info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
WKZ WohnKompetenzZentren |

WKZ Wohnkompetenzzentren: Reicht der Neubau von Wohnungen?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Spitzenwerte bei Neugenehmigungen könnten über Druck hinwegtäuschen, der weiterhin auf Metropolen lastet


Ludwigsburg, 04.04.2017.„Der Auftragsbestand in der deutschen Bauwirtschaft ist so hoch wie seit Jahren nicht mehr und könnte darüber hinwegtäuschen, dass die Metropolen nun entlastet werden“, sagt Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.



 

Tatsächlich hat die deutsche Bauwirtschaft das Jahr 2016 mit Erfolgszahlen abgeschlossen. Insgesamt wurden 375.400 Wohneinheiten bewilligt. Dies entspricht 21,6 Prozent oder rund 66.700 Baugenehmigungen mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt bestätigt. Diese Zahlen zeigen auch, dass sich die seit dem Jahr 2009 anhaltende positive Entwicklung weiter fortsetzt. Lediglich 1999 wurden laut Statistischem Bundesamt mehr, nämlich 440.800 Wohneinheiten genehmigt. „Hierfür gab es seinerzeit besondere Umstände, auch ausgelöst durch staatliche Förderungen“, so der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.

Interessant ist ein Blick auf die genauen Zahlen: So handelt es sich bei den insgesamt bewilligten Wohneinheiten um 316.600 Neubauwohnungen in Mehrfamilienhäusern. Dies entspricht einer Steigerung von fast 20 Prozent zum Vorjahr. Massiv gestiegen ist mit 52.300 Wohnungen allerdings auch die Zahl aus der Kategorie Flüchtlingsunterkünfte. „Zieht man diese ab, relativiert sich das bestehende Angebot für den freien Markt erkennbar“, meint der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.

Dieser Ansicht sind auch die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie bzw. des Zentralverbandes des deutschen Baugewerbes. Danach betrug das Auftragsvolumen per September 2016 nahezu 37 Milliarden Euro. Für das Jahr erwarten die Verbände eine Zunahme an neuen Wohneinheiten von 310.000 bis 320.000. „Dieses Ergebnis deckt allerdings nicht den tatsächlichen Bedarf von 350.000 Wohnungen pro Jahr“, so beide Verbände. Und die werden zu einem erheblichen Teil eben nicht da gebaut, wo sie benötigt werden: in den Metropolen.

Dies zeigen auch Erhebungen, wie beispielsweise von Immoscout24. So spielt es im Hinblick auf die erzielbare Mietrendite kaum eine Rolle, ob man in guten oder mittleren Lagen der Metropolen kauft. „Der Grund besteht in der Tatsache, dass die Nachfrage in Städten wie Berlin, München, Stuttgart und Frankfurt inzwischen auch in mittleren Lagen derart groß ist, dass auch hier die Mieten steigen, während gleichzeitig die Preise der Immobilien kaum niedriger sind als in guten Lagen“, so Jens Meier. Handlungsbedarf bestehe also immer noch in alle Richtungen – so insbesondere im Bereich der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, wie er durch die WKZ Wohnkompetenzzentren ermöglicht wird.

 

Weitere Informationen unter: http://www.wohnkompetenzzentren.de

 

Die bundesweit vertretenen WKZ Wohnkompetenzzentren beraten Immobilien-Interessenten bei allen Fragen zum Kauf, zur Vermietung und zur Finanzierung. Die Beratung umfasst daneben neue Finanzierungsformen wie Optionskauf oder Mietkauf-Modelle. Neben eigenen Angeboten können die WKZ Wohnkompetenzzentren auf ein breites Partnernetzwerk zugreifen.

 

WKZ WohnKompetenzZentren

Wöhlerstraße 21
71636 Ludwigsburg

Ansprechpartner: Mario Waldmann

Telefon: 07141-1469-800
E-Mail: presse@wk-z.de



Web: http://www.wohnkompetenzzentren.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mario Waldmann (Tel.: 07141-1469-800), verantwortlich.


Keywords: WKZ Wohnkompetenzzentren, Neugenehmigungen, Neubau, Wohnungen, Miete, Jens Meier, Wohneinheiten, Baugenehmigungen, staatliche Förderungen, Angebot, Auftragsvolumen, Mietrendite, Nachfrage

Pressemitteilungstext: 389 Wörter, 3162 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: WKZ WohnKompetenzZentren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von WKZ WohnKompetenzZentren lesen:

WKZ WohnKompetenzZentren | 16.10.2017

WKZ Wohnkompetenzzentren zur Tatsache, dass Knappheit am Immobilienmarkt zu Preissteigerungen führt

Ludwigsburg 16.10.2017.„Wohnungsnot, gerade in den Metropolen, führt zu einer großen Unzufriedenheit unter den Bürgern, was man auch an den politischen Stimmungen abmessen kann“, erklärt Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren....
WKZ WohnKompetenzZentren | 05.10.2017

WKZ Wohnkompetenzzentren zur Forderung der Verbände einer geänderten Wohnungspolitik nach der Bundestagswahl

Ludwigsburg, 05.10.2017. „Der Bevölkerungszuwachs, die Urbanisierung, die steigende Anzahl an Singlehaushalten und ein zunehmender Anspruch im Hinblick auf die eigenen vier Wände sind Gründe, warum im Wohnungsbau hierzulande gerade in den Metrop...
WKZ WohnKompetenzZentren | 18.09.2017

WKZ Wohnkompetenzzentren zur ansteigenden Mietbelastung in Deutschland

 Ludwigsburg, 18.09.2017. „Die Mietsituation in Deutschland ist ein Thema, das eigentlich kaum im Rahmen der Bundestagswahl aufgenommen wurde. Vielleicht auch deshalb, weil die von der Großen Koalition beschlossene Mietpreisbremse so kläglich ...