Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Deutsche Großstädte haben beim Thema barrierefreier ÖPNV Nachholbedarf

Von MenschDanke GmbH / Tripdoo

Die große Tripdoo-Umfrage zum Thema barrierefreiheit im ÖPNV

Berlin, 13. März 2017 - Der Frühling kommt näher! Und mit ihm gehen Urlaubsgefühle und Fernweh einher. Doch was für die meisten Menschen Normalität ist, setzt bei Menschen mit Behinderung große Anstrengung und gewissenhafte Planung voraus. Laut der Initiative Tourismus für Alle Deutschland e.V. stehen mehr als 10% der Bevölkerung vor diesen Problemen. Wir haben uns diese Zahlen zum Anlass genommen, uns mit dem Stand des barrierefreien Nahverkehrs in deutschen Städten zu beschäftigen. Dabei haben wir festgestellt: Die meisten Städte sind nicht im Soll!

Barrierefreiheit im ÖPNV - Die Umfrage-Ergebnis im Überblick

Niederflurige Busse, Blinden-Leitsysteme oder angehobene Bahnsteige mit Rampe - Für mehr als 10% der Bevölkerung ist Barrierefreiheit im Alltag oder im Urlaub zwingend erforderlich. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber im Mai 2002 die deutschen Städte dazu verpflichtet, den ÖPNV bis zum Jahr 2022 behindertenfreundlich umzugestalten. Wir wollten heute gut fünf Jahre vor Ablauf dieser Frist wissen: Wie weit sind die Städte?

Aus diesem Grund haben wir 22 deutsche Städte gefragt, wie behindertengerecht Busse, Bahnen und Co. sind. Das Ergebnis: Bei elf der 22 Städte lag die Barrierefreiheit von Stationen oder Fahrzeugen bei unter 50%. Positiv fiel vor allem Wuppertal auf, wo schon heute Busse, Schwebebahn-Stationen und Züge zu 100% barrierefrei sind. Negativ müssen München und Essen erwähnt werden. Beide Großstädte waren nicht in der Lage, die aktuellen Auslastungszahlen zu nennen. Die Top-Städte Deutschlands lauten:

1. Wuppertal
2. Stuttgart
3. Kassel
4. Frankfurt am Main
5. Berlin

• Die kompletten Ergebnisse gibt es unter: http://www.tripdoo.de/barrierefrei-reisen-deutschland
• Dort gibt es auch eine frei verwendbare Infografik: http://tripdoo.de/app/uploads/2017/02/BarrierefreiReisenDeutschlandGrafikNeu.jpg
• ein Interview mit Gerhard Buchholz von visitberlin.de (http://tripdoo.de/barrierefrei-reisen-deutschland/barrierefreier-tourismus-interview)
• sowie eine Tabelle mit den Ergebnissen.

Bei Fragen zum Artikel wenden Sie sich bitte an:

Phillip Wilke
Redaktionsleiter Tripdoo
phillip@menschdanke.de
Tel. +49 (0) 30 - 20 89 84 646

14. Mrz 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Phillip Wilke (Tel.: 030 - 20 89 84 646), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 338 Wörter, 2883 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von MenschDanke GmbH / Tripdoo


13.04.2017: http:// tripdoo.de/ app/ uploads/ 2017/ 04/ Best-Eurocity-Ranking_Infografik_Tripdoo" / >Berlin, 13. April 2017 - Hip, jung, unverbraucht und jede Menge Freiraum zum Feiern - für diese Werte stand das Berlin der 90er-Jahre. Heute hat die deutsche Hauptstadt einiges von diesem Charme verloren. Deswegen haben wir uns auf die Suche nach dem neuen Berlin gemacht. Welche Städte das größte Potenzial haben zur nächsten Szenestadt zu werden, verrät der BER-Index (Best Eurocity Ranking). Die vom Reiseportal Tripdoo.de erstellte Meta-Statistik vereint über 16 verschiedene Rankings - von den Lebe... | Weiterlesen