Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Minderest untersucht die Preisstrategie von Amazon.de

Von Minderest

Studie untersucht willkürlich 1.800 Artikel der Kategorie Elektronik

Minderest, ein Unternehmen das im Bereich Online-Preisüberwachung zu den Pionieren in Europa gehört, hat eine Untersuchung zur Pricing-Strategie des amerikanischen Giganten Amazon in Deutschland durchgeführt.

Für diese Studie wurden willkürlich 1.800 Artikel der Kategorie Elektronik ausgewählt, deren Preise über einen Zeitraum von 5 Wochen (9. Januar 2017 bis 13. Februar 2017) alle 24 Stunden überprüft wurden.

In diesem Zeitraum wurden insgesamt 8.140 Preisänderungen registriert, die sich auf 933 Artikel verteilen, was im Schnitt zu 1,74 Preisänderungen je Produkt und Woche führt.

Wenn wir uns die Tendenzen der Preisänderungen zwischen dem 9. Januar und dem 13. Februar ansehen, stellen wir einen durchschnittlichen Preisanstieg von 1,99% fest. Dies ist sicherlich auf die Nähe zum darauf folgenden Valentinstag zurückzuführen.

In der Analyse ist auch interessant zu sehen, dass insgesamt 48% der Artikel in dem betrachteten Zeitraum keinerlei Preisänderungen hatten. Dies weist darauf hin, dass Amazon die Dynamic Pricing Techniken nicht bei allen Artikeln anwendet.

Die Dynamik und das ständige Wachstum des eCommerce bewirkt, dass Unternehmen kontinuierlich Neuerungen in ihren Prozessen einführen, wie zum Beispiel beim Pricing. Vor wenigen Jahren waren diese Techniken noch den Fluggesellschaften vorbehalten, aber heutzutage finden wir auch Retailer wie Amazon in einem permanenten Kampf, um den besten Preis anzusetzen.

01. Mrz 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Philipp Röckmann (Tel.: (+49) (0) 800 724 4931), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 231 Wörter, 1950 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Minderest


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Minderest


19.12.2018: Welches Spielzeug wird kommende Weihnachten das meistverkaufte sein? Diese und weitere Fragen stellen sich viele Familien zur aktuellen Jahreszeit. Das fragt sich auch die Handelsbranche, denn die Tendenz und was gerade in Mode ist, gibt die Entwicklung von Preisen und Lagerbestand vor. Das Gesetz von Angebot und Nachfrage sagt uns, das erhöhte Nachfrage höhere Preise bedeutet. Findet dies auch bei Spielzeugen Anwendung? Jede Weihnachtskampagne hat ihre Top Artikel. Aber es gibt einige, die Jahr für Jahr immer wieder zu den gefragtesten und begehrtesten gehören: LEGO Spielzeuge. Um heraus... | Weiterlesen