Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Caparol: Mit Hanf grüner dämmen

Von Caparol Farben Lacke Bautenschutz

Dämmplatten aus Hanffasern sind ein Naturerlebnis am Haus

Genau betrachtet, gehört jedes anständige Haus gedämmt. Sonst könnte ein Großteil der aufwendig erzeugten Wärme, mit der wir unsere Zimmer heizen, weiter ungenutzt entweichen. Auf Dauer ist das nicht nur viel zu teuer, es schadet auch dem Klima. Damit wir uns daheim rund ums Jahr rundum wohlfühlen, Heizenergie und Brennstoffkosten sparen und den Ausstoß des Klimakillers Kohlendioxid auf ein Minimum begrenzen können, braucht vor allem die Fassade eine angemessene Dämmung. Welcher Dämmstoff bietet sich an?
Diplom-Ingenieur Andreas Kamp, Marketingleiter Fassadendämmtechnik bei Caparol in Ober-Ramstadt/Südhessen, hat eine hochinteressante Empfehlung: "Probieren Sie es mal mit Hanf!" Bereits seit über 10.000 Jahren wird Hanf als Kulturpflanze weltweit geschätzt. Der landwirtschaftliche Anbau von rauschmittelfreiem Nutzhanf ist in Deutschland seit 1995 wieder zugelassen.

Gut für Menschen, gut zur Umwelt

Die multifunktionale Nutzpflanze legt auf dem Feld ein wahres Turbo-Wachstum an den Tag: Hanf wächst viermal schneller als der Wald, ist absolut pflegeleicht und kommt völlig ohne Dünger aus. Noch schöner: Die Fasern der fertigen Naturdämmplatten brauchen keinen chemischen Schutz vor Schädlingsbefall und Fäulnis, denn gegen Feuchtigkeit wirkt das von Natur aus exzellente Rücktrocknungsvermögen der Hanffasern.
Unterm Strich zeichnet den grünsten aller grünen Naturdämmstoffe eine exzellente Ökobilanz aus: Schon auf dem Feld entzieht die Pflanze der Atmosphäre deutlich mehr Kohlendioxid, als sie im Zuge ihres Anbaus, der Ernte, der Verarbeitung und auf dem Transportweg freigesetzt.

Woher nehmen?

Caparol ist in Deutschland der erste und einzige Hersteller, der ein Hanffaser-Wärmedämmverbundsystem mit einer europäischen Zulassung anbietet. Wesentlicher Bestandteil ist die Dämmplatte, die zu 89 Prozent aus naturreinem Hanf und zu 11 Prozent aus Bico-Stützgewebe besteht, welches auch aus Maisstärke hergestellt werden kann. Seit dem Frühjahr ist das Fassadendämmsystem Capatect Natur+ bundesweit erhältlich. Maler und Stuckateure, die die Bio-Fassadendämmung verarbeiten, werden von Caparol intensiv geschult. Bereits zertifizierte Handwerksbetriebe sind im Internet auf www.hanf-daemmt-gruener.de zu finden.

Weitere Informationen:
Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH
Roßdörfer Str. 50, 64372 Ober-Ramstadt
Fon: 06154/71-0; Fax: 0 61 54/71-13 91
E-Mail: info@caparol.de
Web: www.caparol.de/hanfdaemmung
Web: www.hanf-daemmt-gruener.de

DAW SE - Caparol
Das Stammhaus von Caparol ist die DAW SE mit Sitz im südhessischen Ober-Ramstadt. Die Firmengruppe setzt seit jeher auf Nachhaltigkeit als wesentlichem Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Davon zeugt auch eine breite Palette an emissionsminimierten und lösemittelfreien Farben, wasserverdünnbaren Lacken und Lasuren sowie emissionsminimierten Bodenbeschichtungen im Produktsortiment. Aus den vielfältigen nachhaltigen Aktivitäten resultieren zahlreiche Auszeichnungen. Erst kürzlich wurde das Familienunternehmen von der Verbraucher Initiative e.V. als "Nachhaltiger Hersteller" mit Gold ausgezeichnet.

14. Mrz 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dr. Franz Dörner (Tel.: +49-6154/71-71097), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 453 Wörter, 3742 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Caparol Farben Lacke Bautenschutz


12.06.2018: Der Anbau des Leindotters ist hochgradig nachhaltig, stärkt die Biodiversität und bietet bedeutende Vorteile für das Ökosystem. Das überzeugte auch die Jury. Zu den von DAW entwickelten und produzierten Lasuren und Holzölen auf Basis von Leindotter gehört die Aqua-Lasur Universal von Caparol. Damit erweitert Deutschlands größter Baufarbenhersteller die CapaGeo-Produktfamilie, bei der nachwachsende Rohstoffe in der Herstellung Erdöl als Bindemittel ersetzen, und unterstreicht seine Vorreiterrolle in Sachen Nachhaltigkeit. Erst kürzlich wurde die DAW für ihre Aktivitäten auf diesem ... | Weiterlesen

25.01.2018: Interieurs von heute zeigen mit Farbe Individualität und schaffen neue Lichtverhältnisse für eine veränderte Wahrnehmung. Raumkultur und Zeitgeist verlangen dafür Gestaltungsmaterialien für Umgebungen, in denen sich die Persönlichkeiten der Bewohner entfalten können. Mit CAPAROL ICONS vereint die Traditionsmarke CAPAROL in der neuen Farbreihe ihre über 120 Jahre Erfahrung in Farbgestaltung und Technologie und stellt dabei höchste Ansprüche an die technische und gestalterische Farbentwicklung. "Wir haben die Geschichte der Farben und Farbkultur seit 1895 in über fünf Generationen ... | Weiterlesen

14.09.2017: Um sich im stürmischen Herbst und eisigen Winter daheim wohl zu fühlen, hat man früher große Mengen Heizöl, Erdgas, Kohle oder Holz verbrannt. Das muss heute nicht mehr sein. Wer sein Zuhause von Wetterlaunen und Temperatursprüngen unabhängig machen und ganzjährig auf Wohlfühltemperaturen bringen will, erreicht sein Ziel wesentlich nachhaltiger durch eine energetische Sanierung von Dach und Fassade. Sofort spürbar verbessert beispielsweise das diffusionsoffene Dämmsystem Capatect Natur+ das Raumklima. Außerdem steigert die energetische Sanierung mit dem grünsten Fassadendämmsyste... | Weiterlesen