info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Mediengruppe Telematik-Markt.de |

Forschungsprojekt: Autonom disponierendes Transportmanagementsystem

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die initions AG ist ein geprüftes Mitglied der "TOPLIST der Telematik"

Hamburg, 21.02.2017.



Die initions AG hat jetzt unter dem Namen ROAD ein Forschungsprojekt initiiert, in dessen Rahmen das Transportmanagementsystem Opheo zu einem autonomen selbstdisponierenden System weiterentwickelt werden soll. Ziel ist, dass die Software den Tourenplan anhand der eingehenden Telematikmeldungen und Auftragsänderungen automatisch anpasst und der Disponent nur noch in Ausnahmefällen eingreift.



ROAD steht für "Rollierende automatische Lkw-Disposition mit vorausschauendem Störungsmanagement" und wird gemeinsam mit dem Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Hamburg durchgeführt. Metaheuristische Optimierungsverfahren spielen bei ROAD eine Schlüsselrolle. Finanziell gefördert wird das bis zum Jahr 2018 laufende Projekt durch die Hamburgische Investitions- und Förderbank.



Bislang sind Lkw-Disponenten beim Einschätzen von Störungen und deren Auswirkungen auf die Tourenplanung auf sich gestellt. Sie müssen oft auf Basis unzureichender Informationen entscheiden, ob und wann ein manuelles Umplanen erforderlich ist. Angesichts des hektischen Tagesgeschäfts und des hohen Zeitaufwands werden Planänderungen jedoch meist zu spät oder gar nicht vorgenommen. Verspätungen, Lenkzeitüberschreitungen und Sonderfahrten sind die Folgen, die durch ein gutes und frühzeitiges Umplanen vermieden werden könnten.





Automatische Korrektur der Routen



Genau hier setzt das Forschungsprojekt ROAD an: Künftig soll Opheo Störungen wie Staus oder Verzögerungen bei der Abfertigung automatisch erfassen und deren Auswirkungen auf den weiteren Tagesverlauf bewerten. Als Datenlieferanten fungieren die in den Lkw installierten Telematikgeräte. Wenn Opheo die Auswirkungen als kritisch einstuft, werden die betroffenen Touren mit Hilfe eines metaheuristischen Optimierungsverfahrens automatisch umgeplant. Ein Eingreifen des Disponenten ist dann nicht mehr erforderlich. Damit diese kurzfristige rollierende Planung funktioniert, wird im Rahmen von ROAD ein neuer Optimierungsalgorithmus entwickelt, der für kurze Rechenzeiten sorgen soll.



"Das vollautomatische Interagieren und Entscheiden des Gesamtsystems aus Tourenplanungssoftware und Telematik treibt das Thema Logistik 4.0 noch einmal einen weiteren Schritt voran", betont der Vorstandsvorsitzende der initions AG Dr. Stefan Anschütz. ROAD werde die Qualität der Tourenplanung erheblich steigern, während Verspätungen und gefahrene Kilometer minimiert werden. Mit den gefahrenen Kilometern würden "natürlich auch der Dieselverbrauch, die CO2-Emissionen und das Verkehrsaufkommen sinken", so Anschütz.





Hilfe vom Institut für Wirtschaftsinformatik



Der Einsatz metaheuristischer Optimierungsverfahren zur Lösung logistischer Planungsprobleme war Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit von ROAD-Projektleiter Dr. Sebastian Friedrich, der bei der initions AG den Bereich Mathematische Optimierung leitet. Das Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Hamburg wird in das Projekt sein Know-how aus zahlreichen anderen Forschungsprojekten zur Tourenplanung einbringen.



Opheo kann dank seiner Forecasting-Funktion bereits heute Telematik-Informationen über Störungen des Tourablaufs in Echtzeit verarbeiten und dem Disponenten bereitstellen. Gegenwärtig liefert Opheo aber noch nicht automatisch eine Lösung des aus der Störung resultierenden Problems. Genau das soll mit ROAD geändert werden. Das neue Modul nimmt dafür laufend eine Bewertung vor, ob die eingegangenen Störungen eine Umplanung erfordern oder nicht.



Opheo ist ein Transportmanagement- und Telematiksystem für Tourenplanung, grafische Disposition, Steuerung und Abrechnung. Mit der von initions entwickelten Smart Planning Technologie unterstützt Opheo die Disponenten durch automatisierte Tourenvorschläge und liefert bereits während der Disposition Kennzahlen für den aktuellen Plan wie zum Beispiel die Lkw-Auslastung oder den tourenspezifischen Ertrag. (Quelle: initions AG)


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 510 Wörter, 4450 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Mediengruppe Telematik-Markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.

Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter.

Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV.


Mediengruppe Telematik-Markt.de
Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg / Hamburg
Tel.: +49 4102 20545-40
Fax: +49 4102 20545-43
redaktion@telematik-markt.de

Telematik.TV
http://www.telematik.tv
Tel.: +49 4102 20545-42
Fax: +49 4102 20545-43
ttv@telematik-markt.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de lesen:

Mediengruppe Telematik-Markt.de | 07.12.2017

Umfirmierung abgeschlossen: Aus CEplus wird Rosenberger Telematics

Timelkam (Österreich), 06.12.2017. Seit 2008 entwickelt CEplus in Timelkam (Oberösterreich) branchenspezifische Komplettlösungen im Bereich der Telematik mit einer breiten Palette an Hardwarekomponenten und flexibler Software. Das Angebot reicht v...
Mediengruppe Telematik-Markt.de | 06.12.2017

ICS demonstriert den Mehrwert von Blockchain in der Wertschöpfungskette

Neu-Anspach, 05.12.2017. Zur LogiMAT vom 13. bis 15. März 2018 in Stuttgart präsentiert die ICS Group (ICS) unter dem Messestand-Motto „Acting Supply Chain“ Portfolio-Neuheiten und -Weiterentwicklungen, die den Mittelstand sowie Konzerne zur ag...
Mediengruppe Telematik-Markt.de | 04.12.2017

Erfolgreiche Premiere der Hypermotion 2017 mit der Telematics VIP-Lounge

Frankfurt, 04.12.2017. Die erste Hypermotion vom 20. bis 22. November 2017 hat neuen Schwung in die Diskussion um digitale, vernetzte und emissionsfreie Mobilität und Logistiklösungen gebracht. Neben einem attraktiven Konferenzprogramm auf me...