info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Martin Urbanek |

"Cafe Corretto": Anregende und gefühlvolle Kurzgeschichten über Begebenheiten in einem italienischen Cafe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Unter dem Titel "Cafe Corretto" hat die Münchner Malerin und Autorin Petra von Effenberg einen Band mit acht außergewöhnlichen und einfühlsam geschriebenen Kurzgeschichten veröffentlicht.

Die Erzählungen beschreiben zwischenmenschliche Begegnungen, die in einem italienischen Cafe im Stadtzentrum von München ihren Ausgang nehmen.



Dabei beweist die Autorin eine hervorragende Beobachtungsgabe. Die Geschichten wirken authentisch und aus dem Leben gegriffen. Viele von uns werden darin eigene Erfahrungen wiedererkennen.



Die Erzählerin versteht es, die Leser/innen durch überraschende Wendungen in den Bann der Geschehnisse hineinzuziehen. Eine farbenfrohe Landschaft von tiefgründigen Gefühlen, Erlebnissen, Erfahrungen und Gedanken.



Detailierte Informationen und Leseproben finden Sie unter folgendem Link:

http://www.spass-und-lernen.com/buecherblog/cafe-corretto



Angaben zum Buch:



Autorin: Petra Effenberg

Format: Hardcover

Seitenzahl: 136 Seiten

Verlag: Karina Verlag

Auflage: 1 (2016)

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3903161344



Bestellungen bei Karina Verlag unter folgender URL:

http://www.karinaverlag.at/products/cafe-corretto-von-petra-effenberg-hardcover-sonderedition/



Über die Autorin und bildende Künstlerin Petra Effenberg:



Petra von Effenberg lebt mit ihrer Familie in München und ist Autorin, Malerin und Illustratorin.

Ihre Kreativität machte sich bereits seit frühester Kindheit bemerkbar, in der sie gern Geschichten erfand und Bilder dazu malte und so kam es, dass sie im Alter von sieben Jahren ihre erste Ausstellung hatte.



Bevor sie ihre künstlerische Ader auslebte, war sie als psychologische Beraterin in Wien tätig. Die Idee ein Buch über ein Cafe zu schreiben, entstand aus ihrer Vorliebe, ihre Mitmenschen bei einem Cappuccino in einem Kaffeehaus zu beobachten. Das Ergebnis ist ihr Buchdebüt "Cafe Corretto" über eine italienische Bar in München, mit all seinen liebenswerten Figuren, in dem viele ihrer Beobachtungen mit eingeflossen sind.



Auch in den Anthologien "Ein weißes Blatt Papier", "Grau" und "Schwarz" hat sie als Autorin von Karina Verlag mitgewirkt.



Die Malerei hat seit 2001 einen großen Stellenwert in ihrem Leben eingenommen. In ihren romantischen und farbharmonischen Bildern werden primär Liebespaare, Menschen und Landschaften dargestellt, die in zahlreichen Ausstellungen, Vernissagen und Galerien im Raum München bereits präsentiert wurden.






Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 325 Wörter, 3041 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Martin Urbanek


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Martin Urbanek lesen:

Martin Urbanek | 03.06.2018

"Das Koma - mein größtes Glück": Reinhard Belser berichtet über seine Suchterkrankung, Koma und Selbstheilung

Nach einer Überdosis Heroin fiel Reinhard Belser in der Silvesternacht 2006 ins Koma. Die Ärzte sahen ihn bereits tot - aber er überlebte. Doch niederschmetternde Diagnosen und Prognosen wie gelähmte Beine, geistige Verwirrung, versagende Organe ...
Martin Urbanek | 09.05.2018

"Islamisierung Deutschlands? - Fakten, Fragen, Lösungsansätze" von Hubert Michelis und Stefan Schweizer

Wie in seinem neuesten Buch "Revolutionsgeflüster" macht sich der Roman- und Sachbuchautor Hubert Michelis auch in seinem Werk "Islamisierung Deutschlands?" Sorgen um zentrifugale Kräfte, die unsere demokratische und rechtstaatliche Grundordnung be...
Martin Urbanek | 09.04.2018

"Revolutionsgeflüster: Deutschland, Deutschland über allem": Ein brisanter Roman zur tiefen Krise Deutschlands

Ein Wohnblock wie jeder andere. Erst auf den zweiten Blick merkt man, dass es hier keine Ausländer gibt und geben darf! Das bekommen auch die Seidels zu spüren, Russlanddeutsche, die in ihrer alten Heimat Fuß fassen wollen. Heinz, der Sohn eines ...