PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Veränderte Finanzierungsbedingungen im Mittelstand

Von Maturus Finance GmbH

Sale & Lease Back kann für den Mittelstand bei der Finanzierungsstrategie eine echte Alternative sein. Zumal die KfW Bankengruppe verschlechterte Finanzierungsbedingungen meldet.

Erstmals seit sieben Jahren melden Unternehmen wieder leicht verschlechterte Finanzierungsbedingungen, informiert die KfW Bankengruppe im Ergebnis der aktuellen Befragung unter 2.100 Unternehmen. Der Anteil der Betriebe, die von gestiegenen Schwierigkeiten bei der Kreditbeschaffung berichten, liegt bei 16,7 Prozent und damit zwei Prozent über der Vorjahresbefragung. Kleine Unternehmen in der Umsatzklasse bis eine Million Euro beurteilen das Finanzierungsklima dabei mit 26,8 Prozent negativer als große. Dennoch empfinden auch in der Umsatzklasse von 2,5 bis 10 Millionen Euro 11,4 Prozent der Betriebe die Finanzierungssituation etwas schwieriger.

Finanzierungsmodelle für besondere Anlässe

Der häufigste Anlass für Kreditverhandlungen ist mit 53,4 Prozent die geplante Anschaffung von Maschinen, Anlagen, Fahrzeugen und Einrichtungen. Für Sonderanlässe, wie Übernahmen und Beteiligungen suchen 6,8 Prozent der Befragten eine Kreditfinanzierung bei ihrer Bank. Diese werden am stärksten vom Verarbeitenden Gewerbe nachgefragt. "Gerade in Sondersituationen setzen Mittelständler zunehmend alternative Finanzierungsmodelle ein - sei es für M&A-Prozesse, für eine Restrukturierung oder Sanierung, für den Neustart aus der Krise oder die Umsetzung der Nachfolge", berichtet Carl-Jan von der Goltz, Geschäftsführer der Maturus Finance GmbH. "Die Hausbank soll dabei aber nicht ersetzt werden, sondern vielmehr ergänzt. Möchte ein Unternehmer zum Beispiel eine Kaufpreisfinanzierung darstellen, weil er einen Betrieb oder Teile davon zukauft, arbeiten Bankpartner und alternative Finanzierer oft zusammen und stellen die Summe über einen Kredit in Kooperation mit Factoring oder Sale & Lease Back dar." Während eine mögliche Kreditzusage stark abhängig von der Bonität sowie entsprechender Sicherheitenlage des Unternehmens ist, stehen diese Faktoren bei bankenunabhängigen Finanzierern weniger im Fokus. Entscheidend sind bei diesen die Assets des Betriebes - beim Factoring sind es zum Beispiel werthaltige Forderungen, beim Sale & Lease Back werthaltige Maschinen oder Anlagen. Hat ein produzierendes Unternehmen einen umfangreichen gebrauchten Maschinenpark, bindet dieser eine hohe Summe Kapital. Im Rahmen einer Sale & Lease Back Finanzierung lassen sich die internen finanziellen Reserven heben, wie Carl-Jan von der Goltz weiß: "Wir kaufen die Objekte an, zahlen den Kaufpreis direkt aus und das Unternehmen least die Maschinen von uns zurück. Es kann durchgehend produziert werden. Der Betrieb stärkt so seine Liquidität, diese steht ohne Einschränkungen zur Verfügung." Mittelständler nutzen Sale & Lease Back häufig, wenn eine banken- und bonitätsunabhängige flexible Finanzierung benötigt wird, die schnell umgesetzt werden kann. "Der Unternehmer hat meist schon einen konkreten Anlass, wofür er finanzielle Mittel benötigt", berichtet von der Goltz. "Innerhalb von sechs bis acht Wochen können wir den Kaufpreis auszahlen, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen."

Sale & Lease back: Flexible Finanzierung für viele Branchen

Damit ein Betrieb Sale & Lease Back nutzen kann, sollten mehrere Maschinen, Anlagen, Geräte oder auch LKW´s vorhanden sein. Diese müssen fungibel und mobil sein - Einzelanfertigungen von Spezialmaschinen oder Anlagen, die mit der Produktionshalle verbaut sind, eignen sich nicht. Damit kommt dieser Finanzierungsansatz für viele Branchen in Frage. Neben dem Maschinen- und Anlagenbau sind die Kunden der Maturus Finance unter anderem aus der Metall-, Kunststoff und Holzverarbeitung, der Nahrungsmittel- und Textilindustrie. Aber auch für den Hoch- sowie Tiefbau, die Land- und Forstwirtschaft oder die Transportlogistik ist das Modell interessant.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Carl-Jan von der Goltz (Tel.: +49 40 300 39 36-250), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 523 Wörter, 4070 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Maturus Finance GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 5 + 7

Weitere Pressemeldungen von Maturus Finance GmbH


03.08.2018: Das Netzwerk wendet sich an Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte, denn diese genießen durch ihre Arbeit und die Beratung ein besonderes Vertrauen mittelständischer Unternehmer. Häufig gibt es bereits eine jahrelange Zusammenarbeit - sie kennen die Besonderheiten der Betriebe und deren wirtschaftliche Situation. Dabei immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben und zu wissen, worauf es gerade in Ausnahmesituationen bei den Mandanten ankommt, ist aufgrund der Themen-Komplexität nicht immer einfach. "Wir bieten eine Plattform, auf der sich Unternehmervertraute nicht nur untereina... | Weiterlesen

19.07.2018: Digitalisierung, Handelsstreit und eine verhaltene Konjunktur der Euro-Zone: Das Fahrwasser für Unternehmen ist derzeit alles andere als ruhig. Kaum verwunderlich also, dass sich Banker laut aktuellem Restrukturierungsbarometer des FINANCE-Magazins und des Beratungshauses Struktur Management Partner (SMP) wieder verstärkt mit Unternehmenskrisen konfrontiert sehen. Die 160 an der Umfrage teilgenommenen Restrukturierungsexperten rechnen sogar mit einem weiteren Anstieg. Nachdenklich stimmt, dass 52 Prozent von ihnen laut eigener Aussage erst einbezogen werden, wenn sich die Liquiditätskrise k... | Weiterlesen

04.06.2018: Eine halbe Million Unternehmensnachfolgen stehen bis 2022 bei kleinen und mittleren Betrieben (KMU) an, so das Ergebnis des aktuellen KfW-Mittelstandspanels. Experten sprechen bereits von einer Phase des Generationswechsels in Deutschland. Die Übergabe im Familienkreis ist dabei immer noch die erste Wahl: 54 Prozent aller Inhaber möchten ihr Unternehmen in den Händen eines Familienmitglieds wissen. Immerhin 42 Prozent können sich den Verkauf an einen Externen vorstellen, ein sogenanntes "Management-Buy-in (MBI). Lediglich ein Viertel der KMU zieht die Übergabe an einen derzeitigen Mitarbe... | Weiterlesen