info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
apex spine Center |

Rückenschmerzen - Der Ursache auf der Spur

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Fast jeder leidet hin und wieder unter Rückenschmerzen. Oft gehen die bald wieder vorbei, in erschreckend vielen Fällen allerdings nicht, dann sind Spezialisten gefragt.

Das Zentrum unseres Stützapparates ist zweifellos unsere Wirbelsäule und unser Rücken. Sie halten uns unser ganzes Leben lang, sorgen für den aufrechten Gang und sollten auch lange beweglich sein. Rückenschmerzen allerdings können vielerlei Gründe und Ursachen haben. Ob bereits in der Kindheit erworbene Fehlstellungen, durch Überbeanspruchung im Beruf und Abnutzungserscheinungen im fortgeschrittenen Alter oder lange mit sich mental und emotional herum getragenen Sorgen und Ängste, alles das kann sich durch Rückenschmerzen äußern. In jedem Fall sind Rückenschmerzen eine große Belastung für den Leidtragenden und wirken sich wie jede Disbalance auf den ganzen Körper aus.



Inzwischen öffnet sich auch die Schulmedizin dafür, nicht nur nach symptomatischen Ursachen zu suchen sondern den Menschen immer als Ganzes zu betrachten, wie es in der "Traditionellen Chinesischen Medizin" ja seit Jahrtausenden gehandhabt wird und das mit Erfolg. In Berlin sitzt die Deutsche Gesell. für Psychosomatische Medizin sowie Ärztl. Psychotherapie und fügt zusammen, was zusammen gehört, nämlich Körper, Geist und Seele, da wir ja keine geist- und seelenlosen, fremdgesteuerten Körper sind.



Bei der Anamnese, der professionellen Erfragung des Patienten für die Diagnose sind die grundlegenden Fragen dazu sehr wichtig. So gibt der Zeitpunkt der Schmerzerinnerung erste Hinweise, ebenso die Situationen wann der Schmerz auftritt und wie oft. Die lokale Bestimmung ist genauso wichtig, wie die Intensität des Schmerzes und seine Dauer.



Ideal ist es wenn Arzt, Therapeut oder Heilpraktiker sich für den Schmerzleidenden Zeit nehmen und ihm aktiv zuhören. Gemeinsam kann dann über mögliche Behandlungs- Heilungskonzepte sprechen. Weitere Warnsymptome bei Rückenschmerzen können Taubheitsgefühle, Empfindungsstörungen, Lähmungserscheinungen selbst Probleme beim Urinieren oder Stuhlgang sein.



Rückenschmerzen werden ebenfalls unterschieden in akute Schmerzen, die nicht länger als sechs Wochen bestehen und plötzlich auftreten sowie in chronische Schmerzen, die den Patienten über Jahre quälen. Auch nach Unfällen können Rückenschmerzen eine Spätfolge sein. Auf die Muskulatur des Rückens wirken psychische Faktoren ebenso wie dauerhafte Fehlhaltungen zur Schmerzvermeidung und Überbelastungen der Wirbelsäule.



Selbst rheumatische Erkrankungen und manchmal auch Tumore können Ursache für Schmerzen im Rücken sein. Auffällig ist, dass bereits 30 Jährige an Rückenschmerzen haben und ab einem Alter von 60 Jahren 60 - 80 % der Menschen darunter leiden. Ursache können neben allgemeinen Muskelverspannungen auch Arthrose oder degenerative Wirbelkörperknochen und Veränderungen der Zwischenwirbelgelenke sein, die zu großen Schmerzen führen können.



Um langanhaltenden Schmerzursachen auf die Spur zu kommen, damit dies beseitigt werden können, empfiehlt die Psychotherapie Biofeedback und Verhaltenstherapie. Um Stress entgegen zu wirken haben sich Autogenes Training und die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson bewährt.



Ein medizinisches Training zur Stärkung des Rückens sowie eine aktive Rückenschule können helfen, bevor zum Äußersten, dem operativen Eingriff geschritten wird. Selbst Schmerzpumpen, die unter die Haut eingesetzt werden und regelmäßig ein Medikament in den Wirbelkanal pumpen sind eine Alternative, wenn auch nur im äußersten Fall.



Sich selbst für eine aktive Rückengesundheit zu entscheiden als Prävention ist freilich der Königsweg der Schmerzvermeidung. Die Spezialisten des Wirbelsäulenzentrums Apex Spine in München sind immer die erste Wahl, wenn es um nötige Operationen geht, oder überhaupt die Frage, ob eine Operation notwendig ist, oder andere Behandlungsmethoden greifen. Damit es am besten erst gar nicht so weit kommt, geben die Experten auch gerne Ratschläge, wie man wirkungsvoll Vorbeugung betreibt. Aktuelle Tipps gibt es immer auf der Facebook Seite der Spezialklinik. Und wer könnte wohl bessere Tipps geben? https://www.facebook.com/apexspine.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dr. med. Michael D. Schubert (Tel.: 089-15001660), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 565 Wörter, 4579 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: apex spine Center


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von apex spine Center lesen:

apex spine Center | 20.07.2017

Die Zukunft der Wirbelsäulenchirurgie in Zeiten des demographischen Wandels

In der heutigen Zeit hat sich im Vergleich zu früher die medizinische Versorgung stark verbessert. Wir sind auf einem noch nie dagewesenen Wissenstand angekommen, der viele Vorteile für die Menschheit mit sich bringt. Das bedeutet auch, dass wir im...
apex spine Center | 07.06.2017

Mit einer Wirbelsäulenversteifung Beweglichkeit zurück gewinnen.

Eine Versteifung der Wirbelsäule gilt als letztmöglicher Schritt bei Leiden, die mit einer Instabilität der Wirbelsäule einhergehen und bei denen durch nicht-operative Behandlungen keine Erfolge mehr zu erwarten sind. Im APEX SPINE-Zentrum erhalt...
apex spine Center | 01.05.2017

Mit einer Bandscheibenprothese schmerzfrei leben

Patienten mit Bandscheibenbeschwerden werden oftmals einer Überbehandlung ausgesetzt, welche aus einer unzureichenden Kenntnis der Schmerzursache resultiert. Durch die Spezialisten für Wirbelsäulen-Chirurgie des APEX SPINE-Zentrums in München erf...