Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Ein einfühlsames Kinderbuch über die Freundschaft zwischen Feen und Menschen

Von Papierfresserchens MTM-Verlag

Lena Schwarz aus Schallstadt zeichnet und textet selbst - Buch entstand aus Schulprojekt

Mit der kindgerechten Thematisierung in einer Welt der Fabelwesen werden die Gefühle für die kleinen Leser greifbar und verständlich, ohne Angst einzujagen. Lena Schwarz, die auch die fröhlich-farbige Illustration ihres Buches selbst übernommen hat, hat ein Kinderbuch zum Vorlesen und selber Lesen geschaffen. Es regt auf seinen 58 Seiten zum Nachdenken an und zeigt, dass die Dinge des Lebens immer mindestens zwei Seiten haben.

In einem wunderschönen, verwilderten Garten lebt ein Feenvölkchen glücklich und zufrieden im Kreis tierischer Freunde. Die Feenkönigin Brianna und ihre Freunde mögen keine Menschen, denn diese "Riesen" zerstören die herrliche Natur des Gartens und gehen unachtsam mit den Schönheiten der Welt um. So ist die scheue Gemeinschaft auch sehr erschrocken, als eines Tages die rothaarige Elisabeth den Garten betritt: Sie irrt schon lange heimatlos durch die Welt, sucht ein Dach über dem Kopf und etwas zu essen. Schnell merken die zart schimmernden Wesen, dass Elisabeth sehr behutsam mit Pflanzen und Tieren umgeht, und schon bald mögen sie die warmherzige Frau sehr. Plötzlich aber stirbt Elisabeth und hinterlässt ihr Neugeborenes, die kleine Lily. Die Feengemeinschaft steht nun vor der schweren Aufgabe, das Menschenbaby groß zu ziehen. Und schon bald kommt die nächste Herausforderung: Ein weiterer Abschied muss bewältigt werden …

Lena Schwarz wurde 1997 in Freiburg geboren. Schon seit ihrer Kindheit schreibt sie kleine Geschichten, zeichnet und malt mit großem Spaß, spielt Geige und lernt gerne Sprachen. Sie liebt die Natur und hätte gerne einen eigenen großen Garten. In der achten Klasse ihrer Waldorfschule stand das Jahresprojekt an, als ihr während eines Wanderurlaubs in Italien die Idee zu "Lily und der Feen-Garten" kam. Lena Schwarz verfasste die Geschichte zunächst in englischer Sprache und illustrierte sie auch. Während eines Buchbinderpraktikums wurde ein Buch daraus - und der Wunsch zur Veröffentlichung war geboren. Es wurde ein wunderbares Buch über die Freundschaft zwischen Feen und Menschen. Lena Schwarz kann sich durchaus vorstellen, weitere Kinderbücher zu schreiben: Da lauert schon die Idee über ein Zwergendorf im Schwarzwald in ihrem Hinterkopf.


Bibliografische Angaben:

Lena Schwarz
Lily und der Feen-Garten
ISBN 978-3-86196-669-2
Hardcover, 58 Seiten, farbig illustriert, 13,90 Euro
Papierfresserchens MTM-Verlag

Das Buch kann über den Verlag, den Buchhandel sowie Amazon bezogen werden.

05. Feb 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Martina Meier (Tel.: 08382 7159086), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 404 Wörter, 3124 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Papierfresserchens MTM-Verlag


22.03.2019: Katja Lippert schenkt Kindern ab vier Jahren mit "Liese, Lotte und der Weg in die Welt" ein wunderschönes Bilderbuch. Nicht nur der Text, sondern auch die Illustrationen stammen von der Autorin. Die Texte verpackt sie in Reime, die Bilder gestaltet sie in kräftigen Farben und ohne unnötige Details. Die Illustrationen unterstreichen den Inhalt, ohne ihn zu erzählen. Daher ist "Liese, Lotte und der Weg in die Welt" ein Buch zum Vorlesen für Kinder im Vorschulalter und zum Selberlesen für Kinder in den ersten Schuljahren. Das Besondere an diesem Kinderbuch ist die Zweisprachigkeit. Nicht ... | Weiterlesen

16.01.2019: So sehr, dass er die rothaarigen Menschenaffen unbedingt einmal in ihrer Heimat auf der Insel Borneo besuchen will. Das wäre nicht so erstaunlich, würde er nicht an der unheilbaren Erbkrankheit Muskeldystrophie Duchenne leiden: Der 28-Jährige Rheinland-Pfälzer ist seit seiner Pubertät völlig gelähmt. Wie Benni dennoch 15.000 Kilometer weit im Rollstuhl nach Indonesien reist, darüber berichtet er auf der didacta in Köln. Benni Overs Vortrag findet statt am Samstag, 23. Februar 2019, von 11.00 bis 11.45 Uhr im Congress Centrum Nord, Konferenzraum A. Seine Familie und Helfer machen da... | Weiterlesen

04.12.2018: Das Buch ist gerichtet an Kinder und Jugendliche, die ein geliebtes Haustier verlieren. Martina Meier ist Herausgeberin des vierunddreißig Geschichten umfassenden Taschenbuchs, das Kinder dabei unterstützen möchte, ihre Trauer bewältigen zu lernen. Die Geschichten spenden Trost. Denn am Ende einer jeden Kurzgeschichte steht die beruhigende und ermutigende Erkenntnis, dass bei allem Abschiedsschmerz doch eines ganz wichtig ist: Die geliebte Katze, der treue Hund, der lustig pfeifende Wellensittich oder das pfiffige Meerschweinchen hatten ein schönes Leben. Oftmals über viele Jahre hinweg ... | Weiterlesen