Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Martin Urbanek |

Am Ende bleibt der Schmerz: WARUM? - Dynamik einer Borderlinebeziehung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In einem vielbeachteten Buch versuchen die Autoren Suzana Pavic und Ed Hellmeier, Borderline-Störungen sowie Beziehungen zwischen den Betroffenen und deren Angehörigen verständlich zu erklären.

Eben ist die Welt noch in Ordnung, doch im nächsten Augenblick ist man einem Wechselbad extremer Gefühle ausgesetzt, das man nicht mehr selbst in den Griff bekommt.

Derartige Stimmungsschwankungen sind deutliche Hinweise auf eine Borderline-Erkrankung, denen man nachgehen sollte.



Der Begriff "Borderline" (Grenzbereich) wurde bereits im 19. Jahrhundert für ganz unterschiedliche Krankheitsbilder im Übergangsfeld zwischen Neurose, schwerer Charakterstörung und Psychose verwende. Heute gelten Borderline-Störungen zu den am besten erforschten Störungsbildern und es stehen zahlreiche Therapiemöglichkkeiten zur Verfügung.



Menschen mit Borderlinestörung können ihre Gefühle schwer steuern und leiden an starken emotionalen Schwankungen. Hinzu kommen meistens auch noch Störungen des Selbstwerts sowie eine Ablehnung des eigenen Körpers verbunden mit Essstörungen. Betroffene können nur schwer Beziehungen eingehen, haben Probleme, sich mitzuteilen und fühlen sich einsam. Der daraus resultierende Gefühlsstau füht häufig zu "Explosionen", da die Betroffenen kein Regulativ haben, um ihre Gefühlsausbrüche zu dosieren.



Menschen mit einer schweren Borderline-Symptomatik verletzten sich häufig selbst, denken an Selbstmord oder greifen zu Alkohol und Drogen. Borderline-Störungen beginnen meist in der Kindheit bzw. Jugend und führenb zu einem starken persönlichen Leidensdruck. Das soziale und berufliche Umfeld wird stark beeinträchtigt.



Eine strenge Grenzziehung zwischen einer krankheitsbedingten Störung und dem, was noch als gesund gilt, ist in vielen Fällen schwer möglich. Die Diagnose von Borderline sollte man daher auf jeden Fall Expert/innen überlassen, da einzelne Symptome auch unabhängig davon und in Kontext mit bestimmten Lebensituationen auftreten können.



Über den Inhalt:



Das Buch soll der Aufklärung dienen. Es richtet sich an alle diejenigen, die sich mit der Borderline-Persönlichkeitsstörung auseinandersetzen wollen. Ziel dieses Buches ist es, die Dynamiken einer Borderline-Beziehung zu erklären, auf rationaler, sowie auf emotionaler Ebene.

Aufgrund eigener Erfahrungen wissen Suzi Pavic und Ed Hellmeier, dass Aufklärung und Verständnis sowohl für Betroffene, als auch deren Partner wichtig sind, um besser mit dieser komplexen Krankheit umgehen zu können.



Die Autoren versuchen dies mit einfachen Worten und bringen Klarheit, was sich hinter den gängigen Fachbegriffen verbirgt. Sie räumen dabei auch mit dem einen oder anderen Klischee auf.



Über die Autor/innen:



Suzi Pavic wurde 1969 in Split/Kroatien geboren und lebt seit 1996 in Deutschland.

Die Kriegsereignisse im früheren Jugoslawien und die damit verbundenen Grausamkeiten, zu denen Menschen fähig sind, brachten sie dazu, sich eingehender mit der menschlichen Psyche zu beschäftigen und letztendlich die Ausbildung für Psychologische Beratung und Psychotherapie zu machen.



Heute ist sie als Psychologische Beraterin tätig mit dem Schwerpunkt der Beratung von Menschen, die sich in problematischen Beziehungen befinden oder Schwierigkeiten haben, mit einer Trennung zurecht zu kommen.



Aufgrund eigener Erfahrungen beschäftigt sie sich seit 2004 sehr intensiv mit dem Thema Borderline und ist auch ehrenamtlich in einigen Projekten engagiert. Ihr Buch basiert auf ihren Erfahrungen und den Erfahrungen und Erlebnissen anderer Menschen, die sie durch ihre Tätigkeiten kennen lernen und begleiten durfte.



Ed Hellmeier wurde 1973 in Starnberg geboren.

Er ist ehrenamtlich bei mehreren Borderline-Plattformen und Selbsthilfe-Projekten tätig. Ed hat im Jahr 2009 die Diagnose Borderline bekommen, und seitdem setzt er sich mit diesem Thema sehr intensiv auseinander. Mit seinem Einsatz konnte er vielen Menschen helfen.



Produktinformation:



Autor/innen: Suzana Pavic, Ed Hellmeier

Taschenbuch: 202 Seiten

Verlag: Westarp; Auflage: 2 (12. Juni 2017)

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3866171466

Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 1,7 x 20,8 cm



Ein Interview mit Suzana Pavic finden Sie unter folgendem Link:

https://www.derneuemann.net/borderline-therapie/11323


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 573 Wörter, 4735 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Martin Urbanek


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Martin Urbanek lesen:

Martin Urbanek | 12.02.2019

Häusliche Gewalt: Nach einer Mordserie an Frauen sorgt ein autobiografischer Roman für Aufsehen in den Medien

Seit Jahren widmet sich die Autorin und Verlegerin Karin Pfolz dem Thema familiärer Gewalt, engagiert sich für Frauenhäuser und hält Gewalt Präventions Workshops an Schulen ab. Zahlreiche Medienauftritte begleiten sie auf ihrem Weg. Nach der b...
Martin Urbanek | 14.01.2019

"Kennen Sie Proust?" - Roman von Hubert Herzog über die Zerrissenheit des Ichs

Die Hauptfigur des Debütromans von Hubert Herzog befindet sich in einer Lebenskrise und ringt mit sich selbst. Man zittert mit ihr, während sich nur langsam, durch zahlreiche Rückblenden, das Geheimnis lüftet, wie sie in ihre prekäre Situation g...
Martin Urbanek | 07.01.2019

Die Traumzeit - die Wiege der Menschheit: Science Fiction von Bryan Blackwater über das Böse in uns

"Wiege der Menschheit" ist eine Metapher für jene Region, in der sich die biologische Evolution und die frühe kulturelle Entwicklung der Gattung Homo zugetragen hat. "Traumzeit" ist ein Begriff aus der Mythologie der australischen Aborigines. Er be...