Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Folgende Cookies erlauben:
Technisch notwendig
Statistik
Personalisierung

PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

HC Erlangen: vielleicht eine Handball-Überraschung in Flensburg

Von hl-studios GmbH

Am Donnerstagabend um 19.00 Uhr tritt der HC Erlangen beim Vizemeister der Handball-Bundesliga, der SG Flensburg-Handewitt in der FLENSArena an

Die Erlanger Handballer reisen recht entspannt nach Flensburg, hat man doch nach drei Spielen bereits zwei Siege in der Tasche. Trotz zwei Verletzter, die noch einige Wochen fehlen werden, hofft man bei HC Erlangen schon auf eine kleine Überraschung in  der "Hölle Nord".

HC Erlangen mit großem Selbstvertrauen
Zwei Siege aus den letzten beiden Spielen, gute Trainingsleistungen und das dadurch gewonnene Selbstvertrauen, lassen den HC Erlangen positiv auf das blicken, was am morgigen Donnerstag im hohen Norden der Republik auf ihn wartet. Dann gastiert der einzige bayerische Erstligist beim deutschen Vizemeister, der SG Flensburg-Handewitt. „Es ist für jeden Handballer immer etwas Besonderes in dieser Halle zu spielen. Wir fahren dort aber nicht hin, um uns das anzuschauen sondern wollen dort etwas mit nach Hause nehmen“, sagt Robert Andersson, Cheftrainer des HC. Dass dies möglich ist, zeigt die Tatsache, dass Flensburg schon zwei Mal in dieser erst kurzen Saison verloren hat. In der heimischen FLENSArena schlug die SG allerdings den Deutschen Meister aus Mannheim deutlich. „Wie bei allen Mannschaften der Liga, vielleicht mit der Ausnahme Hannover, läuft noch nicht alles rund und das ist vielleicht auch unsere Chance am Donnerstag“, so Andersson. Der HCE-Tross wird sich per Flugzeug auf den Weg an die deutsch-dänische Grenze machen und Robert Andersson wird mit Johannes Sellin und Jonas Thümmler auf zwei an der Hand verletzte Spieler verzichten müssen.

Vielleicht können die Franken die SG ärgern
Die SG Flensburg-Handewitt ist nicht so in die neue Saison gestartet, wie es sich der ehemalige Champions League Sieger vorgestellt hat. Die Mannschaft von Neu-Trainer Maik Machulla überzeugte nur auf heimischen Parkett und blieb bei den Auftritten in Hannover und Leipzig hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Auch die schwere Verletzung von Jim Gottfridsson beim Sieg über die Rhein-Neckar Löwen vereinfacht die Situation an der Ostsee nicht wirklich. „Sie werden mit aller Kraft versuchen so schnell wie möglich für klare Verhältnisse zu sorgen und uns nicht in Spiel kommen zu lassen“, meint Andersson und ergänzt: „Wir wollen das genaue Gegenteil erwirken, das Spiel so lange wie möglich offen gestalten und zuschlagen, wenn die Möglichkeit besteht.“

Der Deutsche Handball-Bund schickt mit Martin Thöne und Marijo Zupanovic zwei Schiedsrichter aus seinem Elitekader in die FLENSArena. Die beiden Unparteiischen werden das Duell zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem HC Erlangen um 19.00 Uhr anpfeifen.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Kreisläufer Nico Büdel (#20).

Live-Ticker und weitere Informationen unter: http://www.hc-erlangen.de 

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Christoph Steinert soll den verletzten Johannes Sellin ersetzen

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 3)

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hans-Jürgen Krieg (Tel.: +49 9131 7578-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 435 Wörter, 3099 Zeichen. Artikel reklamieren

hl-studios GmbH – die Agentur für Industriekommunikation: hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Multimedia, Oled-Displays, Interactive Messemodelle, VR, AR, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 10 + 6

Weitere Pressemeldungen von hl-studios GmbH


27.03.2021:   Mit zwei Siegen im Rücken empfängt der HC Erlangen heute den Bergischen HC. Anwurf in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung ist um 20.30 Uhr. Bereits ab 19.30 Uhr versorgt Hallensprecher Axel Fischer alle HC-Fans im Arena-TV live bei Facebook und YouTube mit allen wichtigen Informationen zum Spiel. Pünktlich zum Anpfiff startet der fränkische Erstligist außerdem das erste Mal sein kostenloses Fanradio, welches ebenfalls über den vereinseigenen YouTube- und Facebook-Kanal empfangbar ist.     Die Gäste aus dem ca. 400 Kilometer entfernten Solingen rangieren derzeit mit 25:17 Punkten auf... | Weiterlesen

03.03.2021: Mit dem 35:29-Heimsieg gegen die HSG Nordhorn-Lingen am vergangenen Wochenende beendete der HC Erlangen die Vorrunde der Saison 2020/ 21. Gemessen anhand der Quotientenregel schlossen die Erlanger Bundesligahandballer diese sogar mit dem besten Ergebnis ihrer Vereinsgeschichte ab. Mit 18:20 Punkten und einer Tordifferenz von +6 ist der HC Erlangen punkt- und torgleich mit dem TSV Hannover-Burgdorf und teilt sich mit den Niedersachsen nach 19. Spieltagen den 10. Platz der LIQUI-MOLY Handball-Bundesliga.   Favoritenschreck trotz vieler Verletzter Dabei war die Heimstärke ein großer Faktor der... | Weiterlesen

Handball: HC Erlangen reist zum Frankenderby

HCE-Trainer Haaß warnt davor, Coburg zu unterschätzen

17.02.2021: Es ist eines der Spiele, für das ein Profihandballer Woche für Woche und Tag für Tag hart trainiert. Eine unter normalen Umständen ausverkaufte Halle und zwei Fan-Lager, die ihre Mannschaften leidenschaftlich von den Rängen anfeuern. Ein Spiel, dass wie der Volksmund sagt, seine eigenen Gesetze hat. Eine solche Partie haben die Erlanger Bundesligahandballer am morgigen Donnerstag vor der Brust, wenn der HCE-Tross die Reise ins knapp 80 Kilometer entfernte Coburg zum Frankenderby antritt. Auch wenn die Atmosphäre aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Geisterkulisse eine a... | Weiterlesen