Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Praxis für Ergotherapie E. Brechtel |

Autismus: Behandlung in der Ergotherapie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Eine frühzeitige ergotherapeutische Behandlung unterstützt autistische Kinder, im Alltag leichter zurechtzukommen. Dadurch lässt sich der Alltagsstress für sie und bei ihren Eltern mildern.

Therapien der Ergotherapie konzentrieren sich darauf, Talente der Kinder zu fördern sowie die Kommunikationsfähigkeit und die sozialen Fähigkeiten der Autisten zu unterstützen. Eltern werden bei diesen Maßnahmen informiert und unterstützt, damit kein zusätzlicher Stress aufkommt. Bei der Therapie geht es darum, den Kindern zu helfen, mit anderen dauerhafte Kontakte aufzunehmen. Die Behandlung wird stets unter Berücksichtigung individueller Behinderungen und von Stärken auf das betroffene Kind ausgerichtet. Eine frühe Diagnose ist wichtig, um Kinder mit Autismus möglichst frühzeitig Hilfe anzubieten.

Autistische Kinder zeigen markante Unterschiede gegenüber nicht-autistischen Kindern in der Verarbeitung ihrer Sinneseindrücke und in der Art ihrer Wahrnehmung. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn man ein autistisches Kind ruft und es nicht reagiert.

Da es Eltern bei der Erziehung von autistischen Kindern meist schwer haben, werden sie von der Praxis für Ergotherapie in Köln über sämtliche Ziele der Therapien im Detail informiert.



Therapien in der Praxis für Ergotherapie



Dank vielfältiger Methoden steht die Ergotherapie für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete zur Verfügung. Ergotherapeutische Behandlungen sind zur Betreuung für Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen optimal geeignet. Auch bei neurologischen Erkrankungen kann die Ergotherapie helfen, verloren gegangene Fähigkeiten wiederherzustellen. Die Ergotherapie erfordert von den Kindern mit Autismus ein hohes Maß an Mitarbeit: Sie ist stets spielerisch angelegt, sollte aber nicht anstrengend sein. Aufgabe der Ergotherapeuten ist es, die Fähigkeiten und Grenzen ihrer Patienten zu erkennen und die ergotherapeutischen Maßnahmen daraufhin auszurichten. Bewährt sind Behandlungen mit der Zielsetzung, den Kindern Regeln für das Sozialverhalten und die Kommunikation zu vermitteln. Das Interesse für das soziale Umfeld und der Austausch mit Gleichaltrigen sollen gefördert werden. Wenn notwendig, wird eine individuelle Schulförderung angestrebt.





Details der Behandlung von autistisch veranlagten Kindern stellt die Praxis für Ergotherapie Elisabeth Brechtel in Köln Eltern gerne zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Elisabeth Brechtel (Tel.: 0221 7391781), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 291 Wörter, 2293 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Praxis für Ergotherapie E. Brechtel


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Praxis für Ergotherapie E. Brechtel lesen:

Praxis für Ergotherapie E. Brechtel | 26.02.2019

Leistungsdruck bei Jugendlichen - die Angst zu Versagen


Ohne Fleiß kein Preis: Ein Spruch, den sich Schüler ständig anhören müssen. Die gutgemeinte Floskel kann jedoch schnell zum Verhängnis werden. Laut einer Studie der DAK leidet fast jeder zweite Schüler unter Stress. Dazu kommt noch, dass sich viele Jugendliche durch ihre Eltern überfordert fühlen. Sie müssen gute Noten nach Hause bringen, aber sich dennoch genug Zeit für Freunde und Hob...
Praxis für Ergotherapie E. Brechtel | 01.02.2019

Umgang mit Trauer - Ergotherapie bei Kindern


Ein Sterbefall im Bekanntenkreis trifft nicht nur Erwachsene. Kinder leiden ebenso unter dem Verlust - auch dann, wenn sie noch zu jung sind, um den Tod zu begreifen. Das Kind durchläuft ebenfalls die verschiedenen Phasen der Trauer. Dabei können Wesensveränderungen auftreten, wie plötzliche Verschlossenheit, Unsicherheit und sogar Aggressionen. Mit den Eltern und engen Verwandten will das Kin...
Praxis für Ergotherapie E. Brechtel | 27.12.2018

Wenn die Scheidung zur Belastung für das Kind wird


Die Schule ruft an, Ihr Kind stört häufig im Unterricht. Bisher war das Kind allerdings unauffällig. Woran liegt es also? Obwohl Eltern während einer Scheidung meistens versuchen, die Kinder vor Streitigkeiten zu schützen, geht die Trennung dennoch nicht spurlos an ihnen vorbei. Kinder sind sehr sensibel, was die Gefühle der Eltern angeht. Sie nehmen schon kleinste Veränderungen wahr und be...