Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
07
Apr
2017
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Miss Earth Schweiz unterstützt das Projekt "Augenlicht schenken" des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK)

Bereits über 1.500 Menschen konnte durch Spenden der Miss Earth Schweiz Organisation neues Augenlicht geschenkt werden.

Auch die neue Miss Earth Schweiz Sarah Laura Peyrel unterstützt aktiv das Projekt "Augenlicht schenken": Das verantwortliche Team von Miss Earth Schweiz Tanja Marcic und Tommaso Longo de Tommaso arbeitet bereits das neunte Jahr mit dem Schweizerischen Roten Kreuz zusammen. Die neu gewählten Missen treten jeweils ein Jahr lang als Botschafterin für soziale und humanitäre Projekte auf. In diesem Jahr kümmert sich nun Sarah Laura Peyrel unter anderem um das Projekt "Augenlicht schenken".
"Es ist schockierend, dass alle zehn Sekunden ein Erwachsener und jede Minute ein Kind auf unserer fortschrittlichen Welt erblindet. Es fehlt ihnen häufig schlicht weg an den finanziellen Mitteln, um sich entsprechend behandeln lassen zu können. Mit lediglich kleineren Spenden ist es dem Schweizerischen Roten Kreuz jedoch möglich, den Ärmsten der Armen Menschen zu helfen. Somit freue ich mich, diese Organisation mit ihrem Projekt ebenfalls aktiv unter die Arme greifen zu dürfen", so Sarah Laura Peyrel.

Das Rote Kreuz handelt global: In rund 30 Ländern trägt die Organisation zum Aufbau von Gesundheitsdiensten und der Bekämpfung von Epidemien bei. Im Rahmen der Kooperation unterstützt die amtierende Miss Earth Schweiz mit einer SMS-Spenden-Aktion das Projekt "Augenlicht schenken".

Die Projektleiterin vom Schweizerischen Roten Kreuz, Annette Godinez, freut sich über die prominente Hilfe: "Wir sind sehr glücklich, gemeinsam ärmsten Menschen neues Augenlicht schenken zu können. Bereits mit 50 Schweizer Franken können wir ein am grauen Star erblindetes Auge operieren und somit die Sehkraft wieder herstellen. Doch um so eine Botschaft den Menschen näher zu bringen, bedarf es auch authentischer Vorbilder".

Weltweit sind 39 Millionen Menschen blind. 90% der Betroffenen leben in Entwicklungsländern und haben kaum Zugang zu medizinischer Hilfe. Die weltweit häufigste Ursache der armutsbedingten Blindheit ist der graue Star.

SMS-Spende: Keyword "BLIND 50" an Nummer 464 (für eine Spende von 50 Franken direkt an das Schweizerische Rote Kreuz).

www.redcross.ch/augenmedizin

Über Schweizerisches Rotes Kreuz:

Das Schweizerische Rote Kreuz vereinigt wie kein anderes Hilfswerk eine Vielfalt von Stärken in den Bereichen Gesundheit, Integration und Rettung unter einem Dach. Das SRK umfasst 24 Kantonalverbände und fünf Rettungsorganisationen, zwei Institutionen sowie die Geschäftsstelle SRK.
Das SRK ist ein privatrechtlicher Verein gemäss Schweizerischem Zivilgesetzbuch. Nach Vorbild der Eidgenossenschaft ist das SRK föderalistisch strukturiert und dezentral organisiert. Oberstes Organ des SRK ist die Rotkreuzversammlung, die sich aus 97 Delegierten der Mitgliedorganisationen des SRK zusammensetzt (64 Vertreter/innen der Rotkreuz-Kantonalverbände, 33 Vertreter/innen der Rettungsorganisationen). Das oberste Leitungsorgan des SRK ist der Rotkreuzrat, der maximal neun Mitglieder zählt. Der/die Präsident/in präsidiert den Rotkreuzrat und repräsentiert das Schweizerische Rote Kreuz nach aussen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Tanja Marcic (Tel.: +41 76 560 00 02 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 463 Wörter, 3551 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Miss Earth Schweiz unterstützt das Projekt "Augenlicht schenken" des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK), Pressemitteilung Miss Earth Switzerland Organisation GmbH



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Miss Earth Switzerland Organisation GmbH


   

Miss Earth Schweiz wird myblueplanet-Botschafterin

05.03.2017: Der Verein engagiert sich seit Beginn an für den Klimaschutz und konnte in den vergangenen zehn Jahren bereits zahlreiche Projekte erfolgreich umsetzen. Nun bekommt myblueplanet erneut prominente Unterstützung von einer Umweltbotschafterin: Sarah Laura Peyrel wurde Ende Januar in Lausanne zur neuen Miss Earth Schweiz gewählt. Gemeinsam mit dem Team der Klimaschutzbewegung wird sie das Ziel, möglichst viele Menschen für die Umsetzung alltagstauglicher Klimaschutzmassnahmen zu begeistern, im laufenden Jahr weiter aktiv verfolgen. "myblueplanet klärt vor allem auf. Sie zeigen detailli...

   

Sarah Laura Peyrel wird neue Miss Earth Schweiz 2017

30.01.2017: Die Organisatoren der Miss Earth Schweiz Wahlen konnten im Rahmen ihrer Tätigkeit weltweit über 100 karitative Projekte erfolgreich umsetzen. Am Anfang war die Vision, Schönheit für einen guten Zweck einzusetzen. Auch im Jahr 2017 wollen Tanja Marcic und Tommaso Longo de Tommaso in Zusammenarbeit mit ihrer neuen Botschafterin Sarah Laura Peyrel einiges bewegen. Die Kunststudentin liebt nicht nur die Natur, sondern will sich für faire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie einsetzen und gegen Kinderarbeit ankämpfen. Sarah Laura Peyrel behauptete sich bereits Ende des vergangenen Jahres...

   

Miss Earth Schweiz: Die Kandidatinnen stehen fest

07.12.2016: Die Kandidatinnen wohnten vom 13. bis 22. November 2016 auf dem Agrotourismus-Hof von Bauer Fritz Neuenschwander in Rickenbach im Kanton Luzern. Somit hatten sie die Möglichkeit, einen authentischen Einblick in die Landwirtschaft zu bekommen sowie sich für die Thematik zu sensibilisieren. Darüber hinaus unterstützte Agrotourismus Schweiz das Schulungscamp von Miss Earth Schweiz, um auch auf das flächendeckende Angebot innerhalb der Schweiz von derzeit über 330 Anbietern aufmerksam zu machen. Vom Bodensee bis ins Wallis besteht eine attraktive Auswahl an Ferienwohnungen, Zimmern, Schlafe...