statt, die im Rahmen des Tech Trends Symposiums 2017 Trendthemen wie Wearables, Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR), Mixed Reality (MR), Smart Home und Robotics näher beleuchten. Außerdem gibt es für Aussteller und Fachbesucher Product Demo & Launch Pads, Networking Events und Business Matching Services.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christiane Koesling (Tel.: +49-69-95 77 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 512 Wörter, 4037 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Hong Kong Trade Development Council

Das HKTDC Deutschland in Frankfurt am Main ist der Sitz der Regionaldirektion für Europa und zuständig für Anfragen aus allen EU- und Nicht-EU Ländern des europäischen Kontinents sowie aus Russland und der Türkei. Sie erreichen uns in Frankfurt:
Hong Kong Trade Development Council
Regionalniederlassung für Europa
Kreuzerhohl 5 - 7
60439 Frankfurt Deutschland
Telefon: +49-(69)-95772-0
Fax: +49-(69)-95772-200
E-Mail : frankfurt.office@hktdc.org -
See more at: http://www.hktdc.com/info/ms/a/de/1X04ACX3/1/German/Kontakt/Impressum.htm#sthash.8wne3L4t.dpuf


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hong Kong Trade Development Council lesen:

Hong Kong Trade Development Council | 20.11.2018

Über 195.000 Besucher bei den sieben HKTDC Herbstmessen in Hongkong

Das sind 2,3 Prozent mehr Besucher als im Vorjahr. Der Anteil der ausländischen Einkäufer und der vom chinesischen Festland stieg um 6 Prozent. Bei den Messen handelte es sich um die Hong Kong Electronics Fair (Autumn Edition), die electronicAsia...
Hong Kong Trade Development Council | 25.10.2018

Champagner Bären und Schokoladenkonfetti - Sugarfina will von Hongkong aus den asiatischen Markt erobern

Davon inspiriert, entschied sich das heutige Ehepaar, eine Boutique mit Süßwaren für Erwachsene zu eröffnen. Man wollte Inhaltsstoffe wie Single Malt Scotch und Champagner verwenden, die Süßigkeiten von Künstlern ihres Fachs handfertigen lasse...
Hong Kong Trade Development Council | 18.10.2018

Rund 87.000 Besucher auf den Hongkonger Elektronikmessen im Oktober

Dies zeigten die 38. Ausgabe der HKTDC Hong Kong Electronics Fair (Autumn Edition) und die 22. Ausgabe der electronicAsia, die vom 13. bis 16. Oktober 2018 insgesamt rund 87.000 Besucher zählten. Mit über 560 internationalen Marken bildete die Ha...