Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Steven Holl Architects setzt auf TWD aus Deutschland

Von wac

Steven Holl Architects plante in Zusammenarbeit mit BNIM Architects das Gebäude der Visuellen Künste für die Universität von IOWA.

Steven Holl Architects plante in Zusammenarbeit mit BNIM Architects das Gebäude der Visuellen Künste für die Universität von IOWA. Das Bauwerk bietet auf 11.706 Quadratmetern loftartigen Raum für die Institute Keramik, Skulptur, Metall, Fotographie, Drucktechniken und 3D Multimedia sowie Studios, Büros und Ausstellungsflächen. Es ersetzt das ursprüngliche Gebäude von 1936, welches durch Überschwemmungen des Campus im Jahr 2008 stark beschädigt wurde. Das neue Gebäude bildet zusammen mit dem 2006 von Steven Holl Architects geplanten Art Building West einen Campus der visuellen Künste und wurde am 7. Oktober 2016 eröffnet. Am 5. Dezember 2016 erhielt das Gebäude den BEST OF THE YEAR AWARD des Interior Design Magazines.

Steven Holl Architects plante in Zusammenarbeit mit BNIM Architects das Gebäude der Visuellen Künste für die Universität von IOWA. Das Bauwerk bietet auf 11.706 Quadratmetern loftartigen Raum für die Institute Keramik, Skulptur, Metall, Fotographie, Drucktechniken und 3D Multimedia sowie Studios, Büros und Ausstellungsflächen. Es ersetzt das ursprüngliche Gebäude von 1936, welches durch Überschwemmungen des Campus im Jahr 2008 stark beschädigt wurde. Das neue Gebäude bildet zusammen mit dem 2006 von Steven Holl Architects geplanten Art Building West einen Campus der visuellen Künste und wurde am 7. Oktober 2016 eröffnet. Am 5. Dezember 2016 erhielt das Gebäude den BEST OF THE YEAR AWARD des Interior Design Magazines.

Damit diffuses Licht ins Innere des Gebäudes gelangen kann, gleichzeitig Wärmedämmung und Sonnenschutz vorhanden ist, setzen die Architekten auf die transluzente Wärmedämmung (TWD) und die Sonnenschutzeinlage der Herforder WACOTECH GmbH & Co. KG. Insgesamt sind in der doppelschaligen Profilglasfassade 2.085 Quadratmeter der transluzenten Wärmedämmung TIMax GL und 2.155 Quadratmeter der TIMax LT Sonnenschutzeinlage im Profilglas Lamberts Linit P26/60/7 verarbeitet.

Das transluzente Glasgespinst TIMax GL erzielt einen Wärmedurchgangskoeffizient von Ug = 1,4 W/(m2K) und einen Sonnenschutz mit g = 0,43. Das lichtstreuende und lichtdurchlässige Produkt bietet ein angenehmes Raumklima durch eine schlagschattenfreie Verteilung des einfallenden Lichtes sowie Sonnen- und Blendschutz und damit einhergehend Schutz vor sommerlicher Überhitzung. Die, an der Innenseite der inneren Glasbahn montierte, transluzente Glasgewebebahn TIMax LT reduziert in Kombination mit TIMax GL den Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) der Profilglasfassade von 0,43 (TIMax GL) auf 0,27 (TIMax GL mit TIMax LT kombiniert), so dass in vielen Fällen auf eine außen liegende Verschattung verzichtet werden kann. Zudem erzeugt das Produkt eine gleichmäßige, stoffähnliche Optik auf der Fassadeninnenseite.

Weitere Informationen www.wacotech.de und www.stevenholl.com/news/258.

Projektbeteiligte:
Bauherr:
Universität of Iowa, Iowa City, U.S.A. (https://uiowa.edu)
Architekten:
Steven Holl Architects, New York, U.S.A (www.stevenholl.com)
Assoziierte Achitekten:
BNIM Architects, Kansas City, U.S.A. (www.bnim.com)
Glasbauer:
Bendheim Wall Systems Inc., Passaic U.S.A. (www.bendheimwall.com)
Profilglas:
Lamberts Linit P26/60/7 (www.lamberts.info)

Transluzente Wärmedämmung:
WACOTECH GmbH & Co. KG, Herford (www.wacotech.de)


Über Steven Holl Architects – New York and Beijing
Steven Holl Architects hat sowohl national als auch international Architekturprojekte (Museen, Galerien, Ausstellungsentwürfe, Bildungseinrichtungen, Wohnungsbauten und Flächenplanun¬gen) realisiert. Heute arbeiten 40 Mitarbeiter für das 1976 gegründete Architektur- und Stadt-planungsbüro an den Standorten New York City und Beijing.

Über die Unternehmensgruppe Wacotech-Wacosystems
Die Wacotech GmbH & Co. KG und die Wacosystems GmbH & Co. KG sind Schwesterfirmen mit gleichen Gesellschaftern.
Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert transluzente, lichtdurchlässige Wabenkern- und Wärmedämmmaterialien. Ansässig im Norden von Bielefeld bedient die Gruppe sowohl lokale Märkte als auch zahlreiche internationale Kunden.

Über Wacotech
Ein Schwerpunkt der Produktpalette liegt auf der Transparenten Wärmedämmung (TWD). Diese vertreibt und produziert die Wacotech GmbH & Co. KG unter dem Markennahmen TIMax®.

Über Wacosystems
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Wabentechnik. Die Wacosystems GmbH & Co. KG produziert und vertreibt Wabenkernmaterialien unter dem Markennamen WaveCore® und daraus weiterentwickelte Produkte wie transluzente Designpaneele Typ ViewPan®.


Weitere Informationen:
Unternehmensgruppe Wacotech-Wacosystems
Oliver Kehl
Nobelstraße 4
32051 Herford
Fon 05221 / 76313-0
E-Mail: okehl@wacotech.de

12. Feb 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Blödorn (Tel.: +49/ 721/ 920 46 40), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 512 Wörter, 4417 Zeichen. Artikel reklamieren

Über wac


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6