info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
American Manganese Inc. |

American Manganese Inc. prüft Möglichkeiten für Recycling von Lithium-Ionen-Batterien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


American Manganese Inc. prüft Möglichkeiten für Recycling von Lithium-Ionen-Batterien

Vancouver (British Columbia), 27. Juli 2017, Larry W. Reaugh, President und Chief Executive Officer von American Manganese Inc. (TSX-V: AMY, Pink Sheets: AMYZF, Frankfurt: 2AM) (American Manganese, AMI oder das Unternehmen), freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen das Recycling von 100 Prozent des Kathodenmaterials (Kobalt, Nickel, Mangan und Aluminium) sowie 92 Prozent des Lithiums mittels seiner zum Patent angemeldeten Recyclinganwendung erfolgreich abgeschlossen hat. Das Unternehmen produzierte aus seinen recycelten Kathodenmaterialien auch wiederaufladbare Lithium-Ionen-Kobalt- und Lithium-Nickel-Mangan-Knopfzellbatterien.

Am 19. Januar 2017 veröffentlichte das Unternehmen den Geldwert (pro 500 Kilogramm) der aus den Lithium-Ionen-Batterien (LIBs) von Elektrofahrzeugen gewonnenen Metallen. Das Unternehmen aktualisiert diese Werte wie folgt:

Batteriechemie Datum Wert/Batterie*


Lithium-Kobalt (LCO) 19. Januar 3.745,00 $
25. Juli 5.947,00 $

Nickel-Mangan-Kobalt 19. Januar 1.702,00 $
(NMC)

25. Juli 2.347,00 $

Nickel-Kobalt-Aluminium 19. Januar 1.327,00 $
(NCA)


25. Juli 1.585,00 $
* Preise für Nickel und Aluminium stammen von Kitco.com, jene für elektrolytisches Mangandioxid von USGS, jene für Lithium vom Outsiders Club und jene für Kobalt von Infomine.com

Die beträchtliche Wertsteigerung von Batterien ausgedienter Elektrofahrzeuge ist auf die Preissteigerung von Kobalt in den vergangenen sechs Monaten von 35,02 auf 58,50 Dollar pro Kilogramm zurückzuführen. Kobalt erlebt zurzeit einen enormen Versorgungsdruck und wird voraussichtlich weiterhin unterversorgt sein, sagte Herr Reaugh. Laut dem Cobalt Development Institute werden in der Batterieindustrie 41 Prozent der globalen Kobaltversorgung verbraucht (Stand: 2015). In den nächsten zehn Jahren soll dieser Verbrauch um etwa 65 Prozent steigen. Angesichts einer solch beträchtlichen Steigerung der erwarteten Nachfrage wird das Recycling ein wesentlicher Bestandteil der Versorgungslösung sein, um den steigenden Kobaltmangel zu decken.
Das Management sucht nach Möglichkeiten, die Technologien des Unternehmens zu kapitalisieren, indem es an der Entwicklung eines positiven Cashflows arbeitet. Eine solche Möglichkeit könnte sich durch das Recycling nicht verwendeter Kathoden ergeben. Industriequellen haben gezeigt, dass bis zu zehn Prozent der hergestellten Lithium-Ionen-Batterie-Kathoden nicht für die Verwendung benötigt werden. Die nicht benötigten Kathoden, die auch als Ausschuss bezeichnet werden, bestehen aus Aluminiumfolienzusatz und dem Kathodenmetallpulver, die unserer Meinung nach unter Anwendung des zum Patent angemeldeten Verfahrens von AMI zu verwendbarem Kathodenmaterial recycelt werden können. Dem Unternehmen wurde dieser Ausschuss (kostenpflichtig) von Recyclingunternehmen angeboten.

Außerdem beabsichtigt AMI im Rahmen dieses Bestrebens, Anfang 2018 eine Pilotanlage zu errichten und in Betrieb zu nehmen, um die kontinuierliche Gewinnung von Kathodenmaterial sowie die Fähigkeit, eine umfassende Recyclinganlage hochzuskalieren und zu planen, unter Beweis zu stellen. Die Errichtung einer hydrometallurgischen Anlage, die in der Lage ist, Ausschuss zu recyceln, würde gegenüber dem Recycling verbrauchter Lithium-Ionen-Batterien folgende Vorteile bieten:

1. Jährliches Recycling von bis zu 4.000 t Co bei einem aktuellen Marktwert von über 230 Mio. US$
2. Andere wertvolle Kathodenmetalle wie Ni, Al, Li oder Mn werden ebenfalls aus unterschiedlicher Kathodenchemie recycelt
3. Kapital- und Arbeitskosten für erste Anlage wären niedriger, da kein Zerlegen von Batterien erforderlich ist
4. Recycling von Kathodenmetallen hinterlässt deutlich geringeren Fußabdruck als herkömmliche Abbauanlagen zur Gewinnung von Metallen aus Erzen
5. Verfahren mit geschlossenem Kreislauf von AMI spart Wasser und setzt keine toxischen Abfallströme in die Umwelt frei
6. Verfahren würde auf kommerzieller Ebene unter Beweis gestellt werden, sodass umfassende Industrieanlagen errichtet und bezahlt werden können

AMI muss noch den Standort der Verarbeitungsanlage festlegen, der überall auf der Welt sein könnte, wo EV-Batterien hergestellt werden.

Über Kemetco Research Inc.

Kemetco Research ist ein Wissenschafts-, Technologie- und Innovationsunternehmen, das im privaten Sektor tätig ist. Sein vertragsgebundener wissenschaftlicher Betrieb bietet Laboranalysen und -tests, Feldarbeiten, Pilotstudien, Untersuchungen von Pilotanlagen, Beratungsdienstleistungen sowie angewandte Forschung und Entwicklung sowohl für die Industrie als auch für Behörden. Sein Kundenstamm reicht von Start-up-Unternehmen, die neue Technologien entwickeln, bis hin zu multinationalen Unternehmen mit erprobten Verfahren.

Kemetco stellt seine wissenschaftliche Expertise in den Bereichen analytische Spezialchemie, chemische Verfahren und Förderungsmetallurgie bereit. Da Kemetco Forschungen in vielen unterschiedlichen Bereichen durchführt, ist es in der Lage, ein umfassenderes Sortiment an Know-how und Expertise bereitzustellen als die meisten anderen Labors.

Über American Manganese Inc.

American Manganese Inc. ist ein diversifiziertes Unternehmen, das sich mit Spezial- und kritischen Metallen beschäftigt und auf die Kapitalisierung seines patentierten geistigen Eigentums durch die kostengünstige Produktion oder Gewinnung von elektrolytischen Manganprodukten in allen Teilen der Welt sowie durch das Recycling verbrauchter wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Batterien von Elektrofahrzeugen fokussiert ist.

Das Interesse am patentierten Verfahren des Unternehmens hat den Fokus von American Manganese Inc. auf die Untersuchung von dessen Anwendung bei seiner patentierten Technologie zu anderen Zwecken und für andere Materialien gelenkt. American Manganese Inc. ist bestrebt, seine patentierte Technologie und sein Know-how zu kapitalisieren, um ein Branchenführer beim Recycling verbrauchter Lithium-Ionen-Batterien von Elektrofahrzeugen zu werden, die eine Kathodenchemie wie Lithium-Kobalt, Lithium-Kobalt-Nickel-Mangan oder Lithium-Mangan aufweisen (für weitere Details siehe Pressemitteilung des Unternehmens vom 19. Januar 2017).

Im Namen des Managements
AMERICAN MANGANESE INC.

Larry W. Reaugh
President und Chief Executive Officer

Kontakt für Informationen:
Larry W. Reaugh
President und Chief Executive Officer
Telefon: 778 574 4444; E-Mail: lreaugh@amymn.com
www.americanmanganeseinc.com

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernimmt die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung. Diese Pressemitteilung könnte zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die Aussagen hinsichtlich der Zukunft anhand der aktuellen Erwartungen oder Ansichten darstellen. Zu diesem Zweck könnten Aussagen bezüglich historischer Tatsachen als zukunftsgerichtete Aussagen erachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten zwangsläufig Risiken und Ungewissheiten, weshalb keine Garantie abgegeben werden kann, dass sich solche Aussagen als genau oder wahr herausstellen werden. Investoren sollten sich daher nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren - es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, American Manganese Inc. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1081 Wörter, 8237 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von American Manganese Inc. lesen:

American Manganese Inc. | 23.08.2017

American Manganese Inc. wurde eingeladen, das Unternehmen am 22. Internationalen Kongress für Batterierecycling (ICBR) in Lissabon, Portugal (20.-22. September 2017) vorzustellen

American Manganese Inc. wurde eingeladen, das Unternehmen am 22. Internationalen Kongress für Batterierecycling (ICBR) in Lissabon, Portugal (20.-22. September 2017) vorzustellen 23. August 2017 - Vancouver, B.C. Larry W. Reaugh, President und Chi...
American Manganese Inc. | 10.08.2017

Gesteinsproben aus dem von American Manganese Inc. betriebenen Konzessionsgebiet Rocher Deboule liefern bis zu 164,0 Gramm Gold pro metrische Tonne (4,78 Feinunzen pro austr. Kurztonne) und 2,75 % Kobalt

Gesteinsproben aus dem von American Manganese Inc. betriebenen Konzessionsgebiet Rocher Deboule liefern bis zu 164,0 Gramm Gold pro metrische Tonne (4,78 Feinunzen pro austr. Kurztonne) und 2,75 % Kobalt 10. August 2017 - Vancouver, B.C. Larry W. ...
American Manganese Inc. | 13.07.2017

American Manganese Inc. veröffentlicht Forschungsplan für Recycling von Lithium-Ionen-Batterien

American Manganese Inc. veröffentlicht Forschungsplan für Recycling von Lithium-Ionen-Batterien Vancouver (British Columbia), 13. Juli 2017. Larry W. Reaugh, President und Chief Executive Officer von American Manganese Inc. (TSX-V: AMY, Pink Shee...