Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

CONFIDUM berät und begleitet Fusion von Genossenschaftsbanken

Von CONFIDUM Financial Management Consultants AG

Das Unternehmen CONFIDUM Financial Management Consultants AG hat 2016 die erfolgreiche Fusion zweier Genossenschaftsbanken zur neuen Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar eG begleitet.

Deutschland erlebt derzeit eine Welle von Zusammenschlüssen insbesondere kleinerer Geldhäuser. Die Ursachen sind bekannt: Konkurrenz von Direktbanken, anhaltende Niedrigzinsphase, geringe Zinsmarge und steigende Eigenkapitalanforderungen, um nur die wichtigsten zu nennen.
Um eine Fusion erfolgreich umzusetzen, müssen von der Sondierungsphase bis zur Zustimmung der verschiedenen Gremien zahlreiche Schritte skizziert, geplant und erfolgreich umgesetzt werden. Für die Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar eG hat CONFIDUM den gesamten Fusionsprozess gestaltet und mit begleitet.

Dabei wurde insbesondere auf eine klare, verbindlich abgestimmte strategische Ausrichtung der neuen Bank und eine professionell abgestimmte Kommunikation Wert gelegt, die vom Management und den begleitenden Partner abgesteckt wurde. Geschäftsleitung, Aufsichtsrat und die Fusionspartner arbeiteten von der Vorstudie bis zum finalen Fusionskonzept eng zusammen, die Beschlüsse und Umsetzungen von einem gemeinsamen Kommunikationsteam, designierten Spitzenfunktionären und Schlüsselführungskräften realisiert. CONFIDUM half bei der Gesamtkoordination und Qualitätssicherung der juristischen, technischen, konzeptionellen und personellen Fusion. Die strategischen Chancen aus Wachstums- und Synergiepotenzialen wurden während des gesamten Prozesses intensiv validiert.

"Nicht nur bei Genossenschaftsbanken bewährt es sich, eine Fusion so früh und so professionell wie möglich anzugehen. Gerade strategische Fusionen ohne Eigenkapitalprobleme und Existenzbedrohungen bringen Herausforderungen für die künftige strategische Ausrichtung der neuen VR-Bank und in der Kommunikation mit sich, bei denen eine externe Begleitung durch CONFIDUM sehr nützlich sein kann", so Hans-Joachim Schettler, Managing Director bei der CONFIDUM Financial Management Consultants AG.

Die durch die Fusion gelegte Basis stimmt für die Zukunft der Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar eG optimistisch, dass die geplanten Synergien auch realisiert werden können. Management und Aufsichtsrat haben bei allen erforderlichen Maßnahmen am selben Strang gezogen. Hans-Joachim
Schettler: "Dieser Konsens ist gerade bei den unterschiedlichen Interessen der Stakeholder der entscheidende Erfolgsfaktor bei der Fusion von Regionalbanken.

18. Feb 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Hans-Joachim Schettler (Tel.: +41 71858 2890), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 302 Wörter, 2788 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von CONFIDUM Financial Management Consultants AG


30.05.2017: Die Produktivität der Sparkassen und Genossenschaftsbanken wird immer mehr zum Schlüsselfaktor für die Rentabilität einer Regionalbank; in einem Umfeld von geringen Wachstumsmöglichkeiten, Margendruck und intensivem Wettbewerb haben diejenigen Häuser die Nase vorn, die ihre Kosten im Griff haben und ständig an der Steigerung der Produktivität arbeiten. In diesem Zusammenhang hat die CONFIDUM Financial Management Consultants AG eine Analysesystematik entwickelt, die nicht nur rasch, sondern auch viel aussagekräftiger als die bisherigen Verfahren die Produktivität einer Bank bemisst un... | Weiterlesen

15.02.2017: Fusionen von regionalen Sparkassen oder Genossenschaftsbanken sind heute meist von strategischen Überlegungen und nicht mehr von gesetzlichen Vorgaben oder durch kreditbedingte Eigenkapitalprobleme der Banken motiviert. Ein Patentrezept für die optimale Betriebsgröße von Regionalbanken wie VR-Genossenschaftsbanken und Sparkasse existiert nicht, obgleich schon die reine Betriebsgröße ein strategischer Wettbewerbsvorteil ist. Aber vielfältige Faktoren von regionale Marktbedingungen und Wettbewerb bis zu Unternehmens- und Managementstrukturen eine spielen zusätzlich eine wichtige Rolle.... | Weiterlesen