Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Papierfresserchens MTM-Verlag |

Ein einfühlsames Kinderbuch über die Freundschaft zwischen Feen und Menschen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Lena Schwarz aus Schallstadt zeichnet und textet selbst - Buch entstand aus Schulprojekt

Mit der kindgerechten Thematisierung in einer Welt der Fabelwesen werden die Gefühle für die kleinen Leser greifbar und verständlich, ohne Angst einzujagen. Lena Schwarz, die auch die fröhlich-farbige Illustration ihres Buches selbst übernommen hat, hat ein Kinderbuch zum Vorlesen und selber Lesen geschaffen. Es regt auf seinen 58 Seiten zum Nachdenken an und zeigt, dass die Dinge des Lebens immer mindestens zwei Seiten haben.



In einem wunderschönen, verwilderten Garten lebt ein Feenvölkchen glücklich und zufrieden im Kreis tierischer Freunde. Die Feenkönigin Brianna und ihre Freunde mögen keine Menschen, denn diese "Riesen" zerstören die herrliche Natur des Gartens und gehen unachtsam mit den Schönheiten der Welt um. So ist die scheue Gemeinschaft auch sehr erschrocken, als eines Tages die rothaarige Elisabeth den Garten betritt: Sie irrt schon lange heimatlos durch die Welt, sucht ein Dach über dem Kopf und etwas zu essen. Schnell merken die zart schimmernden Wesen, dass Elisabeth sehr behutsam mit Pflanzen und Tieren umgeht, und schon bald mögen sie die warmherzige Frau sehr. Plötzlich aber stirbt Elisabeth und hinterlässt ihr Neugeborenes, die kleine Lily. Die Feengemeinschaft steht nun vor der schweren Aufgabe, das Menschenbaby groß zu ziehen. Und schon bald kommt die nächste Herausforderung: Ein weiterer Abschied muss bewältigt werden …



Lena Schwarz wurde 1997 in Freiburg geboren. Schon seit ihrer Kindheit schreibt sie kleine Geschichten, zeichnet und malt mit großem Spaß, spielt Geige und lernt gerne Sprachen. Sie liebt die Natur und hätte gerne einen eigenen großen Garten. In der achten Klasse ihrer Waldorfschule stand das Jahresprojekt an, als ihr während eines Wanderurlaubs in Italien die Idee zu "Lily und der Feen-Garten" kam. Lena Schwarz verfasste die Geschichte zunächst in englischer Sprache und illustrierte sie auch. Während eines Buchbinderpraktikums wurde ein Buch daraus - und der Wunsch zur Veröffentlichung war geboren. Es wurde ein wunderbares Buch über die Freundschaft zwischen Feen und Menschen. Lena Schwarz kann sich durchaus vorstellen, weitere Kinderbücher zu schreiben: Da lauert schon die Idee über ein Zwergendorf im Schwarzwald in ihrem Hinterkopf.





Bibliografische Angaben:



Lena Schwarz

Lily und der Feen-Garten

ISBN 978-3-86196-669-2

Hardcover, 58 Seiten, farbig illustriert, 13,90 Euro

Papierfresserchens MTM-Verlag



Das Buch kann über den Verlag, den Buchhandel sowie Amazon bezogen werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Martina Meier (Tel.: 08382 7159086), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 390 Wörter, 3140 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Papierfresserchens MTM-Verlag


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Papierfresserchens MTM-Verlag lesen:

Papierfresserchens MTM-Verlag | 17.10.2018

Gefühlvolle Geschichten für Kinder

Er trägt darin Geschichten aus dem Leben kleiner und großer Menschen zusammen, die vom Glück erzählen und für die Altersgruppe zwischen sechs und acht Jahren geschrieben sind. Da sie sich bestens zum Vorlesen eignen, werden nicht nur die kleinen...
Papierfresserchens MTM-Verlag | 17.10.2018

Schattenelfen suchen ihr Glück

Magie, Intrigen, Liebe und der bedingungslose Kampf prägen die dystopisch angelegte Geschichte um die Scatoelfen, die nach einem furchtbaren Elfenkrieg vor langer Zeit in das Tal der Vergessenen verbannt wurden. Hier werden sie durch den magischen W...
Papierfresserchens MTM-Verlag | 01.09.2018

Darf ich deine Blüte essen?

Man wusste schon immer um den hervorragenden Geschmack oder die heilsame Wirkung so mancher Blume, doch in den letzten Jahrzehnten der immer stärkeren Urbanisierung und des stetig steigenden Stresslevels der Gesellschaft, die oft keine Zeit findet, ...