info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dr. Ruffmann • Arzt für innere Medizin • Kardiologie |

Sanfte Medizin für den Mittleren Osten?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Dr. Kai Ruffmann aus Baden-Baden, Kardiologe und Verfechter nicht-invasiver Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, begeistert Ärzte in Kuwait.

Auch wenn Dr. Ruffmann längst über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist, hat ihn die Einladung aus Kuwait überrascht. Im Mittleren Osten hat man großes Vertrauen in die deutsche Medizin, ihre detailverliebten Diagnosemethoden und ist auch offen für neue Behandlungsformen. Der dreitägige Aufenthalt des deutschen Kardiologen und Herzspezialisten diente der Information von Arzt-Kollegen am altehrwürdigen "Al Sabah Krankenhaus" im Zentrum Kuwaits. Vor mehr als 70 Ärzten der Innere Medizin und Kardiologie des Krankenhauses, sprach Dr. Kai Ruffmann über den Nutzen der 3D-EKG Diagnostik mit Hilfe des Enverdis Cardiologic Explorers, insbesondere bei der Betreuung von Patienten mit koronarer Herzkrankheit im Rahmen der EECP®-Therapie. "Auch in Kuwait gehören Gefäßerkrankungen zu den häufigsten Todesursachen", erklärt Dr. Kai Ruffmann. "Die Darstellung einer möglichen frühzeitigen und schonenden nichtinvasiven Therapie mithilfe der pulssynchronen externen Gegenpulsation (EECP) stieß auch deshalb bei den Kollegen auf großes Interesse."



Was genau passiert bei der EECP®-Therapie?



Dr. Ruffmann, der mit der EECP®-Therapie schon zahlreichen Herzpatienten dauerhaft helfen konnte, erklärt es so: "Jede Behandlung erfolgt individualisiert. Während der rund einstündigen Behandlung wird durch die Manschette eine Pulswelle erzeugt, die zu einer pulsierenden Durchströmung des gesamten arteriellen Gefäßbettes führt. Der besondere Clou dieser Methode ist, dass scheinbar nur äußerlich wirksame physikalische Verfahren zu einer Stoffwechseländerung des erkrankten Gewebes führen - zu einer Weitung von Einengungen der Koronararterien und zur Ausbildung von neuen Gefäßen (Kollateralen)." Der Reiz der pulssynchronen Druckwellen bei der ECCP-Therapie veranlasse, dass das Blut die verengten und verschlossenen Stellen der großen Arterien zunehmend durch Kollateralen umgehe. "Es entstehen also neue Äderchen, deren Muskelmantel sich weitet, bis sie die verschlossenen Gefäße ersetzen und das unterversorgte Organ versorgen können. Und damit ist - ganz ohne operativen Eingriff - ein biologischer Bypass entstanden!" Die Notwendigkeit und der Erfolg der Therapie lassen sich auch mit dem 3D-EKG darstellen.



Laut Dr. Ruffmann ist die EECP®-Therapie das Beste, was man für sein Herz und seine Gefäße tun kann. Sie ist in ihrer Einfachheit und Verträglichkeit für Herzpatienten optimal. Er ist überzeugt, dass diese sanfte Behandlung schon bald auch im Mittleren Osten zum Einsatz kommt.

Weitere Informationen: http://www.dr-ruffmann.de/



Vielleicht interessiert auch der Film zur EECP-Therapie:

https://www.youtube.com/watch?v=p-TCzTP2Srs



*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Kai Dr. Ruffmann (Tel.: +49 (0)7221 970 72 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 396 Wörter, 3302 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Dr. Ruffmann • Arzt für innere Medizin • Kardiologie


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dr. Ruffmann • Arzt für innere Medizin • Kardiologie lesen:

Dr. Ruffmann • Arzt für innere Medizin • Kardiologie | 02.12.2016

Medizintouristen aus Fernost

Für Medizintouristen aus aller Welt gehört Deutschland zu den beliebtesten Zielen. Es punktet mit "medizinischer Qualität". Der wachsende Wohlstand in Teilen der chinesischen Bevölkerung und steigende Fallzahlen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen st...
Dr. Ruffmann • Arzt für innere Medizin • Kardiologie | 26.04.2016

Faszination Blut

Ein kürzlich veröffentlichter Film demonstriert die Wirkungsweise eines naturnahen Verfahrens, das dem Blut Beine macht, vor Herzinfarkt schützen und Leben retten soll: die EECP®-Therapie. Ein gesundes Herz schlägt circa 100.000 Mal am Tag und...
Dr. Ruffmann • Arzt für innere Medizin • Kardiologie | 09.06.2015

Patientengeschichte: Macht Ungewissheit krank?

Jeder zehnte Erwachsene hat Angst vor ernsthaften Herzkrankheiten. Viele durchforsten deshalb das Internet nach vergleichbaren Symptomen und fördern dabei unzählige Ursachen zutage, die den Laien mehr verwirren als aufklären. Auch wenn man nicht z...