Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Das neue Dorf – Mit natürlichem Ökosystem in die Zukunft

Von Christian von Kamp

Permakultur und selbstversorgende Kleinfarmen als Lösung für ausgelaugte Ackerböden und energielose Nahrungsmittel

Der Buchautor Prof. Dr. Ralf Otterpohl von der TU Hamburg, Leiter der Forschungsgruppe Ländliche Entwicklung, war mit seinem Vortrag "Das neue Dorf" zu Gast bei der ReWiG Allgäu eG.

 

Im gut gefüllten Saal in Ellwangen (Freitag Abend) und an der Volkshochschule Biberach (Samstag Abend) legte er dar, wie wichtig das sofortige Umdenken für uns Menschen und unsere Nachkommen ist. Die Böden sind ausgelaugt durch einseitige Monokultur, der pflanzennährende Humus ist durch intensive Landwirtschaft zerstört. Die Nahrungsmittel sind energielos, ohne Vitalstoffe, die unser Körper benötigt, um gesund zu sein und gesund zu bleiben.

 

Die gute Nachricht ist, dass durch Permakultur und andere Maßnahmen der Humus in relativ kurzer Zeit wieder aufgebaut werden kann, wir hätten dadurch wieder energiegeladene, gesunde Lebensmittel und eine sehr reiche Ernte. Selbst in Ländern wie Afrika funktioniere nachgewiesenermaßen der Humus Aufbau.

 

Immer mehr Menschen leben in Städten und die Tendenz ist steigend. Städte sind ungeeignet für den Gemüseanbau, da die Ackerfläche fehlt. Was passieren würde, wenn von heute auf morgen keine Nahrungsmittel mehr geliefert werden würden, dieses Horrorszenario mag man gar nicht zu Ende denken.

 

"Das neue Dorf", eine selbstversorgende Kleinfarm mit mindesten 150 Bewohnern, scheint da die Lösung zu sein. Menschen leben dort im nachbarschaftlichen Verhältnis miteinander und unterstützen sich gegenseitig, Jung und Alt sind füreinander da, jeder bringt sich je nach Können und Talent ein. Bei dem Gedanken stellt sich ein wohliges Gefühl ein, vermutlich entspricht das dem Urvertrauen im Menschen. Pioniere gibt es bereits….

 

Wer Interesse an diesem Thema und der Permakultur hat, ist herzlich eingeladen, freitags zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr nach Zell / Rot an der Rot, Talstraße 16, ins Solidarische GemüseHaus zu kommen.

 

Weitere Informationen: https://projekte.rewig-allgaeu.de

28. Mrz 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Liane Faust, ReWiG Allgäu eG (Tel.: 08268-908164), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 282 Wörter, 2058 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Christian von Kamp


Neue Dörfer braucht das Land

Vortrag von Prof. Otterpohl in Rot an der Rot und in Biberach

15.03.2017
15.03.2017: Am 24.03.17 findet um 19:00 in Ellwangen/ Rot an der Rot in der Ellbachhalle ein Vortrag zum Thema "Das Neue Dorf - Humusaufbau, die Grundlage für echtes Wachstum" von Prof. Dr.-Ing. Ralf Otterpohl statt, und dann am 25.03.17 noch einmal in der Volkshochschule in Biberach um 17:30. Der Eintritt ist frei. Spenden zur Deckung der Kosten sind willkommen.   Prof. Otterpohl von der TU Hamburg ist dort Leiter der Forschungsgruppe Ländliche Entwicklung und Mitbegründer des Konzepts des Neuen Dorfes. Er begleitet und unterstützt das Projekt "Solidarisches GemüseHaus" der ReWiG Allgäu in der ehe... | Weiterlesen

02.02.2016: Mit seiner aktuellen Literaturausschreibung "Vegan!" will der Autor Christian von Kamp vor allem eines: eine Auseinandersetzung der schreibenden Zunft mit dem veganen Gedankengut initiieren. Romane, Erzählungen oder Kurzgeschichten, die sich mit veganem Leben befassen, gibt es nicht viele. Zumindest nicht im deutschsprachigen Raum. Die zahlreichen veganen Kochbücher zeugen zwar von einem deutlichen Trend, der aber in der Belletristik noch nicht so recht angekommen zu sein scheint. Hier den Anstoß für eine Änderung zu geben, ist Ziel dieses Schreibwettbewerbs. Auseinandersetzung mit dem v... | Weiterlesen

01.02.2016: Mit seiner aktuellen Literaturausschreibung "Vegan!" sucht der Romanautor Christian von Kamp, der bereits mehrere Schreibwettbewerbe veranstaltet hat, Kurzgeschichten und andere Kurzprosa, die sich auf erzählerische Weise mit veganem Leben befassen. Die besten Geschichten sollen - wie bereits bei den vergangenen Schreibwettbewerben - in einem eBook veröffentlicht werden, das auch kostenlos auf veganen und anderen Webseiten angeboten werden darf. Von Kamp will dadurch eine Auseinandersetzung mit dem veganen Gedanken durch die Literatur initiieren. Gesucht werden Kurzgeschichten, Kurz-Erzähl... | Weiterlesen