info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsches Tierschutzbüro e.V. |

In Hannover und Hamburg sind die Kühe los! Aktivisten als Kuh verkleidet klären über Milch und ihre Folgen auf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Am 24.07.2017 werden Aktivisten des Tierschutzbüros verkleidet als Kuh durch die Einkaufsstraße von Hannover und Hamburg ziehen und Passanten über Milch und die industrielle Milchkuhhaltung aufklären.

Dabei werden die Aktivisten eine Umfrage unter dem Motto "Hätten Sie´s gewusst?" zum Thema Milch machen und die Verbraucher fragen, ob sie wissen, woher die Milch in den Supermärkten ursprünglich kommt. Denn immer wieder zeigen Studien auf, dass die meisten Verbraucher nicht wissen, was hinter dem Molkereiprodukt Milch steht.



Derzeit leben ca. 4 Millionen Kühe in deutschen Milchbetrieben und müssen ihr gesamtes oder den Großteil ihres Lebens in riesigen Stallanlagen und auf Spaltenböden verbringen.

Etwa. 1 Million Kühe werden sogar ganzjährig angebunden und können sich noch nicht einmal umdrehen. Sie werden jährlich immer wieder künstlich befruchtet, um Kälber zu gebären und um kontinuierlich Milch für die Milchindustrie zu produzieren. Das Deutsche Tierschutzbüro möchte durch diese Aktion den Menschen aufzeigen, woher die Milch kommt und welche Tierquälerei damit einhergeht.



Dazu sagt Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender vom Deutschen Tierschutzbüro:

"Natürlicherweise produziert eine Kuh ca. 8 Liter Milch pro Tag, die eigentlich nur für ihr Kalb vorgesehen ist. Im Rahmen der Industrialisierung und der Massentierhaltung wurden Kühe zu Hochleistungskühen gezüchtet, die heutzutage um die 50 Liter pro Tag produzieren und aufgrund der Haltung unter enormen Gelenk- und Euterentzündungen leiden müssen, obwohl es mittlerweile diverse leckere pflanzliche Alternativen gibt."



Termine:

24.07.2017, Montag, 10:00 Uhr, 30159 Hbf Hannover am Ernst-August-Denkmal

24.07.2017, Montag, 14:30 Uhr, 20095 Hamburg, Spitalerstraße 4, vor der Sparkasse

Kontakt vor Ort: Jennifer Schöpf, Mitarbeiterin des Deutschen Tierschutzbüros, Mobil: 0157-536 165 57




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jan Peifer (Tel.: 030-27004960), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 259 Wörter, 2189 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Deutsches Tierschutzbüro e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsches Tierschutzbüro e.V. lesen:

Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 13.09.2018

Bonner Hochschulen lassen Kooperation mit Schweinehochhaus-Betreiber wegen Tierschutzverstößen ruhen

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und die Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Bonn haben angekündigt, ihre Kooperation bei Forschungsprojekten mit der HET GmbH, Betreiberfirma des Schweinehochhauses, und der Genesus Deutschland GmbH ruhen zu...
Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 27.08.2018

Tierrechtler fordern Landwirtschaftsminister zu dringendem Ausbau von Kontrollen in Nutztierbetrieben auf

Das Deutsche Tierschutzbüro fordert die Landwirtschaftsminister aller 16 Bundesländer zum dringend nötige Ausbau des Kontrollsystems in Nutztierbetrieben auf. Die Tierrechtler fordern vor allem eine Aufstockung des Kontrollpersonals, um Kontrollen...