PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Mehr Investitionssicherheit für Energiespeicher

Von LG Chem Europe GmbH

LG Chem: Moderne Solarstromspeicherung ohne versteckte Kosten

Sonnenstrom mit Solartechnik zu gewinnen liegt im Trend. Seit der Marktreife leistungsfähiger Energiespeichersysteme (ESS) besteht auch für Privatanwender die Option, den selbst erzeugten Strom „auf Vorrat“ zu speichern und erst später zu verbrauchen. Viele Hausbesitzer, die sich für eine Investition in die Technologie interessieren, verlangen allerdings Planungssicherheit, um der Gefahr versteckter Kosten zu entgehen. LG Chem schafft Transparenz, welche Kosten beim Erwerb eines ESS wirklich entstehen.    

Ob als Neuinstallation oder Erweiterung einer bestehenden Solaranlage: Wer seinen selbsterzeugten Strom speichern will, kommt um die Kosten für ein ESS nicht herum. Um die Installationskosten gering zu halten, gibt es jedoch einige Möglichkeiten. So ist es vorteilhaft, wenn die elektrischen Leitungen und der Verteilerschrank im Haus den modernen technischen Anforderungen entsprechen. Das ist in der Regel bei allen Häusern der Fall, die nach 1990 gebaut wurden. Doch auch für Interessenten, die ein älteres Haus modernisieren möchten, ist eine Investition in ESS interessant – denn sie führt in der Regel zu einer Wertsteigerung des Objekts.

 

Anders als viele andere Anschaffungen im privaten Bereich ist der Erwerb eines Heimspeichers keine Konsumausgabe, sondern eine Investition in die Unabhängigkeit des Eigentümers von steigenden Stromkosten und instabileren Netzen. Eine Investition, die sich rechnet: Neben einer potenziellen öffentlichen Förderung durch die KfW profitieren Anwender von einer Reduktion ihres Strombedarfs um bis zu 70 Prozent. Darüber hinaus erhalten sie für die Einspeisung des überschüssigen erzeugten Solarstroms ins Netz eine Vergütung, die die Amortisation der Anlage zusätzlich begünstigt.

 

Investitionssicherheit auf lange Sicht

Was tun, wenn durch Verschleiß oder Defekt ein oder mehrere Bauteile ausgetauscht werden müssen? Hier sind vertrauensbildende Gewährleistungsregelungen der Hersteller gefragt. Beispiel LG Chem: Der Anbieter gibt für seine Speichersysteme und deren Komponenten eine Garantie von zehn Jahren – wobei die Geräte im Praxiseinsatz erfahrungsgemäß wesentlich längere Laufzeiten erzielen.

 

„Wir legen großen Wert darauf, unseren Endkunden investitionssichere Energiespeichersysteme zu bieten und ihnen als vertrauenswürdiger Partner zur Seite zu stehen – von der Inbetriebnahme bis zum möglichen Systemwechsel nach Jahren oder Jahrzehnten effektiver Nutzung“, erklärt Stefan Krokowski, Head of Sales & Marketing – Residential ESS (EMEA) bei LG Chem. „Wie auch die Anwender setzen wir auf Zuverlässigkeit und hohen Leistungsumfang. Wir konzipieren unsere Systeme daher so, dass ein technologischer Generationenwechsel einfach sowie ohne zusätzliche Baumaßnahmen und Kosten zu realisieren ist – egal, ob der Wechsel zu Eigen- oder Fremdsystemen erfolgt.“

 

 

####

 

 

Über LG Chem

LG Chem mit Hauptsitz in Seoul ist das größte Chemie-Unternehmen in Südkorea. Der Tochterkonzern von LG bietet umfassende Leistungen und Services in den drei Marktsegmenten Petrochemische Industrie, IT und Elektronik sowie Lösungen für den Energiemarkt. Aufgrund der langjährigen Erfahrungen in der Entwicklung und Produktion von Batterien ist LG Chem einer der führenden Anbieter von Speichersystemen. Als solcher ist das Unternehmen weltweit Hauptlieferant für die Automotive-Industrie. In 2010 hat LG Chem sein Geschäft mit dem Bereich Energiespeichersysteme (ESS) ausgebaut. Das Produktportfolio umfasst Lösungen aus dem ESS-Marktsegment wie Grid, Residential und UPS – und bietet damit vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für Partner und Endkunden.

 

 

Unternehmenskontakt

LG Chem Europe GmbH

Stefan Krokowski

Head of Sales & Marketing - Residential ESS (EMEA)

 

Otto-Volger-Strasse 7c

65848 Sulzbach (Taunus)

Tel.: +49 6196 / 571 962

skrokowski@lgchem.com

www.lgchem.com

 

 

Pressekontakt

LEWIS

Rabea Roos

Derendorfer Allee 33

40476 Düsseldorf

Tel.: +49 211 / 8824 7600

lgchem@teamlewis.com

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rabea Roos (Tel.: +49 211 / 8824 7600), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 489 Wörter, 4606 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 6 + 6

Weitere Pressemeldungen von LG Chem Europe GmbH


Jörn Jürgens neuer Direktor Energiespeichersysteme EMEA bei LG Chem

Vertriebs- und ESS-Experte will Marktposition des Unternehmens nachhaltig festigen

08.08.2017: Als Sales Director Energy Storage Systems EMEA leitet Jürgens bei LG Chem den Bereich ESS in diesen Regionen. Er verantwortet die Betreuung von ESS-Geschäftspartnern sowie die Erweiterung der Marktpräsenz in bereits existierenden und neuen Märkten. Hierbei kommt ihm insbesondere seine fundierte Expertise in Sachen erneuerbarer Energien und seine über 19-jährige Tätigkeit in leitenden Funktionen im Bereich Photovoltaik zugute. Jörn Jürgens hat sowohl im australischen Sydney als auch in Berlin in renommierten Instituten für erneuerbare Energien studiert und zahlreiche Fachpublikationen... | Weiterlesen

Energiespeicher als Katalysator der Energiewende

LG Chem wirft auf der Intersolar 2017 einen Blick in die Zukunft

30.05.2017: Ziel von LG Chem ist es, Solarstrom künftig für ein noch breiteres Spektrum von Anwendungsfällen nutzbar zu machen. Mit dem Portfolio an Hoch- und Niedervoltsystemen der RESU-Serie schafft das koreanische Unternehmen die Ausgangslage dafür. Die Systeme sind mit Kapazitäten von bis zu 9.8 Kilowattstunden erhältlich. „In den kommenden Jahren wird der Bedarf nach leistungsstarken Systemen immens steigen“ erklärt Stefan Krokowski, Head of Sales & Marketing – Residential ESS (EMEA) bei LG Chem. „Das liegt insbesondere daran, dass Speicher zunehmend nicht mehr nur im privaten, sondern... | Weiterlesen

18.01.2017:   2017 markiert einen Wendepunkt für das Geschäft mit erneuerbaren Energien, denn Ökostrom lässt sich im Verhältnis zu konventionellen Verfahren immer preiswerter gewinnen. Konkret bedeutet das: Die Erzeugung von Solarenergie wird immer kosteneffizienter und der Strom selbst immer günstiger – ein Trend, der sich in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Die Investition in Solartechnik ist somit eine sinnvolle Alternative. Das haben auch Energieversorger erkannt und setzen zunehmend auf eine zweigliedrige Vertriebsstrategie. Im Fokus steht dabei Photovoltaik in Kombination mit Energi... | Weiterlesen