Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Grutzeck-Software GmbH |

Vertriebspower: Systematisch mehr neue Kunden gewinnen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


Kaltakquise ist bei vielen ungeliebt. Die Neukundengewinnung eine zwingende Notwendigkeit. Doch wo fängt man sinnvoll an? Vier Impulse für effektives Verkaufen



Chaos im Kontaktmanagement

In vielen Vertriebsorganisationen fehlt es an den Basics. Kontaktdaten werden in unterschiedlichen Systemen verwaltet. Der eine pflegt Stammdaten in der Warenwirtschaft - der andere in seinen Outlook Kontakten. Der Dritte nutzt das CRM System. Spätestens wenn die Weihnachtskarten verschickt werden, wird das Dilemma sichtbar: Dubletten, widersprüchliche Angaben und niemand weiß, welche Daten nun wirklich stimmen. Hier legt ein systematisches Kontaktmanagement mit Qualitätssicherung die Grundlagen für effektive Vertriebsarbeit.

CRM System für die Mitarbeiter

Werden diese Dateninseln ausgetrocknet, ist nicht jeder Mitarbeiter begeistert. Denn „persönliche“ Informationen werden jetzt Allgemeingut. Das bedeutet eine gedankliche Neuausrichtung auf Verkaufen im Team im Interesse des gesamten Unternehmens. CRM Einführungen scheitern selten an der Technik, sondern weil die Einführung am Mitarbeiter und deren Bedürfnissen vorbei erfolgen.

Umbruch im Vertrieb durch Digitalisierung

Für Umbruch im Vertrieb sorgt die Digitalisierung. Traditionelle Wege der Neukundengewinnung wie Mailings oder die telefonische Kaltakquise bringen immer geringere Wandlungsquoten. Die Menschen sind genervt und wollen sich aus eigenem Antrieb im Bedarfsfall informieren. Anlaufstelle Nummer eins ist das Internet. Die Studie Think Act, Die digitale Zukunft im Vertrieb (Roland Berger & Google) stellt fest, dass 57 % des Einkaufsprozesses im B-to-B-Geschäft bereits gelaufen sind, wenn die Entscheider erstmals einen Vertriebsmitarbeiter kontaktieren.

Die Auffindbarkeit des eigenen Unternehmens im Web mit für die Zielgruppe relevantem Inhalt gewinnt somit höchste Priorität. Moderne Werkzeuge der Digitalisierung wie das B2B Website Tracking bieten dann erste Ansätze für die vertriebliche Kontaktaufnahme.

Der Gesetzgeber hat der Kaltakquise enge rechtliche Grenzen gesetzt. Um Menschen per Email etc. ansprechen zu können, ist eine Werbeeinwilligung notwendig: Das sogenannte Opt-In. Ansonsten drohen Abmahnung und Bußgelder.
Das Opt-In erteilen Interessenten, wenn sie ein Whitepaper, eine Checkliste oder eBook von ihrer Website herunterladen. Der Anfang von Permission Marketing. Das Öffnungs- und Klickverhalten der Email Empfänger können Sie automatisiert auslesen und zurück ins CRM System spielen lassen. Damit erinnert die CRM Software den Verkäufer, dass Herr Mayer sich für Produkt B interessiert und das Produktvideo angeschaut hat.

So unterstützt die Digitalisierung die Vertriebsmannschaft abhängig vom Verhalten der Interessenten. Die Kunden werden nicht mit unnötigen Anrufen genervt.

Erklärungsbedürftige Produkte erfolgreich im B2B verkaufen

Trotz Digitalisierung ist Verkaufen aber immer noch Peoplebusiness. Insbesondere bei erklärungsbedürftigen Produkten im B2B ist zu Beginn gar nicht klar, wie die Lösung für den konkreten Kunden aussehen kann. Der Verkäufer sieht sich nicht einem einzigen Entscheider auf Kundenseite gegenüber, sondern einem Buying Center mit unterschiedlichen Rollen. Hier hilft die Methode des Solution Sellings. Die Bedarfsermittlung sowie die Steuerung des Buying Center rücken in den Mittelpunkt der Vertriebsarbeit.

Impulse persönlich und live

Zu diesen vier Vertriebsimpulsen möchte ich Ihnen am 27. September jeweils in einem Webinar tiefergehendes Know-How vermitteln. Mehr Details und kostenlose Anmeldemöglichkeit finden Sie unter https://www.grutzeck.de/vertriebspowertag

Passt der 27.09.20217 nicht? Dann lesen Sie kostenlos die thematisch begleitenden eBooks unter https://www.grutzeck.de/know-how/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Markus Grutzeck (Tel.: 06181 97010), verantwortlich.


Keywords: Neukundengewinnung, Neukundenakquise, Vertrieb, Digitalisierung, Lead

Pressemitteilungstext: 469 Wörter, 4024 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Grutzeck-Software GmbH

Grutzeck-Software ist ein innovativer Softwareanbieter in den Bereichen CRM- und Callcenter-Software. Mit der CRM-Lösung AG-VIP SQL werden Anforderungen im klassischen Vertrieb, Leadmanagement, Inbound und Outbound sowie mehrstufigem Kampagnenmanagement abgedeckt. Anwender loben vor allem die hohe Flexibilität und Anpassbarkeit der Lösung an eigene Bedürfnisse. Durch die integrierte Workflow-Engine lassen sich kundenorientierte Vorgänge im Unternehmen steuern, Abläufe beschleunigen und steuern. Callcenter profitieren von der kompletten CTI-Integration, integrierten Arbeitszeiterfassung, entfernungsoptimierten Terminplanung uvm.

Grutzeck-Software wurde bereits 1979 gegründet und zählt damit zu einer der ältesten deutschen Softwareanbieter auf diesem Gebiet. Als Microsoft Certified Partner nutzt Grutzeck-Software Microsoft Standard-Technologien und bietet aus AG-VIP SQL direkt Schnittstellen in MS-Office, Outlook oder Exchange, uvm.. Die CRM-Software AG-VIP SQL wurde für verschiedene Windows Betriebssysteme zertifiziert und hat bereits mehrere Innovationspreise gewonnen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Grutzeck-Software GmbH lesen:

Grutzeck-Software GmbH | 04.07.2013

Sommerloch? Zeit die Adressen auf Vordermann zu bringen ...

Hanau, 04.07.2013 - Die Urlaubszeit beginnt und die gewünschten Ansprechpartner sind schwieriger zu erreichen. Nutzen Sie jetzt die Zeit, um Ihren Adressbestand zu aktualisieren und dann mit angereicherten Daten vertrieblich wieder voll durchzustart...
Grutzeck-Software GmbH | 26.08.2011

Datenklau - die größte Bedrohung liegt innerhalb des Unternehmens

Hanau, 26.08.2011 - Die jüngsten Datenklaufälle bei Sony, der Citigroup oder Neckermann erschrecken den Konsumenten. Das Vertrauen in die Sicherheit ihrer Kundendaten ist erschüttert. Unternehmen versuchen sich durch neueste Firewalltechnologien ...
Grutzeck-Software GmbH | 07.06.2011

Bei Anruf: Mensch - Was Kunden wirklich wollen ...

- Outsourcen von Büroservice Dienstleistungen Gerade aber Unternehmen mit stark schwankendem Anrufvolumen oder wenig Mitarbeitern wollen aber trotzdem effektiv für Ihre Kunden telefonisch erreichbar sein. Büroservice-Dienstleister schaffen hier...