info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Avalon Advanced Materials Inc. |

Avalon definitert im Lithiumprojekt Separation Rapids in Kenora (ON) weiteres Ressourcenpotenzial

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Avalon definitert im Lithiumprojekt Separation Rapids in Kenora (ON) weiteres Ressourcenpotenzial

Toronto, ON - Avalon Advanced Materials Inc. (TSX: AVL Und OTCQX: AVLNF) (Avalon oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass die Ergebnisse aus dem Diamantbohrprogramm im Frühjahr 2017 im unternehmenseigenen Lithiumprojekt Separation Rapids zu einer Erweiterung der Lithiumressource sowie zu einer besseren Definition der mineralogischen Lithiumzonenstruktur in der Gesamtressource beigetragen haben. In den östlichen und westlichen Erweiterungen der Ressource wurden fünf Bohrlöcher über insgesamt 1.470 Metern niedergebracht. In diesen Bereichen haben die vorherigen Bohrungen eine Lithiummineralisierung mit hohem Anteil an Lepidolithanreicherung identifiziert.

Die Ergebnisse bestätigen, dass die hochgradige Lepidolithmineralisierung rund 20 Prozent (%) der bekannten Lithiumressource ausmacht und für die Erweiterung offen ist. Petalit ist das vorherrschende Lithiummineral im Rest der Ressource. Die bisherigen metallurgischen Testarbeiten haben gezeigt, dass diese Minerale separat zu einem Konzentrat verarbeitet und zur Herstellung von unterschiedlichen Lithiumprodukten - wie u.a. Lithiumhydroxid und Lithiumcarbonat sowie Lithium mit technischer Qualität für Glasanwendungen - verwendet werden können. Avalon hat Märkte für all diese Lithiumprodukte ermittelt und mit Lepidico Ltd. eine erste Abnahmezusage für Lepidolithkonzentrat unterzeichnet (siehe Pressemeldung vom 6. Februar 2017). Die Ergebnisse des Frühlingsbohrprogramms werden in eine aktualisierte Ressourcenschätzung und einen aktuellen technischen Bericht einfließen, die im Laufe der nächsten zwei Monate fertiggestellt werden.

Einzelheiten zum Frühlingsbohrprogramm

Das Frühlingsbohrprogramm umfasste drei Bohrlöcher im Bereich der bestehenden Ressource, ein Bohrloch in der östlichen Erweiterung der Lagerstätte, die eine Reihe paralleler lepidolithreicher Gesteinsgänge erbohren sollte, und ein geologisches Stepout-Erkundungsbohrloch im Westen. Die Hauptlagerstätte besteht aus einem großen, in Zonen strukturierten, vertikalen Pegmatitgang mit durchschnittlich 20 bis 30 Meter Mächtigkeit, der aus struktureller Sicht ausgestreckt wurde. Umgeben ist dieser Gang von einem Schwarm von schmaleren mineralisierten Gängen mit vergleichbarer, jedoch variabler Lithiummineralogie. Diese Gänge scheinen in den östlichen und westlichen Erweiterungen eine Lepidolithanreicherung aufzuweisen. Lepidolith ist ein Lithiumglimmer mit einem Li2O-Gehalt von gewöhnlich 7 bis 8 %, während Petalit normalerweise 4 bis 4,5 % Li2O - jedoch ohne Unreinheiten - enthält.

Der Schwarm von Pegmatitgängen bei Separation Rapids ist in tauben Amphibolit gelagert, ein dunkel gefärbtes Gestein, das nach der Zerkleinerung unter Anwendung bewährter optischer Sortierungsverfahren mühelos von dem weißen mineralisierten Pegmatit getrennt werden kann. Deshalb kann das Lithium in diesen Gängen gewonnen werden. Gleichzeitig wird dadurch der Gehalt des Durchsatzmaterials für die Mühle erhöht.

Alle vier Bohrlöcher im Bereich der bekannten Ressource durchteuften Pegmatitmineralisierung mit sichtbarem Petalit- und/oder Lepidolithgehalt. Die Bohrlochstandorte sind in der untenstehenden Tabelle 1 angegeben und die bedeutenden Bohrlochabschnitte sind in Tabelle 2 zusammengefasst. Bohrloch SR17-73 durchteufte mehrere Zonen mit hauptsächlich Petalitmineralisierung. Die mächtigste Zone ergab 1,55 % Li2O auf einer wahren Mächtigkeit von 20,02 Metern.

Die verbleibenden drei Bohrlöcher in der Hauptlagerstätte erbohrten in erster Linie lepidolithreiche Pegmatitgänge mit ein paar untergeordneten Petalitzonen. Bohrloch SR17-71 durchteufte Lepidolithmineralisierung mit einem Durchschnittsgehalt von 1,18 % Li2O auf einer wahren Mächtigkeit von 15,40 Metern. Bohrloch SR17-72 enthielt einen bedeutenden Abschnitt mit lepidolithreicher Pegmatitmineralisierung mit im Schnitt 1,11 % Li2O auf einer wahren Mächtigkeit von 22,03 Metern, der jedoch auch 6,40 Meter an taubem Amphibolitgestein umfasste. Unter Ausschluss des Amphibolits würde der Abschnitt 1,34 % Li2O auf 32,00 Metern ergeben.

Bohrloch SR17-74 durchteufte eine Reihe von fünf Gängen mit Lepidolithanreicherungen, deren erbohrte Mächtigkeit zwischen 1,20 und 6,20 Metern lag. Die Durchschnittsgehalte lagen allesamt über 1 % Li2O einschließlich 2,27 % Li2O auf 1,37 Metern (wahre Mächtigkeit) und 1,48 % Li2O auf 2,12 Metern (wahre Mächtigkeit). Dasselbe Bohrloch erbohrte außerdem petalitreiche Mineralisierung mit durchschnittlich 1,39 % Li2O auf einer wahren Mächtigkeit von 12,00 Metern. In Bohrloch SR17-74 wurden zusammengefasst 21,72 Meter mit lepidolithreicher Mineralisierung und 38,15 Meter mit Petalitmineralisierung erbohrt.

Zusätzlich zur Lithiummineralisierung enthält die Lagerstätte Separation Rapids auch bedeutende Tantal-, Cäsium- und Rubidiummineralisierungen, die allesamt mögliche Nebenprodukte darstellen. Der Gehalt dieser Elemente ist höher in der Lepidolithmineralisierung als in der Petalitmineralisierung. Rubdium ist in Lepidolith und Kalifeldspat gelagert. Tantal liegt in Form von Kolumbit-Tantalit vor; Cäsium hingegen als Lepidolith oder weniger häufig als das seltene Cäsiummineral Pollucit. SR17-71 lieferte beispielsweise von 186,35 bis 204,48 Metern im Schnitt 1,41 % Li2O, 0,47 % Rb2O, 0,011 % Ta2O5 und 0,05 % Cs2O. In Bohrloch SR17-74 ergab der Abschnitt von 129,00 bis 135,20 Metern durchschnittlich 1,48 % Li2O, 0,79 % Rb2O, 0,018 % Ta2O5 und 0,02 % Cs2O.

Sämtliche Bohrlochdaten werden in die Datenbank und das Ressourcenblockmodell von Avalon eingepflegt, um eine aktualisierte Ressourcenschätzung für die Lagerstätte anzufertigen. Neben der Aktualisierung der Ressource auf Grundlage des durchschnittlichen Lithiumgehalts hat das Unternehmen auch ein Protokoll für die quantitative Bestimmung der Pegmatitmineralogie im Bohrkern entwickelt. Dieses Protokoll umfasst eine Reihe quantitativer mineralogischer Verfahren wie hyperspektrales Scanning, Qemscan und Röntgenbeugung anhand von Bohrklein sowie konventioneller Dünnschliffpetrografie.

Diese Arbeiten werden die Entwicklung eines weiteren Ressourcenmodells auf Grundlage der relativen Anteile der verschiedenen Mineralzusammensetzungen in der Lagerstätte ermöglichen. Dies ist ein wichtiger Schritt aufgrund des Vorkommens separater Lithiummineralzusammensetzungen, die bei der Gewinnung verschiedene Konzentrationsprozesse erfordern könnten, und des Vorkommens anderer wertvoller industrieller Mineralprodukte in der Ressource, allen voran die Feldspate, die ebenfalls eine außergewöhnliche Reinheit und chemische Beschaffenheit aufweisen. Im Zuge des Sommerarbeitsprogramms werden die archivierten Bohrkerne erneut protokolliert, um die historischen Daten in das neue auf der Mineralogie beruhende Ressourcenmodell aufzunehmen. President und CEO Don Bubar sagte dazu: Die Bedeutung der Mineralogie wird bei der Bewertung von Lithium-Pegmatit-Lagerstätten häufig vernachlässigt. Stützt man sich bei der Entwicklung wirtschaftlicher Modelle lediglich auf den Lithiumgehalt, birgt das eine Gefahr in sich, da die meisten Pegmatite mehr als eine Lithiummineralzusammensetzung umfassen, von denen ein paar unter Umständen unterschiedliche Gewinnungsverfahren erfordern.

Zukünftige Arbeiten

Auf Grundlage der Ergebnisse des aktuellen Bohrprogramms und des geänderten geologischen Modells plant das Unternehmen nun ein anschließendes Bohrprogramm für den Sommer mit dem Ziel, die Tiefenausdehnung der bekannten Ressource zu testen. Der bislang tiefste Abschnitt stammt aus Bohrloch SR98-57, das 1,47 % Li2O auf einer wahren Mächtigkeit von 31,70 Metern in einer Tiefe von 180 bis 270 Metern durchteufte. Dies belegt das Potenzial, die Ressource in der Tiefe schnell zu erweitern. Unter Vorbehalt der Finanzierung sind mindestens 2.000 Meter in fünf tiefergehenden Bohrlöchern geplant.

Darüber hinaus werden im Sommer auch geologische Kartierungen, Prospektierungen und Probenahmen durchgeführt werden, um mit der Bewertung der zahlreichen anderen bekannten Lithium-Pegmatit-Vorkommen im westlichen Teil des Konzessionsgebiets zu beginnen. Hierzu gehören auch die neuen Claims Paterson Lake, die drei bedeutende bekannte Pegmatitvorkommen beherbergen, welche jedoch noch nie mit Bohrungen erprobt wurden. Diese Lithium-Pegmatit-Vorkommen befinden sich neben einer Anzahl anderer, kleinerer wenig erkundeter Pegmatitvorkommen in einer Entfernung von 5 bis 6 Kilometern entlang des Trends der Lagerstätte Separation Rapids. Eines dieser Vorkommen, der sogenannte Pegmatit Glitter, enthält Berichten zufolge Petalit und Lepidolith und hat in fünf aufeinanderfolgenden 1-Meter-Proben Gehalte von 1,03 bis 1,64 % Li2O geliefert (Ontario Geological Survey Summer of Field Work, 1999).

Das Bohrprogramm und die anderen geologischen Arbeiten bei Separation Rapids werden von Dr. Bill Mercer, P. Geo. (ON), Vice President, Exploration des Unternehmens, überwacht. Dr. Mercer ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 und hat die technischen Informationen in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über Avalon Advanced Materials Inc.

Avalon Advanced Materials Inc. ist ein kanadisches Rohstofferschließungsunternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf Metallen und Mineralien für Nischenmärkte, für die im Bereich der neuen Technologien wachsender Bedarf besteht. Das Unternehmen verfügt über drei fortgeschrittene Projekte, alle zu 100 Prozent im Besitz des Unternehmens, über die Investoren Zugang zu Lithium, Zinn und Indium sowie Seltenerdmetallen, Tantal, Niob und Zirkon erhalten. Avalon konzentriert sich gegenwärtig auf sein Lithiumprojekt Separation Rapids in Kenora (Ontario) und sein Zinn-Indium-Projekt East Kemptville in Yarmouth (Nova Scotia). Soziale und ökologische Verantwortung sind die Eckpfeiler des Unternehmens.

Bei Fragen oder Anmerkungen kontaktieren Sie bitte das Unternehmen per E-Mail unter ir@AvalonAM.com oder telefonisch Don Bubar, President und CEO, unter 416-364-4938.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen gemäß dem United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und den anwendbaren kanadischen Wertpapiergesetzen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen zählen unter anderem Aussagen, welchen zufolge: die Minerale separat zu einem Konzentrat verarbeitet und zur Herstellung unterschiedlicher Lithiumprodukte verwendet werden können; die Ergebnisse des Frühlingsbohrprogramms in eine aktualisierte Ressourcenschätzung und einen aktuellen technischen Bericht einfließen werden, die im Laufe der nächsten zwei Monate fertiggestellt werden; Tantal, Cäsium und Rubidium mögliche Nebenprodukte darstellen; die Arbeiten die Entwicklung eines weiteren Ressourcenmodells auf Grundlage der relativen Anteile der verschiedenen Mineralzusammensetzungen in der Lagerstätte ermöglichen; im Zuge des Sommerarbeitsprogramms die archivierten Bohrkerne erneut protokolliert werden, um die historischen Daten in das neue auf der Mineralogie beruhende Ressourcenmodell aufzunehmen; das Unternehmen nun ein anschließendes Bohrprogramm für den Sommer mit dem Ziel plant, die Tiefenausdehnung der bekannten Ressource zu testen; unter Vorbehalt der Finanzierung mindestens 2.000 Meter in fünf tiefergehenden Bohrlöchern geplant sind; und im Sommer auch geologische Kartierungen, Prospektierungen und Probenahmen durchgeführt werden, um mit der Bewertung der zahlreichen anderen bekannten Lithium-Pegmatit-Vorkommen im westlichen Teil des Konzessionsgebiets zu beginnen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig, jedoch nicht immer, an Ausdrücken wie potenziell, geplant, rechnen mit, fortsetzen, erwarten oder nicht erwarten, erwartungsgemäß, planmäßig, angezielt oder glauben bzw. an Aussagen, die besagen, dass bestimmte Ereignisse oder Ergebnisse eintreten bzw. erreicht werden können, werden, sollten, könnte oder würden sowie an ähnlichen Formulierungen zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterworfen, die dazu führen könnten, dass die eigentlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Leistungen oder Erfolge von Avalon wesentlich von den explizit oder implizit in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf Annahmen, die das Management zum Zeitpunkt dieser Aussagen für angemessen hielt. Avalon hat sich zwar bemüht, die wichtigen Faktoren aufzuzeigen, die eine Abweichung der Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen bewirken könnten. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden, beinhalten, jedoch nicht darauf beschränkt, die Marktbedingungen, und mögliche Überschreitungen der Kosten oder unerwartete Kosten und Aufwendungen sowie jene Risikofaktoren, die in der aktuellen Annual Information Form, in der Managements Discussion and Analysis und in anderen veröffentlichten Dokumenten des Unternehmens, die unter www.SEDAR.com, verfügbar sind, beschrieben werden. Es kann nicht gewährleistet werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen werden, da die eigentlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen können. Solche zukunftsgerichteten Aussagen wurden lediglich bereitgestellt, um Investoren dabei zu helfen, die Pläne und Ziele des Unternehmens zu verstehen, und sind unter Umständen für andere Zwecke nicht angemessen. Leser sollten sich dementsprechend nicht auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, verpflichtet sich Avalon nicht, etwaige in dieser Pressemeldung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Tabelle 1: Bohrlochstandorte

BohrlochBohrkopfRechtsweHochwertEndtiefeNeigung Richtung
Nr. -größe rt (m) s-winkel
(NAD83)
(NAD83)
SR17-70 HQ 387211 5569403 276 -45 180
SR17-71 HQ 388200 5569172 243 -55 180
SR17-72 HQ 388276 5569147 228 -55 180
SR17-73 HQ 388454 5569131 387 -63 165
SR17-74 HQ 388669 5569033 336 -70 180
GESAMT 1.470


Tabelle 2: Bedeutende Bohrlochabschnitte

Bohrloch geologisvon bis erbohrtegeschätzLi2O %
che Mächtigte
Einheit keit wahre
(m) Mächtig
keit
(m)
SR17-71 Lepidoli184,45 211,30 26,85 15,40 1,18
(einschlieth
ßlich
)
186,35 204,48 18,13 10,40 1,41
SR17-72 Lepidoli172,10 210,50 38,40 22,03 1,11
th

SR17-73 Petalit 260,40 304,49 44,09 20,02 1,55
SR17-74 Lepidoli33,00 37,00 4,00 1,37 2,27
th

SR17-74 Lepidoli129,00 135,20 6,20 2,12 1,48
th

SR17-74 Lepidoli142,50 148,25 5,75 1,97 1,58
th

SR17-74 Lepidoli160,48 165,80 5,32 1,82 0,95
th

SR17-74 Petalit 262,15 265,20 3,05 1,04 1,64
SR17-74 Petalit 282,70 317,80 35,10 12,00 1,39

Anmerkungen:
1. Die Schätzung der wahren Mächtigkeiten beruht auf der Annahme, dass die mineralisierten Zonen vertikal sind. In den Bohrlochabschnitten wird deutlich, dass diese nahezu vertikal sind.
2. Die Bohrkerne wurden vom Personal von Avalon vor Ort in der Nähe von Kenora gespalten und für die Aufbereitung zu ALS Global in Thunder Bay transportiert. Die Multielement-Analyse (einschließlich Li, Ta, Cs und Rb) anhand der Verfahren ME-4ACD81 und ME-MS81 erfolgte im Labor von ALS Global in Vancouver. Proben mit einem Gehalt von mehr als 5.000 ppm Lithium wurden von ALS Global mittels Li-OG63 und lithiumspezifischer Analysemethoden erneut analysiert.
3. Zur Qualitätssicherung/-kontrolle gab Avalon vom Unternehmen zertifizierte Lithiumstandard- und Leerproben in den Probensatz. Die Ergebnisse der von Avalon und dem Labor hinzugefügten Standard- und Leerproben wurden von Dr. Bill Mercer, P.Geo. (ON), dem qualifizierten Sachverständigen im Sinne von National Instrument 43-101 und Vice President, Exploration von Avalon, vor Annahme der Laborergebnisse geprüft.
4. Die Lithiumgehalte wurden durch eine Multiplikation mit 2,1527 in Li2O-Werte umgewandelt.
5. Die Lepidolitheinheit enthält auch andere Lithiumminerale einschließlich Petalit. Die Petaliteinheit enthält vornehmlich Petalit.
6. Bohrloch SR17-70 ist in dieser Liste nicht aufgeführt, da es nicht fertiggestellt und kurz vor der Zielzone gestoppt wurde.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Avalon Advanced Materials Inc. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2625 Wörter, 17805 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Avalon Advanced Materials Inc. lesen:

Avalon Advanced Materials Inc. | 26.04.2017

Avalon verfolgt bei der Entwicklung des Lithiumprojekts Separation Rapids in Kenora (Ontario) einen stufenweisen Ansatz

Avalon verfolgt bei der Entwicklung des Lithiumprojekts Separation Rapids in Kenora (Ontario) einen stufenweisen Ansatz 25. April 2017 - Toronto, ON - Avalon Advanced Materials Inc. (TSX: AVL und OTCQX: AVLNF) (Avalon oder das Unternehmen) freut si...
Avalon Advanced Materials Inc. | 08.02.2017

Avalon: Tests bestätigen Potenzial zur Gewinnung von Lithiumcarbonat mit Batteriequalität aus der Lepidolithmineralisierung in Avalons Lithiumprojekt Separation Rapids, Kenora (Ontario)

Tests bestätigen Potenzial zur Gewinnung von Lithiumcarbonat mit Batteriequalität aus der Lepidolithmineralisierung in Avalons Lithiumprojekt Separation Rapids, Kenora (Ontario) Toronto, ON - Avalon Advanced Materials Inc. (TSX: AVL Und OTCQX: AVL...
Avalon Advanced Materials Inc. | 10.10.2016

Kanadische Top-Explorer präsentieren sich in München auf der Edelmetallmesse 2016

Kanadische Top-Explorer präsentieren sich in München auf der Edelmetallmesse 2016 Im Rahmen der Edelmetall- und Rohstoffmesse am 3. und 4. November in München stellen sich neben den Münzhändlern auch börsennotierte Unternehmen vor. Am Gemeinsc...