info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Iron Mountain GmbH |

Die Uhr tickt! – Warum Unternehmen sich dringend auf die neue Datenschutzgrundverordnung vorbereiten sollten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


In einem Iron Mountain-Live-Webinar geben Datenschutzexperten einen Überblick über die Regelungen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung


Hamburg – 8. Februar 2017. Nur noch rund ein Jahr: dann endet mit dem 25. Mai 2018 die rechtliche Übergangsfrist für die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU DS-GVO). Trotz der knappen Zeit bis zu deren Anwendbarkeit haben sich viele Unternehmen anscheinend noch nicht ausreichend mit dem Thema befasst: Etwa 11% der mittelständischen EU Unternehmen bewahrten bisher Daten ohne Rücksicht auf entsprechende datentypabhängige Vorgaben [1] auf. Die zögerliche Vorbereitung könnte teuer werden, denn bei Verstößen gegen die Neuregelung drohen Geldbußen bis zu vier Prozent des weltweiten Jahresumsatzes im vorangegangenen Geschäftsjahr. Was man im Rahmen der künftigen EU-Datenschutz-Grundverordnung beachten sollte und wie Unternehmen sich am besten vorbereiten, zeigt ein kostenloses Live-Webinar des Archiv- und Informationsmanagement-Dienstleisters Iron Mountain am 23. Februar 2017 um 11 Uhr.



Durch das Webinar führen Hans-Günter Börgmann, Geschäftsführer der Iron Mountain Deutschland GmbH, und Manuela Sube, die Iron Mountain-Datenschutzbeauftragte und Mitglied der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit. Im Rahmen des Vortrags werden folgende Fragestellungen und Themen zur EU DS-GVO behandelt:

  • Was kommt, was bleibt?
  • Der Aufbau der DS-GVO
  • Aufgaben und Befugnisse der Behörden
  • Fristsetzungen
  • Maßnahmenplan zur Umsetzung

 

Im Anschluss an die Präsentation können die Teilnehmer in einer offenen Fragerunde via Chat Fragen stellen und sich individuell informieren.

 

„Viel Zeit bleibt den Organisationen nicht mehr bis die Anwendbarkeit der EU-Datenschutz-Grundverordnung beginnt. Damit Unternehmen eben diese aber effizient nutzen können, bietet unser Webinar einen strukturierten Überblick über die wichtigsten Regelungen und Änderungen. Falls Unternehmen feststellen, dass für die datenschutzrechtliche Bestandsaufnahme oder eine strategische Implementierung der Neuregelung das Know-how fehlt, sollten Unternehmen auf externe Dienstleister zurückgreifen“, so Hans-Günter Börgmann.

 

Rechtliche Relevanz

Die rechtliche Übergangsfrist der EU-Datenschutz-Grundverordnung begann am 4. Mai 2016 und endet am 25. Mai 2018. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen alle datenverarbeitenden Organisationen ihre Prozesse den Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung gemäß anpassen [2]. Die EU-DS-GVO bezieht sich neben der Verarbeitung personenbezogener Daten auf die Verordnung für den freien Datenverkehr sowie die Aufhebung der Richtlinie 95 / 46 / EG (Datenschutz-Grundverordnung) [3]. Unternehmen sollten unbedingt prüfen, inwieweit die eigenen Vorgaben den  künftigen gesetzlichen Richtlinien der EU-Datenschutz-Grundverordnung  entsprechen.

 

[1] PwC and Iron Mountain, Beyond Good Intentions, www.ironmountain.de/Risikomanagement

[2] https://www.bvdnet.de/eu-dsgvo.html

[3] Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=CELEX:32016R0679 

 

Webinar: 23. Februar 2017

Agenda:

11:00 – 11:30

EU-Datenschutz-Grundverordnung

11:30 - 11:45

Offene Fragerunde per Chat

 

Interessierte können sich für die Teilnahme unter https://evm.ironmountain-event.de/event.php?eid=5397&status=teilnehmer&src=IM-Press anmelden.

Die Zugangsdaten zum Webcast werden nach erfolgreicher Registrierung per E-Mail versandt.

 

Über http://go.ironmountain.eu/subscribe_Germany?src=webinar kann man sich in den E-Mail-Verteiler von Iron Mountain eintragen, um die aufgezeichnete Version des Webinars im Anschluss zu erhalten.

 

Eine praktische Anleitung und Expertentipps bietet auch das Iron Mountain White Paper zum Thema EU-Datenschutz-Grundverordnung www.ironmountain.de/DSGVO

 

Weitere Informationen zu aktuellen Fragestellungen im Informationsmanagement finden sich im Iron Mountain Wissenscenter unter http://www.ironmountain.de/Knowledge-Center.aspx

 

Über die Iron Mountain Deutschland GmbH

Iron Mountain Incorporated (NYSE:IRM)  ist der global führende Dienstleister für Lösungen im Bereich Archivierung- und Informationsmanagement. Iron Mountain bietet den mehr als 220.000 Unternehmen, die weltweit auf Iron Mountain vertrauen, eine Archivinfrastruktur von über 7,9 Millionen Quadratmetern, verteilt auf mehr als 1.400 Einrichtungen in 46 Ländern, um das zu schützen und zu erhalten, was den Kunden am wichtigsten ist. Das Dienstleistungsportfolio von Iron Mountain umfasst Aktenmanagement, Datenmanagement, Dokumentenmanagement, Rechenzentren, die Lagerung und Logistik von Kunstgegenständen sowie die sichere Aktenvernichtung, um Kunden bei der Verringerung ihrer Lagerkosten, der Einhaltung von Richtlinien, der Notfallwiederherstellung und der effizienteren Nutzung ihrer Informationen zu unterstützen.

1951 gegründet, speichert und schützt Iron Mountain Milliarden von Informationen, darunter kritische Geschäftsdokumente, elektronische Informationen, medizinische Daten sowie kulturelle und historische Gegenstände. Weitere Informationen: www.ironmountain.de

 

 

Redaktionskontakt:

essential media

Laura Bauer

Landwehrstraße 61

80336 München

Tel: +49 (0)89 7472 62-41

E-Mail: Laura.Bauer@essentialmedia.de

 

Iron Mountain Deutschland

Verena Garske

Field Marketing Manager

Hindenburgstraße 162

22297 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 52108-182

E-Mail: vgarske@ironmountain.de

 

Web: www.ironmountain.de



Web: http://www.ironmountain.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Laura Bauer (Tel.: +498974726241), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 543 Wörter, 5952 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Iron Mountain GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Iron Mountain GmbH lesen:

Iron Mountain GmbH | 28.09.2016

Mangelhafte Datenarchivierung frisst Arbeitszeit und verursacht Kosten

„Je länger Dokumente und Daten archiviert sind und je weiter verteilt, desto weniger offensichtlich ist oft das Ablagesystem. Die Suche nach gewünschten Informationen wird so nervenaufreibend und zeitaufwändig. Schon simple Maßnahmen, wie eine ...