info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
norisbank |

norisbank-Umfrage: Wie zahlen die Deutschen im Urlaub? Kartennutzung der Deutschen nimmt zu - Bargeld bleibt beliebt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


- Jeder zweite Deutsche zahlt lieber mit Karte im Urlaub - Bargeld bleibt weiterhin beliebtes Zahlungsmittel - vor allem bei jungen Leuten - Vorteile der Kreditkarten-Nutzung werden zunehmend erkannt


- Jeder zweite Deutsche zahlt lieber mit Karte im Urlaub - Bargeld bleibt weiterhin beliebtes Zahlungsmittel - vor allem bei jungen Leuten - Vorteile der Kreditkarten-Nutzung werden zunehmend erkanntBonn, 29.06.2017 | Es ist wieder Sommer - für viele die beliebteste Zeit für Urlaub. ...

Bonn, 29.06.2017 | Es ist wieder Sommer - für viele die beliebteste Zeit für Urlaub. Ist die Reise einmal gebucht und sind die Koffer gepackt, ist es mit dem Thema Bezahlen aber noch lange nicht vorbei. Denn auch in den Ferien fallen zahlreiche Ausgaben an. Doch womit zahlen die Deutschen in der Ferne am liebsten?

Ein Vergleich mit den Vorjahren zeigt: Die Kartenzahlung nimmt auf Reisen weiterhin zu. Vorne liegt bei den Deutschen jedoch nach wie vor die Bezahlung mit Bargeld. Und, man mag es kaum glauben, besonders unter jungen Menschen liegt Cash im Trend: Einer aktuellen norisbank-Umfrage zufolge geben 53,5 Prozent der Befragten an, im Urlaub am liebsten bar zu zahlen, davon 60,7 Prozent aus der Altersgruppe der 18- bis 34-Jährigen.

Kartennutzung im Urlaub erfreut sich wachsender Beliebtheit

Zur Beschaffung des nötigen Bargelds am Automaten direkt vor Ort nutzen 29,5 Prozent dann aber doch die EC-/Maestrokarte, 28,8 Prozent die Kreditkarte. Und auch das Zahlen mit EC-/Maestro- bzw. Kreditkarte wird immer beliebter: Noch im Jahr 2014 gaben im Rahmen der langfristigen Marktbeobachtung durch die norisbank lediglich 33 Prozent der Befragten an, die Zahlung mit Karte im Urlaub zu bevorzugen. Bei der aktuellen Umfrage erklärten bereits 46,5 Prozent, lieber mit Karte auf Reisen zu zahlen. Davon wiederum zahlen 35,3 Prozent lieber mit EC-/Maestrokarte während
45,9 Prozent der Befragten die Kreditkarte vorziehen. Für diese zwei Gruppen von Kartennutzern zählt, dass es sicherer, einfacher und unkomplizierter ist und man so nicht darauf achten muss, genügend Bargeld dabei zu haben. Wieder andere nutzen beide Bezahlmöglichkeiten, weil sie vor allem über den Kontoauszug alle Ausgaben einwandfrei nachvollziehen wollen oder Angst haben, dass eine große Bargeldsumme verloren gehen beziehungsweise gestohlen werden könnte. Bei Verlust oder Diebstahl von Bargeld ist dieses in der Regel unwiederbringlich verloren. Bei der EC-/Maestro- bzw. Kreditkarte haftet der Kunde nicht für eventuelle Schäden, wenn zuvor sorgfältig mit der Karte und der PIN umgegangen und diese unverzüglich gesperrt wurde.

Die Angst vor dem Verlust von Bargeld ist bei den Befragten mit 18,5 Prozent noch einmal deutlich höher als die Angst, die EC-/Maestro- oder Kreditkarte zu verlieren (13,6 Prozent). Neben der Möglichkeit, jederzeit komfortabel über Bargeld zu verfügen, bietet die Kartenzahlung außerdem mehr Übersichtlichkeit und Transparenz der Ausgaben, so die weiteren Gründe der Befragten für den Einsatz von EC-/Maestro- oder Kreditkarte.

Die neue norisbank "Mastercard direkt" mit Rundum-sorglos-Vorteil

Diese Präferenzen bieten den Banken vielfältige Möglichkeiten, ihr Produktportfolio permanent zu optimieren. So hat die norisbank ergänzend zu der kostenlosen Top-Kreditkarte kürzlich auch eine neue Karte mit besonderen Eigenschaften eingeführt: die "Mastercard direkt". Sie kombiniert die Funktion einer normalen Kreditkarte mit der einer Debitkarte. Der Vorteil für den Kunden nicht nur zur Urlaubszeit: Ohne zusätzliche Gebühren weltweit im Geschäft, Restaurant oder Internet bezahlen und im In- und Ausland Bargeld abheben - das alles bietet die Karte wie eine leistungsstarke Kreditkarte. Allerdings vermeidet der Inhaber das Risiko des Kontrollverlustes und unerwünschte Überziehungen. Denn mit der "Mastercard direkt" hat der Kunde eine umfassende Transparenz und auch im Urlaub immer die Kontrolle über seine Ausgaben.

"Bei unserer neuen norisbank "Mastercard direkt" werden die Kartenumsätze täglich vom Girokonto abgebucht und bei den Kontoumsätzen im Online Banking angezeigt. So behält der Kunde die Kontrolle und verliert zu Hause oder auch auf Reisen nicht den Überblick über seine Ausgaben", betont Maik Wennrich, Leiter Produktmanagement bei der norisbank. Und auch zu Schulden werde man nicht so schnell verleitet, da der verfügbare Betrag auf dem Girokonto als Ausgabelimit festgelegt sei.

Im Ausland haben eine Kreditkarte allgemein und die "MasterCard direkt" im Besonderen zudem deutliche Vorteile gegenüber einer EC-/Maestrokarte. "Denn der Kunde kann mit unserer "Mastercard direkt" für eine Jahresgebühr von nur 24 Euro nicht nur weltweit kostenlos bezahlen, sondern sogar zwölfmal im Jahr auch kostenlos Bargeld an allen Geldautomaten abheben - weltweit. Somit ist die "Mastercard direkt" für unsere Top-Girokonto-Kunden die optimale Ergänzung zur norisbank Maestro-Card, wenn einmal kein Geldautomat der Cash-Group in der Nähe ist. Zusätzlich können sie die 29.000 Geldautomaten unserer ausländischen Kooperationspartner* sowie die inländischen Geldautomaten der Deutschen Bank kostenlos für die Bargeldabhebung nutzen und so Gebühren sparen", so Wennrich weiter.

Schon beim Zusammenstellen der Reisekasse vor dem Urlaub kann der Kunde sparen. Der Bankenverband hat ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt: https://bankenverband.de/newsroom/radiodienst/sparen-beim-zusammenstellen-der-reisekasse/

Mehr Informationen finden Sie unter www.norisbank.de/produkte/mastercard-direkt.html

* Bank of America (USA), Barclays (Großbritannien, Kenia, Mauritius, Tansania, Simbabwe), BNP Paribas (Frankreich mit Übersee), Scotiabank bzw. Bank of Nova Scotia (Kanada, Chile, Mexiko, u.a.), Westpac (Australien, Neuseeland), TEB (Türkei) und BGL (Luxembourg).


Über die Umfrage
Die norisbank hat zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Innofact AG 1.000 Personen ab 18 Jahren bevölkerungsrepräsentativ nach Alter und Geschlecht zum Thema "Urlaub" befragt. Die Online-Befragung wurde im Mai 2017 durchgeführt. Kontakt
norisbank
Christian Jacobs
Reuterstraße 122
53129 Bonn
+49 (0)228 280 45-190
christian-a.jacobs@norisbank.de
http://www.norisbank.de


Web: http://www.norisbank.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Jacobs (Tel.: +49 (0)228 280 45-190), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 829 Wörter, 6311 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: norisbank


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von norisbank lesen:

norisbank | 19.09.2017

Mobile-Banking auf dem Vormarsch Weniger Sicherheitsbedenken, mehr Benutzerfreundlichkeit

Bonn, 19.09.2017 | Das Internet beeinflusst und vereinfacht viele Bereiche unseres Alltags. So wächst auch kontinuierlich die Anzahl derer, die ihre Bankgeschäfte online tätigen. Mittlerweile erledigen fast 85 Prozent der Internetnutzer zwischen 1...
norisbank | 31.08.2017

Der Bankenmarkt im Wandel: Was die Deutschen von ihrer Bank erwarten Mehrheit sagt "Nein" zu Kontogebühren - Online-Services besonders wichtig

Bonn, 31.08.2017 | Filial- oder Direktbank, vom einfachen Girokonto bis hin zur Geldanlage - Bankkunden können auf der Suche nach der geeigneten Bank aus einem breiten Angebot wählen. Und gerade in der aktuellen Niedrigzinsphase scheinen sich die A...
norisbank | 13.07.2017

Die Zeit ist günstig: 5 Tipps zur Optimierung laufender Ratenkredite norisbank-Experte Maik Wennrich erklärt, wie auch Sie sparen können

Bonn, 13.07.2017 | Der Traum vom Eigenheim, ein neues Auto, die lang ersehnte Traumreise - es gibt viele Gründe, einen Kredit aufzunehmen. Oft kommen so über die Jahre verschiedene Finanzierungen zusammen, so dass der Überblick leicht verloren geh...