info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IGEL Electric |

HMI: IGEL zeigt flexibles Draw-Out-Modul

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Service-optimierte Innovationen im Mittelspannungsbereich

Dortmund, den 10. März 2017. IGEL Electric präsentiert auf der diesjährigen Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2017 neue Innovationen für elektronische Antriebslösungen im Mittelspannungsbereich. Am Stand K22 in Halle 14 stellt IGEL eine Design-optimierte Weiterentwicklung des bekannten Mittelspannungs-Schaltanlagensystems MV-CS vor. Darüber hinaus geht der Dortmunder Systemintegrator für elektronische Antriebstechnik konsequent den nächsten Schritt in der Trennung von Leistungs- und Regelelektronik. Hierbei setzt IGEL zur Datenübermittlung auf modernste LWL-Technologie.



Im Fokus steht das neuartige Draw-Out-Modul, welches eine konsequente Weiterentwicklung des Schaltschranksystems MV-CS bedeutet. IGEL hat das austauschbare Modul für einen flexiblen Einsatz und einen einfachen Service optimiert. Die elektrotechnisch relevanten Komponenten, von der Leistungselektronik bis zu Netz- und Bypass-Schützen, befinden sich auf einem Trolley. Das ausziehbare Modul kann dadurch mit nur wenigen Handgriffen ohne zusätzliche Hilfsmittel ausgetauscht werden. Damit erhöht die IGEL-Lösung sowohl die Flexibilität bei der Anlagenplanung als auch die Anlagenverfügbarkeit.



Des Weiteren zeigt IGEL auf der Hannover Messe den nächsten Schritt in der Trennung der Leistungs- von der Steuerelektronik. Hierzu präsentiert das Dortmunder Unternehmen die neue Mittelspannungs-Steuer- und Regelelektronik. Hier werden neben den Messsignalen für die Netzspannung jetzt auch die Ströme und die Kühlkörpertemperaturen mittels LWL aus dem MV-Bereich der Schaltanlage in die Steuerung und Regelung übertragen. Zusätzlich bietet die neue Regelelektronik eine verbesserte Ausstattung des HMI-Interface.



Die neue und innovative Steuerungs- und Regelelektronik verfügt außerdem über die Möglichkeit einer integrierten Mess-Sensorik, mit der sich Mess- und Zustandsdaten protokollieren und mit Hilfe eines PC darstellen lassen. Dadurch fällt die aufwendige Installation entsprechender Messeinrichtung im MV-Bereich vollständig weg und die IBS und Störungsbehebung können mit einfachen Mitteln durchgeführt werden. Die Darstellung der Daten am PC erleichtert dabei nicht nur die Fehlerbehebung, sondern stellt gleichzeitig auch die Grundlage für eine vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) dar.



IGEL wird die neue Steuer- und Regelelektronik ab Juli 2017 standardmäßig in den Mittelspannungs-Saftanlasser ISA-HD verbauen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Marc Hankmann (Tel.: 0231 - 79 30 500), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 332 Wörter, 2832 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IGEL Electric


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IGEL Electric lesen:

IGEL Electric | 15.05.2017

HMI: Viel Aufmerksamkeit für IGEL-Lösungen

Dortmund, den 15. Mai 2017. IGEL Electric blickt auf eine erfolgreiche Hannover Messe zurück. Mit seinen flexiblen und effizienten Lösungen im Mittelspannungsbereich hat der Systemintegrator für elektronische Antriebstechnik für große Aufmerksam...
IGEL Electric | 21.12.2016

IGEL bezieht neuen Standort in Dortmund

Sendenhorst, den 21. Dezember 2016. Ab dem 1. Januar 2017 wechselt IGEL Electric den Standort und zieht vom münsterländischen Sendenhorst in die Westfalenmetropole Dortmund. Der Systemintegrator für elektronische Antriebstechnik bezieht zum Jahres...
IGEL Electric | 15.08.2016

Angenehmes Reisen trotz Wüstenhitze

Wenn Reisende aus aller Welt am King Khalid International Airport nördlich der saudi-arabischen Hauptstadt Riad ankommen, erwartet sie nicht etwa die glühende Hitze der saudischen Wüste. Im modernen Flughafen, der zu den größten der Welt zählt,...