PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Leasing-Neugeschäft steigt um 7,5 Prozent im 1. Halbjahr

Von Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e. V.

BDL: Niedrigzinspolitik dämpft Freude an Rekordzahlen

BDL: Niedrigzinspolitik dämpft Freude an RekordzahlenBerlin, 2. August 2017 - Die Leasing-Wirtschaft konnte ihr Neugeschäft mit Aus-rüstungsgütern im ersten Halbjahr um 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeit-raum steigern. ...
Berlin, 2. August 2017 - Die Leasing-Wirtschaft konnte ihr Neugeschäft mit Aus-rüstungsgütern im ersten Halbjahr um 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeit-raum steigern. "Nach dem Rekordjahr 2016 wuchs das Neugeschäft der Branche in den ersten sechs Monaten nochmals deutlich an", führt Horst Fittler, Hauptge-schäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL), aus. Nach einem Plus von zehn Prozent im ersten Quartal 2017 stieg das Neugeschäft im zweiten Quartal um sechs Prozent.
"Mit dem Wachstum können wir zufrieden sein", erklärt der BDL-Hauptgeschäftsführer. "Noch zufriedener wären die Gesellschaften, wenn die Erträge vergleichbar wachsen würden. Die Niedrigzinspolitik dämpft jedoch die Freude an den Rekordzahlen." Ebenfalls unzufrieden zeigt sich die Branche über die Entwicklung der Ausrüstungsinvestitionen in Deutschland. Zwar wachsen die Investitionen der Unternehmen und der öffentlichen Hand, aber nicht so dynamisch wie es aus früheren Phasen, mit einer ähnlich guten konjunkturellen Entwicklung, zu erwarten war. Auch für das laufende Jahr wird nur mit einem moderaten Anstieg der Ausrüstungsinvestitionen um die zwei Prozent gerechnet. "Das prognostizierte Wachstum reicht nicht aus, um das über Jahre angestaute In-vestitionsdefizit auszugleichen. Damit wurde das Ziel der Niedrigzinspolitik, die Investiti-onsdynamik nachhaltig anzukurbeln, verfehlt", kritisiert Fittler. "Die deutsche Wirtschaft braucht stattdessen gezielte positive Anreize für mehr Investitionen." Der BDL habe der Regierung wiederholt Maßnahmen vorgeschlagen, die von einer Anpassung der Ab-schreibungszeiten an die tatsächlichen, verkürzten Technologiezyklen bis zur Wiederein-führung der degressiven AfA reichen.
Überdurchschnittliche Steigerung bei Fahrzeugen
Treiber des Wachstums im laufenden Jahr ist weiterhin das Fahrzeugleasing. Das Neu-geschäft des stärksten Segments, des Pkw-Leasing, stieg im ersten Halbjahr um 9,5 Prozent überdurchschnittlich stark; das Nutzfahrzeug-Geschäft wuchs um 7,5 Prozent. Unterdurchschnittlich entwickelte sich dagegen das Maschinenleasing (+ 2 Prozent). "Im Vergleichszeitraum 2016 war das Neugeschäft mit Maschinen außergewöhnlich stark. Es war klar, dass es schwierig wird, hier noch deutliches Wachstum draufzusatteln. Zumal die Auftragseingänge im Maschinenbau im Inland im ersten Halbjahr nur um ein Prozent gewachsen sind." Das IT-Leasing stagnierte (+ 0,5 Prozent) im ersten Halbjahr. "Im zweiten Quartal steigerte sich das Neugeschäft um zwei Prozent. Wir werten dies als positives Signal für das IT-Leasing", beurteilt Fittler. Kontakt
Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e. V.
Heike Schur
Markgrafenstrasse 19
10969 Berlin
+49 (0) 30 20 63 37 22
schur@leasingverband.de
http://www.leasingverband.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Schur (Tel.: +49 (0) 30 20 63 37 22), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 373 Wörter, 3016 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 5 + 6

Weitere Pressemeldungen von Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e. V.


Rekordhoch für Leasing bei außenfinanzierten Investitionen

Leasing bietet Lösungen für die aktuellen Herausforderungen der Wirtschaft

11.02.2020: Mit einem Leasing-Anteil von 53,5 Prozent an den außenfinanzierten Anlageinvestitionen erzielte die Leasing-Wirtschaft 2019 einen neuen Rekord. Noch nie zuvor realisierten Unternehmen einen derartig hohen Anteil ihrer außenfinanzierten - also nicht über den internen Cashflow finanzierten - Investitionen in Maschinen, Fahrzeuge, Produktionsanlagen etc. mittels Leasing. Damit dominiert Leasing alle Formen der Außenfinanzierung und erweist sich als Investitionsmotor der Wirtschaft in aktuell unsicheren Zeiten. Die Unternehmen in Deutschland sind einerseits mit instabilen internationalen Rahme... | Weiterlesen

Leasing-Neugeschäft wächst um 9 Prozent

Branche realisiert Investitionen für 74,4 Mrd. Euro und punktet mit qualitativer Beratung und Expertise | Unterstützung bei grünen Investitionen

04.12.2019: Berlin, 4. Dezember 2019 - Die Leasing-Wirtschaft wächst 2019 deutlich stärker als die deutsche Wirtschaft, ihr Neugeschäft steigert sich um 9 Prozent. Für 74,4 Mrd. Euro realisieren die Leasing-Gesellschaften in Deutschland Investitionen in Immobilien, Maschinen, Fahrzeuge, IT-Equipment und andere Wirtschaftsgüter, davon 9,1 Mrd. Euro mittels Mietkauf. Der Leasing-Anteil an den Ausrüstungsinvestitionen erhöht sich auf 24 Prozent. Von den außenfinanzierten Investitionen werden rund 54 Prozent aktuell über Leasing realisiert. "In unsicheren Zeiten stellen viele Unternehmen ihre Invest... | Weiterlesen

BFM und BDL vernetzen sich stärker

Bundesverband Factoring für den Mittelstand ist assoziiertes Mitglied im BDL

03.09.2019: Der Bundesverband Factoring für den Mittelstand (BFM) ist neues assoziiertes Mitglied im Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL). Im Gegenzug wurde der BDL Verbandspartner des BFM - der Interessenvertretung für das mittelständische Factoring in Deutschland. "Gerade in Bezug auf die Regulatorik gibt es viele gemeinsame Themen, da eine Reihe von Anforderungen für Leasing- und Factoring-Unternehmen gleichermaßen gelten", erläutert Horst Fittler, Hauptgeschäftsführer des BDL. "BDL und BFM treten daher punktuell schon länger mit gemeinsamen Forderungen gegenüber Politik und Aufs... | Weiterlesen