info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dialego AG |

Von virtuellen und echten Realitäten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Dialego Studie zum Thema Virtual Reality: Acht von zehn Deutschen kennen den Begriff Virtuelle Realität. Doch nur ein Viertel hat schon Erfahrung damit. Vor allem jüngere Männer.

Aachen, 4.9.2017. Dialego, der Marktforscher für die digitale Welt, befragte im Juli einen repräsentativen Querschnitt der Deutschen zum Thema Virtual Reality.



Bekannte Buzzwords

"Ja, den Begriff Virtuelle Realität habe ich schon einmal gehört", sagen laut unserer aktuellen Erhebung acht von zehn Deutschen. Erst kürzlich katapultierte die Gamescom, die zweitgrößte Spielemesse der Welt, das Erleben virtueller Welten erneut in die Toplisten der Berichterstattung. Doch nicht nur die Gamer, sondern beispielsweise auch die Reise- oder Finanzbranche experimentiert mit den Möglichkeiten, sich per Datenbrille in andere, virtuelle Welten zu beamen.



Spannend ist, dass die Vorstellungskraft der Konsumenten tatsächlich sehr breit gefächert und alles andere als eintönig ist. Auf die Frage, was Virtual Reality ausmacht, liefern uns die Befragten einen wahren Schatz an Einsatzgebieten: Das virtuelle Eintauchen per digitaler Technologie ermögliche die realistische Darstellung von Bild, Film und Wissen, sei interaktiv und erlaube Bewegung im virtuellen Raum.



Erfahrung mit Virtual Reality

Die Erfahrungen der Deutschen mit VR können sich sehen lassen. Immerhin jeder vierte Deutsche konnte die Technologie schon einmal ausprobieren. Dabei verwundert es nicht, dass es vor allem die Jüngeren unter 29 Jahren sind, die offenbar schon selbst per Datenbrille durch virtuelle Welten gestreift sind.



Meist sind die VR-Brille von Samsung Oculus oder das Google Cardboard mit dem eigenen Handy bekannt. Getestet wurden bislang vor allem Computerspiele, beispielsweise eine Achterbahnfahrt. Von tollen, beeindruckenden Erlebnissen schreiben uns die Verbraucher, aber auch davon, dass die Erfahrung mit den Anfängen der Technologie noch nicht vollends überzeugten.



Und auch generell sind die Deutschen neugierig darauf, virtuell in eine andere Welt einzutauchen. Immerhin jeder Zweite kann sich das gut vorstellen. Dabei zeigen sich die Männer technologie-affiner. Hier sind es 54 %, die Interesse bekunden, während die virtuellen Realitäten nur bei 38 % der Frauen auf Anklang stoßen. Ebenso groß ist das Interesse an der VR-Brille.



Einsatzgebiete der Zukunft

Über Spiele sind schon einige Technologien geboren worden, so auch Virtual Reality. Die Mehrheit der Deutschen verbindet in erster Linie Computerspiele mit dem Thema VR.



Die Vorstellungskraft zeigt allerdings auch deutlich: Bildung, Kunst und Wirtschaft spielen ebenfalls eine Rolle. Vier von zehn Konsumenten können sich die Virtuelle Realität auch in diesen Bereichen vorstellen.



Ebenso sagt jeder Vierte: Unser soziales Miteinander wird sich durch Virtual und Augmented Reality (das Verschmelzen von Realer und Virtueller Welt) verändern. Und nicht alles mündet in positiven Effekten. Den Sorgen und Ethikfragen hinter der Mensch-Maschine-Interaktion werden wir künftig mit Dialego ein wenig mehr nachgehen.



Bislang sind Details der verschiedenen VR-Plattformen noch Expertenwissen. So steigt die Mehrheit der Verbraucher aus, wenn sie mit Fachbegriffen aus dem Markt - wie Cardboard, Daydream oder Gear VR - konfrontieren.



Forecasts zu Virtual Reality

Auch die Zahlen aus unserer Studie zeigen: Die Verbreitung der Technologie hat gerade erst begonnen. Laut Deloitte wird sich der Umsatz mit Hardware und VR-Inhalten in den kommenden drei Jahren in Deutschland verdreifachen und 2020 bei gut 1 Milliarde Euro liegen. Weltweit soll VR dann schon ein Marktvolumen von 21,5 Milliarde US-Dollar darstellen.

Ein enormes Marktpotenzial. Und eine Technologie, die erneut unsere Nutzungsgewohnheiten auf den Kopf stellen kann.



Mehr zur Studie








Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Miriam Haese (Tel.: +49 241 97828117), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 550 Wörter, 4334 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Dialego AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dialego AG lesen:

Dialego AG | 03.09.2018

Senioren - Wünsche an Produkte und das Leben im Alter?

Im Jahr 2050 wird mehr als jeder Dritte Deutsche über 60 Jahre alt sein, darauf deutet die demographische Entwicklung längst hin. Aus der Marktperspektive bringt das eine Verschiebung der Zielgruppen hin zu immer mehr Potential in den älteren Nutz...
Dialego AG | 07.08.2018

Teilen statt kaufen - Wie akzeptiert sind Sharing-Dienste?

Aachen, 7.8.2018. Dialego, Akzelerator für Markterfolg, befragte im Juni 2018 1.000 Deutsche im Alter von 18+ Jahren nach ihrer Meinung zu Sharing-Diensten. Allein durch die technischen Möglichkeiten der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzun...
Dialego AG | 01.03.2018

Reisen mit dem Discounter

Aachen, 01.03.2018. Dialego, ein forschendes Unternehmen und erprobter Chancenfinder in Zeiten des Wandels, befragte in einer Längsschnitt-Studie im Januar 2018 sowie zuvor in 2012, 2010 und 2008 jeweils 1.000 Deutsche im Alter von 18-69 Jahren zur ...