PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Strom Report: Prognose zur Strompreisentwicklung 2018

Von Strom Report

Die Strompreise sind in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Sehr zum Ärger von Unternehmen und privaten Verbrauchern. Ein Trend nach oben, der sich auch 2018 fortsetzen wird.

Im kommenden Jahr wird sich die EEG-Umlage nach den Berechnungen der "Agora Energiewende" zunächst kaum verändern oder ganz leicht fallen. Man geht von einem Wert zwischen 6,6 und 6,9 Cent für 2018 aus. "Derzeit liegt die Umlage bei 6,88 Cent, womit ein Rückgang um fast 4% möglich wäre," rechnet Linda Marie Holm vor, Energie-Expertin beim Strom-Report.

Als Begründung für die erwartete leichte Abnahme werden voraussichtlich steigende Preise an der Strombörse genannt. Diese senken die Ausgleichszahlungen für die Betreiber von Ökostrom-Anlagen. Zudem haben die Netzbetreiber auf dem sogenannten EEG-Konto einen Überschuss von mehr als 3,8 Milliarden Euro angehäuft. Jedes Jahr wird dieser Überschuss mit Zähnen und Klauen verteidigt, obwohl der Kontostand auch 2017 nie unter die Marke von 3,5 Milliarden Euro fiel. "Für diesen Milliardenüberschuss mussten im ersten Halbjahr 2017 bereits knapp 820.000 Euro Strafzinsen gezahlt werden," weiß Holm. Geld, das der Stromkunden aufbringen muss.

Ein weiterer Faktor für die Preisentwicklung sind die Netzentgelte, die einen Anteil von 26% am Strompreis haben. Im Sommer 2017 wurde zwar die bundesweite Vereinheitlichung der Netzentgelte beschlossen, doch das Gesetz [NEMoG] sieht die schrittweise Anpassung erst ab 2019 vor. Aktuelle Prognosen gehen von einem weiteren Anstieg der Entgelte für 2018 aus. Grund ist der zunehmende Ausbau der Netze, von denen Teile [Südlink] nun unterirdisch verlegt werden, was Mehrkosten in Milliardenhöhe verursacht. In den Übertragungsnetzgebieten von Tennet und 50Hertz werden Kostensteigerungen von 12-20% erwartet.

Zudem werden die Strompreise im Großhandel im kommenden Jahr leicht steigen, das deuten aktuelle Future-Notierungen bereits an. Der aktuelle Börsenpreis belegt diesen Trend. Er liegt Ende September mit 3,5 Cent je Kilowattstunde bereits 25% über dem Vorjahreswert.

Fazit:
"Viele Faktoren sprechen dafür, dass private Haushalte und Gewerbekunden 2018 mit einem weiteren Anstieg der Strompreise rechnen müssen." Linda Marie Holm, Strom-Report

------------------------------------------------------------------------------------------


Download des Bildmaterials im "Dossier EEG-Umlage":
https://1-stromvergleich.com/strom-report/eeg-umlage

Profil:
Der Strom Report ist eine Publikation des Vergleichsportals https://1-Stromvergleich.com und liefert Infografiken zu den Daten, Fakten und Entwicklungen auf dem Energiemarkt in regelmäßig erscheinenden Newslettern und Magazinen. [https://1-Stromvergleich.com/strom-report]

 

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manja Kuhn (Tel.: +49 [30]-57702452), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 344 Wörter, 2978 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Strom Report


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 5 + 1

Weitere Pressemeldungen von Strom Report


05.10.2017: Drei der vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber werden die Preise für den Stromtransport 2018 zum Teil stark erhöhen. Mit 45% steigen die Netzentgelte beim Betreiber Amprion in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im kommenden Jahr am stärksten an. Auch bei Transnet BW in Baden-Württemberg werden ab Januar um 13,3% höhere Durchleitungsgebühren berechnet. Tennet, in deren Einzugsgebiet etwa die Hälfte der deutschen Haushalte liegt, rechnet mit einem Anstieg um etwa 9%. Die Firma 50Hertz, Betreiber der Stromleitungen in Ostdeutschland, Berlin und Hamburg, gibt eine Preissenkung für... | Weiterlesen

29.09.2017: Unter dem Titel „Strom Report Wissen: Stromanbieterwechsel“ fassen die Experten ihre Erfahrung aus 5 Jahren Datenanalyse und Beratung im Energiebereich zusammen. „Wir haben den Tarifmarkt kritisch, aber vorurteilsfrei bewertet“, erklärt Linda Marie Holm, Chefredakteurin beim Strom Report. „Und beantworten die Fragen, die sich Stromkunden regelmäßig stellen: Ist mein Tarif zu teuer? Wo kriege ich den besten Service für mein Geld und wo finde ich einen seriösen Anbieter.“ Der Ratgeber gibt auf kompakten 19 Seiten einfach und verständlich Informationen und Tipps, die Verbraucher... | Weiterlesen

20.09.2017: Der Blick ins Kleingedruckte zeigt, dass die Preisgarantie ihre Tücken hat. Hier findet sich oft eine lange Liste von Fällen, für die diese sogenannte Garantie eben nicht gilt. Die Sonderfälle betreffen keine Kleinigkeiten, denn ausgenommen sind häufig alle Steuern, Umlagen und Abgaben, ebenso die Netzentgelte. "Der Verbraucher sieht meist nicht auf den ersten Blick, dass es sich dabei um den größten Teil des Preises handelt, erklärt Linda Marie Holm, Energieexpertin beim Strom Report. Nur noch 19% des Strompreises hat der Energieversorger selbst in der Hand, denn das ist der Anteil, ... | Weiterlesen