Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SYSGO AG |

SYSGO stellt ELinOS 6.2 mit Power PC 64 Bit und Security Services vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


SYSGO hat die Version 6.2 seines Linux-Betriebssystems ELinOS vorgestellt, das für Embedded-Anwendungen optimiert ist.

ie neue Version basiert auf dem Linux Kernel 4.9 mit Long-Term Support und Realtime-Erweiterungen und unterstützt nun auch Yocto Linux Project Kernels über ein "Generic Platform BSP". Außerdem helfen die ELinOS Security Services dabei, Sicherheitslücken schnell zu schließen.



Um langfristigen Support und ein höchstmögliches Sicherheitsniveau zu gewährleisten, lehnt sich ELinOS auch in der neuen Version an die Debian Distribution an. Die Referenz für ELinOS 6.2 ist das jüngste, stabile Debian Release 9 ("Stretch"). Entsprechend wurde auch die Toolchain aktualisiert -auf QEMU 2.4, GCC 6.3 und LTTng 2.7. Glibc steht nun in der Version 2.24 zur Verfügung ; die nicht mehr weiterentwickelte eglibc wird von ELinOS 6.2nicht mehr unterstützt.



Eine weitere Komponente von ELinOS 6.2 ist die aktuelle Version 6.2 von CODEO, der grafischen Entwicklungsumgebung von SYSGO, die auf Eclipse basiert, C/C++ und Java unterstützt und mit der Version 4.2 des Echtzeitbetriebssystems PikeOS von SYSGO eingeführt wurde. ELinOS 6.2 ist mit sämtlichen 4.x-Versionen von PikeOS kompatibel und kann dort direkt als Gast Betriebssystem laufen.



Auch die Hardware-Unterstützung von ELinOS wurde ausgeweitet. So wird nun auch die PowerPC-64bit-Architektur (PPC e5500) unterstützt; zudem gibt es Board Support Packages (BSP) für alle relevanten Hardware-Plattformen auf Basis von x86, x86-64, PPC e500 und e500mc, PPC60x sowie ARM v5le, v7hf und v8 (64bit) und hardware-virtualisierte Boards. Das neue Generic BSP erlaubt dabei auch die Nutzung sonstiger Boards, für die der jeweilige Hersteller ein BSP anbietet. Zudem können darüber beliebige externe Linux Kernel Sources in ELinOS-Projekte eingebunden werden, darunter das in Embedded Anwendungen populäre Yocto Projekt.



Neben der Nutzung von LTS (Long Term Supported) Linux Kernel Releases unterstützt SYSGO langlebige Embedded-Anwendungen auch durch die ELinOS Security Services, über die bekannte Sicherheitslücken schnell geschlossen werden können. Über das License Manifest von SYSGO können Projektentwickler zudem automatisiert eine Liste aller Pakete und Open-Source-Lizenzen erstellen, die in ihrem Projekt verwendet werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Markus Jastroch (Tel.: +49 6136 9948-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 305 Wörter, 2251 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: SYSGO AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SYSGO AG lesen:

SYSGO AG | 19.02.2019

SYSGO auf der embedded world: Zertifizierte Sicherheit für IIoT, Automotive und Avionik


Das Betriebssystem, das als einziges einen nach Common Criteria EAL 3+ zertifizierten Separation Kernel besitzt, wird dabei in verschiedenen Systemen aus der Avionik, der Automobilindustrie und dem Industrial Internet of Things (IIoT) eingesetzt, in denen kritische und unkritische Anwendungen auf der gleichen Hardware laufen. PikeOS gewährleistet dabei durch strikte Trennung von Applikationen sow...
SYSGO AG | 29.01.2019

PikeOS Hypervisor nach Common Criteria zertifiziert


Gegenstand der Zertifizierung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist der Separation Kernel in PikeOS, der durch räumliche und zeitliche Partitionierung eine strikte Trennung von Anwendungen gewährleistet, die auf derselben Hardware laufen. Eine solche Trennung wird vor allem in sicherheitskritischen Systemen benötigt und ist in der Regel auch für die Zertifizi...
SYSGO AG | 29.10.2018

SYSGO ist Mitglied im AUTOSAR-Konsortium


Seit einigen Jahren versehen die Automobilhersteller ihre Fahrzeuge mit immer mehr elektronischen Systemen und Geräten und bieten neue Funktionalitäten zur Verbesserung der Fahrqualität und zur Erhöhung der Sicherheit der Fahrgäste. Aber es gibt einen Haken - diese Computersysteme auf Rädern werden immer mehr zum Hauptziel von Cyberkriminellen und Hackern; daher die Notwendigkeit eines stand...