Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Apps nach Kundenwunsch im Banking-Bereich

Von TME AG

TME AG geht strategische Partnerschaft mit dem Spezialisten all about apps ein

Apps und nutzerfreundliche Berater-Frontends sind auch beim Banking auf dem Vormarsch, wobei Kunden und auch Kundenberater daran besondere Anforderungen stellen. Um diese Wünsche bestmöglich zu erfüllen, kooperiert die TME AG nun mit einem Spezialisten: Die Unternehmensberatung für Financial Services aus Frankfurt schloss im Mai eine strategische Partnerschaft mit der all about apps GmbH (aaa) aus Wien. „So können wir bankfachliches Know-how, digitale Expertise und optimale technische Realisierung kombinieren“, sagt TME-Vorstand Stephan Paxmann.
FRANKFURT AM MAIN. Apps und nutzerfreundliche Berater-Frontends sind auch beim Banking auf dem Vormarsch, wobei Kunden und auch Kundenberater daran besondere Anforderungen stellen. Um diese Wünsche bestmöglich zu erfüllen, kooperiert die TME AG nun mit einem Spezialisten: Die Unternehmensberatung für Financial Services aus Frankfurt schloss im Mai eine strategische Partnerschaft mit der all about apps GmbH (aaa) aus Wien. "So können wir bankfachliches Know-how, digitale Expertise und optimale technische Realisierung kombinieren", sagt TME-Vorstand Stephan Paxmann.

Aus Kundensicht ist eine ideale Banking-App intuitiv bedienbar und in die Bankprozesse komplett integriert, sie bietet einen Mehrwert gegenüber der Online-Präsenz und macht den Besuch in der Filiale überflüssig. Auf der anderen Seite benötigen die Kundenberater ebenfalls intuitiv verständliche sowie beratungsunterstützende Tools, um Kunden ganzheitlich und zügig mit Informationen zu versorgen und entsprechend beraten zu können. "Geht es um Anwendungen im Finanzbereich, sind darüber hinaus auch die Themen Datensicherheit und regulatorische Compliance sehr wichtig", sagt Paxmann. Um all das zu gewährleisten, sei bei der Entwicklung der Anwendungen fürs Smartphone, Tablet und Web-Frontend eine Menge an Wissen und Erfahrung gefragt. Mit dieser Expertise kann gestaltet werden, wie sich Kunden mobil am besten betreuen lassen. Damit dies möglichst komfortabel und effizient umgesetzt wird, arbeitet der Digital-Banking-Experte nun mit aaa zusammen.

Die Wahl des Partners war wohlüberlegt. Schließlich gilt aaa als einer der Qualitätsführer bei Mobile Solutions sowohl in Österreich als auch in Deutschland. Unter anderem im Bereich Banken und Versicherungen realisieren die über 30 Mitarbeiter maßgeschneiderte Anwendungen und begleiten deren gesamten Lebenszyklus. Bisher wurden bereits mehr als 300 Apps umgesetzt, wobei sich aaa auf kreative und zugleich hochwertige Lösungen konzentriert. Zum Portfolio gehören die Ideenfindung, das Design und die Programmierung, aber ebenso der Test der Funktionalität, die Verteilung der App an die Zielgruppen und die permanente Verbesserung.

Kooperation als Erfolgsrezept
Die Entwicklung und Perfektionierung einer App sei eine komplexe Aufgabe, die am besten gelinge, wenn spezialisierte Teams ihre jeweilige Expertise einbringen, so aaa-Geschäftsführer Michael Steiner. "Wir haben deshalb ein umfangreiches Netzwerk aufgebaut und nun mit der TME AG einen weiteren kompetenten Partner im Boot, mit dem wir zusammen bei Banking-Apps neue Maßstäbe setzen möchten."

Ähnlich beurteilt man das bei der TME. Gemeinsam mit aaa sollen in Zukunft Apps entstehen, die dem Anwender einen hohen Nutzen bringen, komfortabel und sicher sind sowie Spaß machen. Paxmann: "Wir haben die gesamte customer journey im Blick, von der Inspiration über das Wecken von konkretem Interesse bis hin zum Abschluss eines Kaufs oder der Nutzung einer Dienstleistung." Um solche zukunftsfähigen Apps zu schaffen, seien starke Partner wie aaa unabdingbar.

Die TME AG - mit Sitz in Frankfurt Main und München - ist eine Unternehmensberatung für Financial Services, die auf Digital Banking, Risiko & Regulatorik sowie Transformation Management spezialisiert ist. Das Team ist entlang der gesamten Wertschöpfungskette aktiv - von der Konzeption über die Transformation bis zur Umsetzung, insbesondere für digitale Geschäftsmodelle und deren regulatorischen Anforderungen. Zu den Kunden zählen Banken und Versicherungen, aber auch FinTechs sowie Unternehmen aus der Digitalbranche. Firmenkontakt
TME AG
Stefan Roßbach
Hamburger Allee 26-28
60486 Frankfurt/Main
0049 69 7191309-0
kontakt@tme.ag
http://www.tme-ag.de


Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Siynet Spangenberg
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0049 921 75935-53
0049 921 75935-60
s.spangenberg@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de
24. Mai 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Roßbach (Tel.: 0049 69 7191309-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 559 Wörter, 4359 Zeichen. Artikel reklamieren

Über TME AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 6

Weitere Pressemeldungen von TME AG


Robo Advisor: Noch viel zu tun

Potenzial für automatisierte Vermögensverwaltung und -beratung wird bisher nicht ausgeschöpft

23.10.2018
23.10.2018: FRANKFURT am Main / Wien: Robo Advisor versprechen viel, doch die ursprüngliche Euphorie ist einer gewissen Ernüchterung gewichen. Die automatisierte Beratung, Anlage und Verwaltung von Vermögen bietet längst nicht das, was sie bieten könnte. Zu diesem Schluss kommen die TME AG aus Frankfurt/ Main und die Growth Ninjas GmbH aus Wien in einem gemeinsamen Whitepaper. Wenn man die Medienpräsenz von Robo Advisor mit deren tatsächlicher Relevanz vergleicht, liegt die Frage "Viel Lärm um nichts?" nahe. Dabei gäbe es laut einer Studie des Bundesfinanzministeriums alleine in Deutschland fü... | Weiterlesen

Von Visionen zu konkreten Lösungen beim Digital Banking

Rund 5.000 Besucher beim FinTech-Event Money20/20 in Amsterdam

15.06.2018
15.06.2018: FRANKFURT/ M. Einst waren sie die Angreifer, heute sind sie ernstzunehmende Kollaborationsparter: die FinTechs. Viele von ihnen kamen Anfang Juni zur Money20/ 20 Europe in Amsterdam, um dort mit den etablierten Playern der Finanzwelt zu diskutieren und potenzielle Investoren zu treffen. Über 5.000 Besucher aus 85 Ländern bedeuteten ein Plus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr, als die Konferenz noch in Kopenhagen stattgefunden hatte. Das größte FinTech-Event Europas bewies damit den ungebrochenen Boom bei den Startups der Finanzszene. Insgesamt waren Vertreter von rund 1.500 Unternehmen... | Weiterlesen

Bessere Beratung dank digitaler Tools

Hub Conference in Berlin zeigte Handlungsdruck für Banken

07.12.2017
07.12.2017: FRANKFURT AM MAIN. Daten und Algorithmen werden wie überall sonst auch in der Bankenbranche immer wichtiger. Das bedeute jedoch nicht, dass die persönliche Beratung ausgedient habe, sagt Stefan Roßbach vom Management Board der TME AG, einer Frankfurter Unternehmensberatung für Financial Services. Auf der Hub Conference in Berlin sei erneut deutlich geworden, dass die Zukunft den Unternehmen gehöre, "die sowohl ihre Kunden als auch die stets wachsenden Datenmengen besser verstehen". Rund 3.000 "digital leaders" trafen sich Ende November auf dem interaktiven Business Festival, um über den ... | Weiterlesen