Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Fujitsu sorgt mit Wearable-Lösung für besseren Service im Kassenbereich

Von Fujitsu Technology Solutions

Neuartige Software verbindet den Point of Sale und Selbstbedienungskassen mit Smartwatches

München / Düsseldorf, 06. März 2017 - Mit der Einführung einer innovativen Wearable-Lösung unterstützt Fujitsu den reibungslosen Betrieb von Self-Checkout-Systemen im Einzelhandel und lässt Mitarbeiter schneller auf Servicenotwendigkeiten am SCO reagieren. Fujitsu U-Scan, die leistungsfähige Anwendungslösung für Fujitsu Self-Checkout-Systeme, kann ab sofort mit ausgewählten Smartwatches verbunden werden.

Freigaben, Handlingsprobleme oder Störungen am SCO werden automatisch an Mitarbeiter im Laden weitergeleitet; diese können unverzüglich handeln. Die Lösung ist Teil des Connected-Retail-Konzepts von Fujitsu und zum ersten Mal in Europa auf der EuroShop 2017 zu sehen (Fujitsu Stand #E75 in Halle 6, 5. - 9. März in Düsseldorf).

Die innovative Wearable-Lösung von Fujitsu bietet Mitarbeitern im Laden - vom Kassierer bis hin zum Manager - Zugang zu wichtigen Informationen und Updates in Echtzeit. Dadurch lässt sich die Unterstützung für Kunden am Self-Checkout-System diskret beschleunigen, ohne dass sich Mitarbeiter permanent an den Systemen aufhalten müssen.

Kunden haben die Möglichkeiten den Serviceruf auf die Smartwatches der Mitarbeiter manuell auszulösen. U-Scan sendet aber auch automatisch Benachrichtigungen, zum Beispiel um Sicherheitstags von gescannten, hochwertigen Artikel zu entfernen oder die Altersverifizierung beim Kauf von alkoholischen Getränken durchzuführen. Diese Nachrichten werden direkt an Mitarbeiter mit den entsprechenden Berechtigungen gesandt; diese können dann beispielsweise Freigaben direkt auf dem Wearable tätigen. Aber auch interne Informationen wie das Auffüllen des Self-Checkout-Systems mit Bargeld oder Informationen zu möglichen Betrugsvorgängen am SCO lassen sich über das Wearable verteilen.

Ralf Schienke, Sales Manager Retail Deutschland bei Fujitsu, meint dazu: "Der digitale Wandel im Einzelhandel ist überfällig. Durch unsere smarte POS- und SCO-Technologie mit einfach zu handhabenden und komfortablen Wearables kann der Händler veraltete Methoden des Informationsaustauschs durch eine Lösung ersetzen, die verbindet und offen für zahlreiche, weitere Anwendungen ist. Diese neue Form der effizienten Kommunikation verbessert Betriebsprozesse, Produktivität und aufgrund schnellerer Reaktionsfähigkeit auch die Kundenzufriedenheit."

Weitere Informationen erhalten Sie über Fujitsu Connected Retail:
http://connectedretail.de.fujitsu.com/

06. Mrz 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Erhard (Tel.: +49 89 307686 237), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 328 Wörter, 2604 Zeichen. Artikel reklamieren

Fujitsu mit Hauptsitz in Tokio ist weltweit einer der
größten Anbieter von Informations- und Kommunikationstechnologien
(IKT).
In Deutschland blickt Fujitsu auf eine jahrzehntelange
Tradition zurück. Das Portfolio reicht von IT-Produkten,
Lösungen und Dienstleistungen für Rechenzentren und
Cloud Services bis hin zum Outsourcing. Fujitsu ist außerdem
der einzige IT-Hersteller, der in Deutschland nicht
nur ein erfolgreiches Lösungs- und IT-Servicegeschäft
betreibt, sondern die gesamte IT-Wertschöpfungskette
abbildet: von der Entwicklung über die Hardware-Produktion
bis hin zum Recycling.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Fujitsu Technology Solutions


18.03.2019: München, 18. März 2019 - Fujitsu treibt sein Virtual Machine Environment (VME)-Mainframe-Geschäft voran und übernimmt das VME Softwaregeschäft von Gresham Technologies. Durch die Übernahme können VME-Kunden von Fujitsu nun die hochskalierbare und zuverlässige Mainframe-Plattform noch besser nutzen: VME unterstützt viele geschäftskritische Anwendungen und ist ein wichtiges Arbeitstool für Unternehmen auf der ganzen Welt. Besonders bei Anwendungen, die für digitales Business geschäftsentscheidend sind, vertrauen Kunden weiterhin auf VME - dazu zählen zum Beispiel das Bank- und Pe... | Weiterlesen

08.03.2019: Auf einen Blick: - Fujitsus quanteninspirierter Digital Annealer der zweiten Generation löst komplexe kombinatorische Probleme und ermöglicht disruptive Innovationen in allen Branchen - Der Digital Annealer kann eine hohe Zahl von Rechenoperationen simultan ausführen - ohne die komplexe Infrastruktur eines Quantencomputers - Fujitsu präsentiert erstmalig den Digital Annealer auf der Hannover Messe 2019, die vom 1. bis 5. April 2019 stattfindet München, 07. März 2019 - Mit dem Fujitsu Digital Annealer der zweiten Generation können Unternehmen komplexe kombinatorische Optimierungsproble... | Weiterlesen

25.02.2019: Auf einen Blick: • Laut der Umfrage wägen Unternehmen mit hybriden Kombinationen aus herkömmlicher und Multi-Cloud-IT deren Vorteile wie Cloud Agilität und Risiken wie Anbieterbindung genau ab. • Flexibilität bei der Beschaffung ist für 80 Prozent der Befragten das wichtigste Vorgehen, um die Bindung an den Anbieter zu vermeiden • 48 Prozent der Befragten halten Integration und Orchestrierung für die größte Hürde beim Einsatz von hybriden Kombinationen aus herkömmlicher und Cloud-IT in Unternehmen München, 25. Februar 2019 - Eine neue Studie von Fujitsu unterstreicht die wac... | Weiterlesen