Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Hekatron Gesellschaften Preisträger bei "Great Place to Work"

Von Hekatron Vertriebs GmbH

Die Hekatron Gesellschaften, Technik und Vertriebs GmbH, sind beim Great Place to Work® Wettbewerb erneut für ihre mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur ausgezeichnet worden.

Bewertungsgrundlage war eine anonyme Befragung der Mitarbeitenden beider Gesellschaften zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in die Führungskräfte, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Zudem wurden die Qualität der Maßnahmen und Angebote der Personalarbeit im Unternehmen bewertet. So stimmten u. a. 89 Prozent der Beschäftigten der Hekatron Technik GmbH beziehungsweise 86 Prozent der Beschäftigten der Hekatron Vertriebs GmbH der Aussage zu: "Alles in allem ist dies hier ein sehr guter Arbeitsplatz".

"Da der Großteil der Wertung durch anonyme Mitarbeiterbefragungen zustande kommt, sind wir stolz auf uns als Hekatroner", sagt Matthias Lehmann, Leiter der Personalabteilung beider Gesellschaften. "Wir bedanken uns bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für diese Wertschätzung", so Lehmann weiter. "Die Auszeichnung steht für eine gute und authentische Unternehmenskultur, die insbesondere von Werten wie Vertrauen, Fairness, Wertschätzung und Teamgeist geprägt ist", sagt Frank Hauser, Geschäftsführer beim deutschen Great Place to Work® Institut. "Attraktive Arbeitsbedingungen und eine förderliche Kultur der Zusammenarbeit sind ein zentraler Schlüssel für Mitarbeiterbindung und Unternehmenserfolg."

Rahmeninformation zum Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber"

Bewertungsgrundlage war eine ausführliche anonyme Befragung der Mitarbeitenden jeder Hekatron Gesellschaft zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in die Führungskräfte, Qualität der Zusammenarbeit, Wertschätzung, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Darüber hinaus wurde das Management zu förderlichen Maßnahmen und Angeboten der Personalarbeit im Unternehmen befragt. Die Ergebnisse der beiden international bewährten Untersuchungsinstrumente (Great Place to Work® Mitarbeiterbefragung / Kultur Audit) wurden im Verhältnis von 2:1 gewichtet; die Bewertung der Beschäftigten steht also im Vordergrund.

Am aktuellen Great Place to Work® Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2017 nahmen rund 700 Unternehmen aller Größen und Branchen teil. Sie stellten sich einer freiwilligen Prüfung der Qualität und Attraktivität ihrer Arbeitsplatzkultur durch das unabhängige Great Place to Work® Institut und dem Urteil der eigenen Mitarbeitenden. Aus dem Gesamtteilnehmerfeld wurden die Liste der besten Arbeitgeber ermittelt (Benchmarking differenziert nach Unternehmensgrößenklassen).

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in rund 50 Ländern weltweit bei der Gestaltung einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur unterstützt. Im Mittelpunkt steht dabei der Aufbau von Vertrauen, Begeisterung und Teamgeist.

Neben unternehmensspezifischen Analyse- und Beratungsangeboten zur Verbesserung der Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität, ermittelt das Institut im Rahmen überregionaler, regionaler und branchenspezifischer Arbeitgeberwettbewerbe und in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern regelmäßig sehr gute Arbeitgeber und stellt diese der Öffentlichkeit vor. Das deutsche Great Place to Work Institut wurde 2002 gegründet und beschäftigt am Standort Köln rund 80 Mitarbeiter. Weitere Informationen: greatplacetowork.de/

17. Mrz 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Oliver Conrad (Tel.: 07634 500-7121), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 454 Wörter, 3980 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Hekatron Vertriebs GmbH


Hekatron - Digitalisierung: Es geht um nicht weniger als um die Sicherung der Zukunft

Sicherheitsexperte Peter Ohmberger fordert ein radikales Umdenken

07.03.2017
07.03.2017: "Brandschutz 4.0 oder "Das sichere Gebäude der Zukunft'" - mit diesem Impulsvortrag forderte Hekatron-Geschäftsführer Peter Ohmberger am 23. Februar 2017 als Keynote-Speaker auf dem Feuertrutz-Brandschutzkongress die Sicherheitsbranche zum radikalen Umdenken auf. In seinen vom Fachpublikum mit starkem Interesse verfolgten Ausführungen zeigte er, welche Chancen und welche Herausforderungen die rasant voranschreitende Digitalisierung für die Branche mit sich bringt. "Wenn wir heute über die Digitalisierung und darüber sprechen, wie die Arbeits- und Lebenswelten in zehn Jahren aussehen wer... | Weiterlesen

05.12.2016: Am 31.12.2016 ist es soweit. Dann müssen alle Wohnungen in Nordrhein-Westfalen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Dies betrifft Schlafräume, Kinderzimmer und Flure, über die Rettungswege führen. Für die Ausstattung ist der Eigentümer verantwortlich. Dabei ist ganz wichtig. Nicht nur Mietwohnungen, sondern auch in selbst genutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen müssen Rauchwarnmelder installiert werden. Dabei stellt sich die Frage: Mit welchem Produkt können die Auflagen aus der Landesbauordnung am sichersten erfüllt werden? Nach welchen Kriterien soll man auswählen, woran ... | Weiterlesen

26.09.2016: Smart Home und Smart Building - der Blick in die Zukunft der digitalen Welt Die rasant um sich greifende Digitalisierung verändert die Welt. Smart Home und Smart Building sind nur ein Anfang - in Zukunft wird das "Internet der Dinge" nicht nur einzelne Häuser, sondern ganze Städte, letztlich die ganze Welt umfassen. Welche unerschöpflichen Möglichkeiten dies für neue Sicherheitslösungen bietet, darauf hat die brandneue Trendstudie "Das sichere Gebäude der Zukunft" eine Antwort. Das renommierte Zukunftsforschungsinstitut 2b AHEAD ThinkTank hat in Zusammenarbeit mit Hekatron und Schle... | Weiterlesen