PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

"Hans Hase mit der langen Nase": Ein reichlich illustriertes Mutmachbuch für Kinder von Franziska Franz

Von Martin Urbanek

Die Kinderbuchautorin Franziska Franz erzählt von einem Außenseiter unter den Tieren, der aufgrund von äußeren Merkmalen gehänselt wird. Doch gerade diese Eigenarten erweisen sich als besondere Gabe.

Über den Inhalt:

Die Kinderbuchautorin Franziska Franz erzählt von den Leiden eines Hasen, der wegen seiner Besonderheiten von seinen Art- und Altersgenossen verlacht wird. Die viel zu kurzen Ohren stellen eine Beeinträchtigung dar. Eine weitere Abnormität des Hasen besteht in seiner langen Nase, für die er zunächst Spott und Hohn erntet.

Im weiteren Verlauf der Geschichte stellt sich jedoch heraus, dass gerade diese lange Nase mit ihrer außerordentlichen Geruchsempfindung eine Stärke darstellt, die dem bereits erwachsenen Hasen letztendlich zu einer Sonderstellung unter den Tieren des Waldes verhilft. Gemeinsam mit seiner Frau sammelt er Kräuter und stellt aus ihnen erlesene Duftstoffe her.

Die Fähigkeit, Düfte und Gerüche zu produzieren erweist sich auch in gefährlichen Situationen als wesentliche Gabe. Ein Fuchs lässt von seiner Frau Lila, als diese ihn mit einem Abschreckungsduft konfrontiert.

Am Ende findet sich auch für das Hörproblem des Hasen mit den zu kurzen Ohren eine einfache "prothetische" Lösung, die die Hasenfamilie unter all den Tieren erfolgreich vertreibt. Somit gelingt es, scheinbare Defizite so umzusetzen, dass die ganze Familie eine erfolgreiche Karriere machen kann. Die Geschichte zeigt, dass Abweichungen von der Norm auch besondere Chancen in sich bergen können, wenn man sie zu nützen versteht.

Ein amüsant geschriebenes Lese- und Vorlesebuch, das Kindern und Erwachsenen Mut machen soll! Zu denken sollte die Geschichte all jenen geben, die Anderen, die in irgendwelchen Eigenschaften von der Norm abweichen, das Leben schwer machen.

Das Buch wird durch sechs Ausmalbilder ergänzt.
Die Illustrationen stammen von Claudia Holz.

Detailierte Informationen zum Buch finden Sie unter folgendem Link:
http://www.spass-und-lernen.com/buchblog_138

Produktdaten:

Autorin: Franziska Franz
Illustratorin: Claudia Holz
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 39 Seiten
Verlag: Turmhut-Verlag
Auflage: 1 (2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3945175262
Altersempfehlung: 6 - 10 Jahre

Über die Autorin Franziska Franz:

Franziska Franz, geboren in Detmold, ist Mutter von zwei Töchtern und verheiratet. Sie hat vor den Kindern eine Schauspielausbidung mit Schwerpunkt Klassisches Theater in Ludwigshafen absolviert. Später u.a. Regieassistenz bei Harald Leipnitz. Parallel hat sie ein Diplom zur Heilpraktikerin für Menschen und Tiere erworben. Derzeit lebt sie in Frankfurt am Main.

Seit 2012 schreibt sie didaktische Abenteuergeschichten für Kinder und humorvolle Texte für Erwachsene.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803)">Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 417 Wörter, 3154 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 8 + 9

Weitere Pressemeldungen von Martin Urbanek


26.02.2019: Irland verfügt über einen reichen Sagenschatz, der die keltische Mythologie am besten bewahrt hat. Christliche Schreiber haben vom 7. Jahrhundert an die Erzählungen aufgezeichnet. Die Sagen berichten von der der keltischen Eroberung der Insel, die immer wieder mit Kriegen verbunden war. Die Besiegten mussten sich in die Anderwelt, in das Reich der Toten, zurückziehen. Diese Anderwelt lag auf Inseln weit jenseits des Horizonts, in unterirdischen Höhlen oder unterhalb des Meeres. Die Autorin Christine Figueiredo ist eine profunde Kennerin der keltischen Mythologie. In ihrem Jugendroman "C... | Weiterlesen

12.02.2019: Seit Jahren widmet sich die Autorin und Verlegerin Karin Pfolz dem Thema familiärer Gewalt, engagiert sich für Frauenhäuser und hält Gewalt Präventions Workshops an Schulen ab. Zahlreiche Medienauftritte begleiten sie auf ihrem Weg. Nach der besorgniserregenden Zunahme von Gewalttaten an Frauen in Österreich war sie im Jänner in der ORF-Sendung "Im Zentrum" zu Gast und gab ein Interview auf dem Fernsehkanal PULS 4. Für heute ist ein weiterer TV-Auftritt bei OE24 geplant. Als Gewaltopfer hat sie ihre eigenen Erfahrungen in einem autobiografischen Thriller mit dem Titel "Manchmal erdr... | Weiterlesen

14.01.2019: Die Hauptfigur des Debütromans von Hubert Herzog befindet sich in einer Lebenskrise und ringt mit sich selbst. Man zittert mit ihr, während sich nur langsam, durch zahlreiche Rückblenden, das Geheimnis lüftet, wie sie in ihre prekäre Situation geraten ist. Das Buch beleuchtet sowohl die großen, zentralen Fragen des Seins, die besonders in persönlichen Krisen in den Vordergrund treten, als auch die ganz alltäglichen und unscheinbaren Momente. Hilfe von außen scheint unmöglich und doch führt eine schicksalshafte Begegnung zweier Frauen, beide verstrickt im Kampf mit sich selbst, dazu... | Weiterlesen