info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
JS Research |

GoldMining schließt Bellhaven-Übernahme ab

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Im Rahmen der Transaktion erhielten die bisherigen Bellhaven-Aktionäre etwas mehr als 7,3 Mio. GoldMining-Aktien.

Die kanadische Explorationsgesellschaft GoldMining (ISIN: CA38149E1016 / TSX-V: GOLD) hat in dieser Woche die bereits Mitte April angekündigte Übernahme des in Kolumbien aktiven Konkurrenten Bellhaven Copper & Gold (TSX-V: BHV) und dessen aussichtsreichem 'La Mina'-Goldprojekt erfolgreich abgeschlossen. Dadurch verfügt die Gesellschaft nun über eines der bedeutendsten Gold-Kupfer-Porphyr-Portfolios im bislang noch kaum erkundeten 'Mid Cauca'-Gürtel in Nordwesten Kolumbiens. Zugleich stiegen die dort nun von GoldMining gehaltenen Edelmetallressourcen der Kategorie 'gemessen & angezeigt' ('measured & indicated') auf 7,2 Mio. Unzen Goldäquivalent, davon allein 5,3 Mio. Unzen reines Gold. Die geschlussfolgerten ('inferred') Ressourcen in der Region erhöhten sich zudem auf 3,9 Mio. Unzen Goldäquivalent.



Im Rahmen der Transaktion erhielten die bisherigen Bellhaven-Aktionäre etwas mehr als 7,3 Mio. GoldMining-Aktien, was eine 'Verwässerung' des Aktienkapitals der Gesellschaft von rund 5,8 % bedeutete. Hinzu kamen vereinbarte Sonderprovisionen an zwei ehemalige Bellhaven-Manager in Höhe von insgesamt 347.000,- USD sowie die Auszahlung eines früheren Mitbesitzers der 'La Mina'-Liegenschaft, wofür weitere 300.000,- USD sowie zusätzliche 162.500 GOLD-Aktien aufgebracht werden mussten.



Dafür kann das Unternehmen nun zu 100 % über das rund 32 km² große Areal verfügen, welches sich ca. 6 km südöstlich des bereits zuvor von GoldMining gehaltenen 'Titiribi'-Projektes befindet und sich aus den beiden Gold-Kupfer-Porphry-Vorkommen 'Middle Zone' und 'La Cantera' sowie der etwa 800 m weiter östlich gelegenen 'La Garrucha'-Entdeckung zusammensetzt. Letztere wurde bislang zwar nur zum Teil erkundet, soll jedoch gemäß aeromagnetischer Untersuchungen sogar noch deutlich größer sein als die anderen beiden Vorkommen. Darüber hinaus weist die Liegenschaft, auf der bis zum heutigen Tag insgesamt 106 Diamantbohrungen mit einer Gesamtlänge von 36.815 m niedergebracht wurden, diverse weitere aussichtsreiche Explorationsziele auf, so dass sich die dort bisher angezeigten Ressourcen von 1,01 Mio. Unzen Goldäquivalent in Zukunft noch weiter erhöhen dürften.



"Wir freuen uns, unsere zweite große Transaktion in Kolumbien abzuschließen, mit der wir unser bedeutendes Landpaket im 'Mid Cauca'-Gürtel, einem der aussichtsreichsten und am wenigsten erkundeten Goldgürtel der Welt, weiter ausbauen", erklärte GoldMinings Chairman Amir Adnani. "Jenseits der aktuell definierten Ressourcenbasis beherbergen 'La Mina' und 'Titiribi' zusammen mehrere unerforschte Porphyr-Ziele, von denen wir glauben, dass sie hervorragende Möglichkeiten für potentielle neue Goldentdeckungen in einer Gegend mit ausgezeichneter Infrastruktur bieten", so Adnani weiter, der zudem die Gelegenheit nutzte, um die bisherigen Bellhaven-Aktionäre im Namen der Gesellschaft willkommen zu heißen.



GoldMinings CEO Garnet Dawson ergänzte derweil: "Der 'Mid Cauca'-Gürtel hat 2017 mit Newmonts strategischer Investition in Continental Golds 'Buritica'-Projekt, IAMGOLDs Option auf Gran Colombias 'Zancudo'-Projekt und dem gemeinsamen Explorationserfolg von Cordoba Minerals und High Power Exploration auf der San Matias-Liegenschaft verstärkte Aktivität gesehen." In den kommenden Monaten werden man nun selbst, zusammen mit Bellhavens früherem Chairman und CEO Dr. Paul Zweng, der mittlerweile dem 'Advisory Board' von GoldMining angehöre, die bisherigen Explorationsergebnisse der 'La Mina'-Liegenschaft überprüfen und anschließend ein Bohrprogramm für das 'La Garrucha'-Vorkommen skizzieren, mit dessen Daten man schließlich eine erste Ressourcenschätzung für dieses Teilareal erstellen wolle.



Durch die Bellhaven-Übernahme verfügt GoldMining - http://www.commodity-tv.net/?v=297533 - inzwischen in Brasilien, Kolumbien und den USA über gemessene bzw. angezeigte Gold-, Silber- und Kupferressourcen in einer Größenordnung von rund 11,4 Mio. Unzen Goldäquivalent sowie über geschlussfolgerte Ressourcen von 13,0 Mio. Unzen Goldäquivalent. Darüber hinaus hält man die Rechte an einem Uranprojekt im westlichen 'Athabasca'-Becken in der kanadischen Provinz Alberta.



Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte



















Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.



Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.



Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Es gelten ausschließlich die Englischen Originalmeldungen.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jörg Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1001 Wörter, 8548 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: JS Research

Mein Name ist Jörg Schulte und ich beschäftige mich seit 1999 mit Börse und Aktienhandel. Seit 2004 liegt mein Fokus speziell auf Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Ich beobachte den Markt in diesen Segmenten nahezu täglich und habe die starken Schwankungen der letzten Jahre hautnah miterlebt. Trotz vieler Kontroversen gibt es jeden Tag neue Chancen und Entdeckungen.
Bei meinen Berichten und Updates schreibe ich über aussichtsreiche Edelmetall- und Rohstoffaktien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gold – und Silberminen. Zunehmend richte ich mein Augenmerk aber auch auf Basismetalle wie Kupfer, Eisenerz, Zink, Nickel oder andere kritische Metalle. Im Laufe der Zeit soll sich hier eine breite Abdeckung von ausgesuchten Minenwerten aus allen Sektoren wiederfinden, die ich kontinuierlich begleite und analysiere.
In der Mediathek greife ich vor allem auf die Videos des Internet TV-Portals Rohstoff-TV & Commodity-TV zurück, da die Qualität überzeugt und mir die Anschaulichkeit der Berichterstattung gefällt. Es geht mir insbesondere darum, den Sektor auch für weniger tief involvierte Interessierte greifbarer zu machen. Im Sender finden sich oftmals Videos zu den von mir betrachteten Firmen, was meinen Darstellungen einen zusätzlichen Blickwinkel verleiht.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von JS Research lesen:

JS Research | 29.06.2017

Silberproduktion sinkt und Silberverwendung steigt

Die Silberproduktion war im vergangenen Jahr erstmals seit 2002 rückläufig. Ein Grund war, dass weniger Silberabfall anfiel. Trotz des höheren Silberpreises kam sowenig Silberabfall wie seit 1996 nicht mehr in das Recycling. Zum anderen war die Pr...
JS Research | 29.06.2017

Nullzinspolitik oder Totgesagte leben länger

Viele Wirtschaftswissenschaftler missbilligen die Staatsverschuldung, während eine vorübergehende Staatsverschuldung eher als notwendiges Übel in Krisensituationen angesehen wird. Die Finanzierung über die Notenpresse führt zu Inflation, kann ab...
JS Research | 28.06.2017

Ascendant stößt auf weitere signifikante hochgradige mineralisierte Abschnitte in seiner ‚El Mochito'-Mine

Der Zink-, Silber- und Bleiminen-Betreiber Ascendant Resources Inc. (ISIN: CA0435041094 / TSX-V: ASND) gab die Ergebnisse von 7.447 Bohrmetern aus 29 Diamantbohrlöchern seines noch andauernden untertage Erkundungs- und Definitionsbohrprogramms bekan...