EU-Todsündenliste: Neues Kontroll-Tool von TachoPlus zeigt aktuellen Stand der Fahrerverstöße im Straßenverkehr
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
eh-systemhaus – Harzmann & Epple OHG |

EU-Todsündenliste: Neues Kontroll-Tool von TachoPlus zeigt aktuellen Stand der Fahrerverstöße im Straßenverkehr

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


„Verkehrsleiterbericht“ ermöglicht Verstoßübersicht und -auswertung für sämtliche Fahrer eines Betriebes


Krauchenwies, den 3. September 2017. Seit Januar werden Verstöße gegen die EU-Vorschriften im gewerblichen Straßenverkehr strenger geahndet. Denn mit Inkrafttreten der EU-Verordnung 403-2016 gilt hier eine erweiterte Todsündenliste, welche in der weiteren Konsequenz die Einleitung eines Risikoeinstufungsverfahrens bedeuten kann: Die gemeinsam von allen Mitgliedsstaaten vorgelegte sogenannte Todsündenliste in Anhang IV der EU-Berufszugangsverordnung VO (EG) 1071/2009 wurde ergänzt und die einzelnen Verstöße in verschiedene Schweregradstufen eingeteilt. Die Überschreitungen aller Fahrer eines Fuhrparks werden seither als schwerwiegende (Serious Infringements – SI) sehr schwerwiegende (Very Serious Infringements - VSI) oder schwerste (Most Serious Infringements - MSI) Verstöße eingestuft und pro Fahrer und Jahr summiert.



 

 © Fotograf: Philipp Endemann

Die Lenkzeit wurde überschritten, der Fahrtenschreiber wurde nicht aktiviert oder falsch gewartet, Gefahrgüter ohne Zulassung transportiert – verstößt ein Berufskraftfahrer gegen die EU-Richtlinien für den Straßenverkehr droht seit dem 01. Januar 2017 nicht nur ein Bußgeld. Wird eine festgelegte Summe an Verstößen erreicht, steht darüber hinaus eine Überprüfung der Zuverlässigkeit des Transportunternehmens an und im schlimmsten Fall der Entzug der Lizenz. Umso wichtiger ist es, dass Fuhrparkbetreiber den entscheidenden Überblick behalten. Um sie dabei zu unterstützen hat eh-systemhaus das Produkt TachoPlus – eine Software zur Auswertung und Archivierung Daten des digitalen Tachografen – jetzt um das Tool „Verkehrsleiterbericht“ erweitert. Mithilfe des neuen Tools lassen sich sämtliche relevante Verstöße aller Fahrer aufzeigen und auswerten, so dass Fuhrparkinhaber das mögliche Haftungsrisiko für das Unternehmen immer im Blick haben.

 

„Die positiven Rückmeldungen und die große Nachfrage seit der erstmaligen Präsentation auf der Münchner transport logistic im Mai zeigt, dass wir mit dem neuen Kontroll-Tool offenbar eine Lücke füllen. Vor allem bei mehreren hundert Fahrern, aber auch in kleineren Betrieben, ist es für Fuhrparkinhaber beruhigend zu wissen, dass TachoPlus die einzelnen Verstöße aller Mitarbeiter auswertet und auf Knopfdruck eine Risikoeinstufung liefert. Denn sobald auch nur ein MSI, also ein schwerster Verstoß, vorliegt, wird es heikel“, sagt Burghard Toschek, verantwortlich für Marketing und Vertrieb bei eh-systemhaus. Das Unternehmen mit Sitz in Krauchenwies entwickelt Fuhrpark-Management-Systeme, die Speditionen dabei unterstützen, einzelne Arbeitsschritte und komplexe Abläufe zu vereinfachen und so Kosten einzusparen. Als hochmoderne Lösung für einen vollautomatisierten Ablauf der Datenauslese, -verarbeitung und -archivierung liefert das Softwareprogramm TachoPlus den Betrieben einen vollständigen Überblick über alle Fahrer und Fahrzeuge mit vielfältigen Kontrollmöglichkeiten – von der vorgeschriebenen Führerscheinkontrolle bis hin zur Kontrolle von Verstößen durch den Fuhrparkverantwortlichen. Durch regelmäßige Softwareupdates reagiert eh-systemhaus umgehend auf neue Vorgaben oder Anforderungen der Anwender und passt die Funktionen von TachoPlus entsprechend an.

 

Fuhrparkbetreiber haben Verstöße im Blick und können zeitnah eingreifen

„Bei der Entwicklung unserer Produkte haben wir immer im Blick, wie unsere Softwarelösungen das Fuhrparkmanagement einfacher und kosteneffizienter machen können. Von Beginn an haben unsere Softwareprogramme Fahrer, Dispo wie auch den Spediteur und Fahrzeughalter bei der Einhaltung sämtlicher rechtlicher Vorgaben umfassend unterstützt und hierbei bereits immer auch angekündigte Gesetzesvorgaben vorausschauend berücksichtigt“, betont Burghard Toschek. „Mit dem ‚Verkehrsleiterbericht’ erweitern wir diesen Service um eine Lösung, die hilft, existenzbedrohende Szenarien zu verhindern. Fuhrparkunternehmer sind darüber immer im Bilde über vorliegende Verstöße jedes einzelnen Fahrers und können zeitnah eingreifen – damit es nicht irgendwann zu einer bösen Überraschung kommt!“ 
www.eh-systemhaus.de

 

Pressekontakt:
Antje Efkes-Kommunikations – Management
Tel.: 07551 947 7700 
ae@efkes.com 
www.efkes.com

 

eh-systemhaus – Harzmann & Epple OHG

Die eh-systemhaus – Harzmann & Epple OHG als Systemhaus für Fuhrpark-Management-Systeme zählt zu den führenden Entwicklern und Anbietern umfassender Komplettlösungen für das Datenmanagement des digitalen Tachografen und die Ermittlung der betriebswirtschaftlichen Kennzahlen mit dem Ziel der Prozessoptimierung und Kostenreduzierung in den Kundenunternehmen. Der Fokus liegt hierbei auf praxisorientierten und anwenderfreundlichen Produkten, die sich auf einfachste Art und Weise in die bestehende EDV-Landschaft integrieren lassen. Führende Lösungen sind die individualisierbare Software FLEETFUHRPARK IM System für ein effektives und effizientes Prozessmanagement eines modernen Fuhrparks jeglicher Größe sowie die für alle Unternehmensgrößen geeignete Software TachoPlus für die Kontrolle und Archivierung der Fahrer- und Fahrzeugdaten aus dem digitalen Tachografen nach den aktuellen EU-Vorschriften. Geschäftsführer der eh-systemhaus – Harzmann & Epple OHG sind Jörg Harzmann und Ralf Epple. Der Unternehmenssitz ist Krauchenwies in Baden-Württemberg. www.eh-systemhaus.de

 

 

 

 

 

 

 



Web: http://www.eh-systemhaus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Antje Efkes (Tel.: 0049 7551 947 7700), verantwortlich.


Keywords: Logistik, EU, Todsündeniste, Tool, TachoPlus,

Pressemitteilungstext: 578 Wörter, 5253 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema