info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hong Kong Trade Development Council - Head Office |

Den Leser im Fokus: die 28. HKTDC Hong Kong Book Fair

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Mit rund einer Million Besucher und einer Rekordzahl von 670 Ausstellern zog die 28. HKTDC Hong Kong Book Fair am 25. Juli 2017 eine positive Bilanz.

Der Organisator, das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), bot während der siebentägigen Messe neben einer großen Auswahl an Büchern auch rund 290 Kulturevents, darunter Seminare mit bekannten Schriftstellern, Buchvorstellungen und Ausstellungen in der Art Gallery.



Das Seminar "Crisis or Opportunities - Latest Global Trends of Publishing" widmete sich den Trends des Buchmarktes, den Herausforderungen durch das Internet und der Zukunft der Verlagsindustrie. Drei "East-meets-West" Brancheninsider stellten hier ihre Sicht der Dinge zur Diskussion: Victor Wang, Mitbegründer des Gründerfonds ZhenFund in Peking und des führenden, privaten Bildungsanbieters New Oriental Education & Technology Group in China, verwies als bekannter Sammler seltener Bücher auf Inspirationen, die man vom Harry-Potter-Phänomen erhalten könne: "Es geht darum, anders und einzigartig zu sein und eine Nische zu finden. Man muss die Stimmung in der Öffentlichkeit verstehen, um entsprechende Produkte kreieren zu können." Auf eine sehr erfolgreiche Geschichte blickt Lonely Planet als das führende Unternehmen für Reisemedien zurück. Florian Poppe, ehemaliger Direktor Produktion der Lonely Planet Publications Pty Ltd, ging auf die Veränderungen durch kostenfreie, digitale Medien wie Google, TripAdvisor und Snapchat ein. "Reiseverlage sollten etwa Cross-Plattformen testen, beispielsweise Reiseführer mit mobilen Anwendungen und handlichem, wasserdichtem Kartenmaterial." Zhao Zheng-min, Chairman und General Manager der China Times Publishing Company in Taiwan und Chairman der Taipei Book Fair Foundation, plädierte in den Zeiten des digitalen Wandels dafür, Veröffentlichungskosten und Buchpreise zu senken sowie umfassendere und kreativere Vertriebskanäle zu schaffen: "Wir müssen leserorientierter sein. Es geht darum, den alten und den neuen Markt neu zu definieren. Heutzutage ist der Leser und nicht mehr der Schriftsteller oder sein Text König, also müssen wir unsere Denkweise ändern."



Ergänzt wurde das umfangreiche Messeprogramm bis Ende Juli durch den zum sechsten Mal in der Metropole stattfindenden "Cultural July". In Kooperation mit der HKTDC Hong Kong Book Fair gab es rund 600 Veranstaltungen mit über 300.000 Teilnehmern. Dazu gehörten Kunstworkshops, Lesestunden für Kinder, Ausstellungen und Schauspiele.



Bei einer unabhängigen Umfrage während der Buchmesse mit über 800 Interviewten gaben 42 Prozent an, dass sie Büchern mit Bezug zum diesjährigen Schwerpunkt "Travel" mehr Aufmerksamkeit geschenkt hätten. Ihre Gründe für den Besuch der Messe waren vor allem die Neuveröffentlichungen (78 Prozent) und die ermäßigten Buchpreise (50 Prozent). Pro Kopf erwarben die Messebesucher vor Ort Bücher im Wert von durchschnittlich 89 Euro.



98 Prozent der Befragten gaben an, dass sie im vergangenen Monat ein gedrucktes Buch gelesen hätten, für das sie im Durchschnitt 23 Stunden benötigten - ein ähnlicher Wert wie im Vorjahr. Für den Kauf von gedruckten Büchern gaben sie im vergangenen Jahr durchschnittlich 164 Euro aus. Die beliebtesten Gattungen waren Fiktion (66 Prozent), Literatur (38 Prozent) und Reisebücher (31 Prozent). E-Books hatten im vergangenen Monat 60 Prozent gelesen und dafür im Durchschnitt 22 Stunden aufgewendet - ein Plus von acht Stunden gegenüber dem Vorjahr.



Gern genutzt wurden auch in diesem Jahr wieder die vom Veranstalter am letzten Messetag für Aussteller eingerichteten Bücher-Sammelstellen. Die Spenden gehen an gemeinnützige Organisationen und kommen Bedürftigen zugute.



Zeitgleich zur HKTDC Hong Kong Book Fair fand im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) die Premiere der HKTDC Hong Kong Sports and Leisure Expo statt. Fünf Tage lang präsentierten sich rund 90 Aussteller aus Hongkong, vom chinesischen Festland, Japan und Südkorea mit einer breiten Auswahl an Sport- und Freizeitprodukten sowie Services von 130 Marken. Vieles konnte vor Ort direkt ausprobiert werden, etwa eine Kletterwand und ein Fußballparcours.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Head Office (Tel.: +852 1830668), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 582 Wörter, 4432 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hong Kong Trade Development Council - Head Office lesen:

Hong Kong Trade Development Council - Head Office | 19.10.2017

Eine Top-Adresse der Branche: 86.000 Besucher bei den Hongkonger Elektronikmessen

Die 37. Hong Kong Electronics Fair (Autumn Edition) und die zeitgleich veranstaltete 21. electronicAsia präsentierten mehr als 4.300 internationale Aussteller. Obwohl die Messedauer infolge eines tropischen Sturmes um einen Tag verkürzt werden muss...
Hong Kong Trade Development Council - Head Office | 17.10.2017

Chatbots heben ab - AI-Start-up Kami in Hongkong

Durch permanente Gesprächsanalyse sammelt die Maschine Kundenwissen und hilft damit bei der Entwicklung besserer Strategien und Produkte sowie der Automatisierung des Kundenservice. Die Produkte des Start-ups, Kami Relate und Kami Analytics, laufen...
Hong Kong Trade Development Council - Head Office | 12.10.2017

Mehr als 1.000 Aussteller auf der HKTDC Hong Kong International Wine & Spirits Fair erwartet

Die Messe öffnet vom 9.-11. November 2017 zum 10. Mal ihre Tore. Über 1.000 Aussteller wollen den rund 20.000 erwarteten Gästen dann neue Geschmacks- und Genusserlebnisse verschaffen. Dies reicht von der Whisky und Brandy Bar über die Bier-Zone ...