Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Martin Urbanek |

"Hannya - im Bann der Dämonin": Fantasyroman von Dieter R. Fuchs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In seinem neuesten Roman "Hannya" erzählt Dieter R. Fuchs die abenteuerliche Geschichte um eine kunstvoll geschnitzten japanischen Statuette aus Geweih (ein Netsuke) und ihre magischen Ausstrahlung.

Im Mittelpunkt der spannenden Erzählung steht eine geheimnisvolle Schnitzerei, ein Netsuke. Die Geschichten, die sich um dieses Kunstobjekt herum entwickeln, lassen das alte Japan aufleben, so wie es wirklich war.



Wie auch in seinem ersten Roman zum Thema Japan und Netsukekunst ("Der Tanz der Häsin") verarbeitet Dieter R. Fuchs in "Hannya" sein Wissen über kulturhistorische Zusammenhänge zu einer mitreißenden und lehrreichen Fantasyerzählung.



Eine kleine Plastik mit dämonischer Maske entfaltet ihre magischen Kräfte, die sie aus dem Geweih des erlegten Hirsches bezieht, aus dem sie geschnitzt ist, und zieht den Leser von Beginn an in ihren Bann.



Eine Fülle von akribisch recherchierten Fakten und archaischem Animismus verleiht dem Buch seinen einzigartigen Reiz. Die Leser/innen lernen Japan von einer spirituellen Seite kennen, die den meisten von ihnen bislang unbekannt war.



Wenn man sich auch als vernunftorientierter Mensch auf diese faszinierende Welt aus Fakten und Magie einlässt, wird die Lektüre dieses Buches zu einer Reise in ein Reich der Sinne, Erfahrungen und Denkweisen, wie sie Menschen in Japan bereits vor langer Zeit für sich erschlossen haben.



Weitere INFOs zum Buch und Lesproben:

http://www.spass-und-lernen.com/buchblog_152



Bestellen bei Amazon:

http://amzn.to/2f36pIH


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 218 Wörter, 1860 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Martin Urbanek


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Martin Urbanek lesen:

Martin Urbanek | 26.02.2019

Cian aus der Anderwelt: Ein Fantasyroman begleitet Jugendliche in das Reich der irisch-keltischen Mythologie


Irland verfügt über einen reichen Sagenschatz, der die keltische Mythologie am besten bewahrt hat. Christliche Schreiber haben vom 7. Jahrhundert an die Erzählungen aufgezeichnet. Die Sagen berichten von der der keltischen Eroberung der Insel, die immer wieder mit Kriegen verbunden war. Die Besiegten mussten sich in die Anderwelt, in das Reich der Toten, zurückziehen. Diese Anderwelt lag auf I...
Martin Urbanek | 12.02.2019

Häusliche Gewalt: Nach einer Mordserie an Frauen sorgt ein autobiografischer Roman für Aufsehen in den Medien


Seit Jahren widmet sich die Autorin und Verlegerin Karin Pfolz dem Thema familiärer Gewalt, engagiert sich für Frauenhäuser und hält Gewalt Präventions Workshops an Schulen ab. Zahlreiche Medienauftritte begleiten sie auf ihrem Weg. Nach der besorgniserregenden Zunahme von Gewalttaten an Frauen in Österreich war sie im Jänner in der ORF-Sendung "Im Zentrum" zu Gast und gab ein Interview a...
Martin Urbanek | 14.01.2019

"Kennen Sie Proust?" - Roman von Hubert Herzog über die Zerrissenheit des Ichs


Die Hauptfigur des Debütromans von Hubert Herzog befindet sich in einer Lebenskrise und ringt mit sich selbst. Man zittert mit ihr, während sich nur langsam, durch zahlreiche Rückblenden, das Geheimnis lüftet, wie sie in ihre prekäre Situation geraten ist. Das Buch beleuchtet sowohl die großen, zentralen Fragen des Seins, die besonders in persönlichen Krisen in den Vordergrund treten, als ...