info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
tredition GmbH |

Geschichte der Kulturindustrie - ein umfassender geschichtlicher Abriss über die Inszenierung der Medien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Dieter Prokop illustriert in seinem akuellen Sachbuch "Geschichte der Kulturindustrie" die Entwicklung der Medien von der Antike bis heute.

Dieter Prokop beschreibt in seinem neuen Buch "Geschichte der Kulturindustrie", wie sich die Kulturindustrie und die Medien im Verlaufe der Geschichte entwickelt und verändert haben. Sein Werk beginnt mit der Antike und bezieht das römische Kaiserreich und das Mittelalter ein: Die Zeit der Griechen brachte mit dem Theater das erste öffentliche Räsonieren. Und seither gibt es Theorien über die Medien und die Massen. Das römische Kaiserreich brachte mit öffentlichen Propagandabildern die erste Public Relations. Der Ablasshandel im Mittelalter brachte gefühlvolle Bilder und die erste Kulturindustrie und damit erstmals den Medien-Kapitalismus. Dessen Entwicklung stellt Prokop bis heute, bis zum digitalen Fernsehen, Multimedia und Internet, dar.



"Geschichte der Kulturindustrie" kommt als Geschichtsbuch über die Medien-Inszenierung von Macht und menschlichen Interessen, Leiden und Lachen, Sensationen und Spaß daher. Es ist ein Buch über populäres Theater, Gladiatorenkämpfe, Tierhetzen, öffentliche Propagandabilder, kommerzielle Kirchenbilder, Newe Zeytungen, Flugblätter, populäre Bücher, Zirkus, Penny-Presse, Music Hall, investigative Massenpresse, Film, Radio, Fernsehen und Internet. Dabei steht immer das Schicksal der Interessen, die sich auf die Medien richten, im Mittelpunkt: das Interesse an der Entfaltung von Vernunft und Solidarität; das Interesse an den Gefühlen der Rührung, des Schreckens, am Lachen; das Interesse an feudalistischer, absolutistischer oder demokratischer Repräsentanz. Die realen und die theoretischen Auseinandersetzungen um diese Interessen schildert und analysiert Prokop in seinem Buch anschaulich und bis zur letzten Seite fesselnd.



"Geschichte der Kulturindustrie" von Dieter Prokop ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-9871-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Nadine Otto (Tel.: 040.41 42 778.00), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 319 Wörter, 2763 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: tredition GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von tredition GmbH lesen:

tredition GmbH | 07.12.2017

Top Gefühle - Top Ernährung - Ratgeber zur individuellen, besseren Gesundheit

Viele Bücher drehen sich rund um Diäten, die richtige Ernährung und Programme, die einem Menschen beim Erreichen von optimaler Gesundheit helfen sollen. Leider erkennen diese Ratgeber oft nicht, dass jeder Mensch anders ist und nicht jedes Program...
tredition GmbH | 07.12.2017

Der Landesvater - neuer Thriller erzählt von Macht, Intrigen, Skandalen und Mord

Die kühlen Nordlichter befinden sich in einer chaotischen Zeit, in welcher der Wahnsinn zwischen Drogenexzessen und Machtgier tobt. Es geht jedoch schon eine Weile nicht mehr nur um Geld oder die Frauen. Der Wähler selbst ist lange in Vergessenheit...
tredition GmbH | 07.12.2017

AdWords für Startups - Marktführer werden und bleiben mit Google-Marketing

Google AdWords ist ein wunderbares Online-Tool für Unternehmen - vom kleinen Startup über den lokalen Shop bis hin zu bereits erfolgreichen Unternehmen. Die Konkurrenz ist immens und man kann schnell Fehler machen, die dazu führen, dass das eigene...