info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
wurfzelt-ratgeber.de |

Die perfekte Festival-Ausstattung - von Zelt, Standplatz bis Isomatte

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Klar, wer auf ein Festival fährt und sich dort mehrere Tage aufhalten möchte, muss auch irgendwo schlafen können. Die beliebteste Variante: das Zelt!

Damit hast du es nicht weit zu den Bühnen, befindest dich rund um die Uhr auf dem Festival-Gelände und hast deine Freunde die ganze Zeit um dich. Perfekt.



Aber Vorsicht. Sparst du hier am falschen Ende und spielt der Wettergott bei eurem Festivalbesuch nicht mit, kann es sein, dass dir das Wasser schnell sprichwörtlich bis zum Hals steht.



Das Zelt sollte nicht nur echt stabil sein, sondern auch entsprechend wasserdicht! Wie wasserdicht ein Zelt ist, bestimmt die Wassersäule. Je größer die Zahl der Wassersäule, umso besser.



Die meisten Festivals gehen über zwei bis drei Tage. Da will man nicht den halben Tag mit dem Aufbau oder Abbau des Zeltes beschäftigt sein und etliche Acts verpassen. Das Ganze sollte flott gehen. Empfehlenswert sind daher gute Wurfzelte, die Stabilität, Wasserdichte und einen Aufbau in wenigen Sekunden bis Minuten ermöglichen.



Dazu wirfst du das Zelt in die Luft, wodurch es sich entfalten kann. Danach befestigst du deine mobile Unterkunft mit Heringen ordentlich im Boden und fertig ist die Behausung für dein Festival!



Wo stellt man das Zelt am besten auf?



Seid ihr noch nicht so spät dran und könnt euch noch aussuchen, wo ihr eure Zelte für das Festival aufschlagt, hier ein paar Tipps.



In der Nähe der Sanitäranlagen ist das Zelten durchaus praktisch, aber es wird irgendwann sehr wahrscheinlich auch sehr stinken. Auch Durchgangswege sind nicht unbedingt empfehlenswert.

Ihr solltet es auch vermeiden, die Zelte direkt neben hohen Bäumen aufzuschlagen.



Bei starken Gewittern und Böen könnten Äste herab brechen und auf das Zelt fallen. Vermeiden sollte man ebenfalls Senken auf dem Gelände. Bei starkem Regen sammelt sich hier nur zu gern das Wasser und du kannst aus dem Zelt heraus schwimmen.



Ganz gut geeignet sind Plätze, die halbschattig sind und ein klein wenig erhöht liegen - beispielsweise in der Nähe von Büschen. So kann Regenwasser nicht so schnell in das Zelt dringen und du kannst dich auch mal Abkühlen, wenn es ein echt warmer Sommertag ist.

Für den echten Hochsommer gibt es übrigens auch Wurfzelte, die die Hitze aufgrund einer speziellen Materialkombination halbwegs kühle halten und morgens auch kaum Sonnenlicht in das Zelt lassen - optimal, wenn du doch mal etwas ausschlafen möchtest.



Die Innenausstattung



Aber nicht nur das Zelt an sich ist super wichtig für ein gelungenes Festival-Wochenende. Auch die Innenausstattung spielt eine wichtige Rolle.



Damit du nicht total verspannt und mit Kopf- und Nackenschmerzen aufwachst, sind aufblasbare Isomatten oder auch aufblasbare Betten immer eine super Sache. Du kannst es natürlich auch mit einer normalen Luftmatratze probieren. In der Regel geht denen aber häufig mal die Luft aus.

Super wichtig ist auch ein guter Schlafsack. Nachts wird es auch im Hochsommer schon mal echt kalt!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau J. Dreissel (Tel.: 030 68 40 59 05), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 484 Wörter, 3373 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: wurfzelt-ratgeber.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von wurfzelt-ratgeber.de lesen:

wurfzelt-ratgeber.de | 02.11.2016

Musikinstrumente für Kinder - was Eltern wissen müssen

Doch wie geht man heran an die musikalische Förderung des Kindes? Woher weiß man, welches Instrument dem Kind Freude bereiten würde? Und ab welchem Alter kann man damit überhaupt beginnen? Motivation und Freude am Instrument Es gibt Kinder, die...
wurfzelt-ratgeber.de | 20.10.2016

Das Wurfzelt - der praktische Allrounder für den nächsten Campingurlaub

Dabei kam es öfter zum Problem, dass der Aufbau lange dauerte und es nur selten eine gute Anleitung gab. Bei einem Wurfzelt ist das anders. Das Zelt muss nur aus seiner Verpackung genommen und dann zum Aufbau in die Luft geworfen werden. Alle Tei...
wurfzelt-ratgeber.de | 12.03.2015

Entspanntes Camping – einfacher Zeltaufbau mit einem Wurfzelt

Ist man endlich am gewünschten Ziel angekommen, sollte es eigentlich um Entspannung und Erholung gehen und nicht darum, sich Stunden mit Zeltstangen, Zeltwänden und Heringen zu beschäftigen. Abhilfe schafft eine einfache und dennoch clevere Konstr...